SONIA LIEBING: Neue Single kommt im X-Mas-Sound daher Kommentare deaktiviert für SONIA LIEBING: Neue Single kommt im X-Mas-Sound daher

Bild von Schlagerprofis.de

Autobiografischer Song weihnachtlich arrangiert

SONIA LIEBING hat in ihrem aktuellen Album „Absolut“ viele selbst erlebte Themen zu Liedern verarbeitet. Auch der Song „Alles nochmal“ hat einen autobiografischen Hintergrund. SONIA LIEBINGs Eltern haben sich in ihrer Kindheit getrennt, fanden aber irgendwann wieder zueinander. Genau diese Geschichte wird mit „Alles nochmal“ erzählt. Der Song wird am kommenden Freitag (13. November 2020) als Single ausgekoppelt.

Produktinformation

„Alles nochmal, alles von vorn. Der ganze Wahnsinn, hab‘ ich mir geschwor’n. War im Leben nicht umsonst“, lautet die lebensbejahende Botschaft der Frohnatur, die sich innerhalb gut eines Jahres von einer Newcomerin bis an die Spitze der Pyramide des deutschsprachigen Schlagers gesungen hat. Mit ihrer positiven Aura. Mit einer ansteckenden Leichtigkeit. Und mit ganz viel Herz – weit über das Fest der Liebe hinaus.

Die Geschichte hinter dem Titel „Alles nochmal“ ist berührend und animierend zugleich. Eine Story, die beinahe zu schön ist, um wahr zu sein – und sich im Hause Liebing eben doch genauso abgespielt hat. Nachdem sich Sonias Eltern vor circa zehn Jahren getrennt hatten, begann für die Musikerin eine schwierige Zeit. Sie litt unter der familiären Situation, ehe sie sich dazu durchringen konnte, das Heft selbst in die Hand zu nehmen. Mit Hilfe eines kleinen Tricks sorgte sie höchstpersönlich dafür, dass sie Weihnachten gemeinsam mit ihrem Ehemann, ihren beiden Kindern und sogar ihren beiden Elternteilen feiern konnte. Aus einem Wiedersehen wurde ein Neuanfang. Und genau dieses Happy End, dieses wohl schönste Weihnachtsgeschenk, das Sonia jemals bekommen hat, steckt hinter der originalen Version und dem „X-Mas Mix“ von „Alles nochmal“.

Ich weiß noch gut wie jeder von euch
An Weihnachten kam
Und ihr euch selbstverständlich
An den Händen nahmt

Das neue (Liebes-)Glück ihrer Eltern ist zu einem großen Teil der Verdienst von Sonia Liebing, für die sich mit diesem aus dem Leben gegriffenen Song der Kreis schließt. 2019 eroberte die heute 31-Jährige mit ihrem Debütalbum „Wunschlos glücklich“ die Charts. Nicht zuletzt dank der wieder auferflammten Liebe ihrer Eltern ist sie heute auch familiär wunschlos glücklich – mit der Gewissheit, dass sie alles nochmal genauso tun würde. Absolut! Und voller Hoffnung, dass sich andere Menschen von ihrer persönlichen Geschichte inspirieren lassen und sich an Weihnachten – und über das Fest der Liebe hinaus – die Hand reichen.  

Bild von Schlagerprofis.de

1. „Alles nochmal (X-Mas Mix)“ – 3:40

2. „Alles nochmal (Album Version)“ – 3:36

(Written by Armin Pertl, Hubert Molander, Petra Bonmassar,

Published By: Pertl Publishing / Royal Flame Music GmbH / Universal Music Publishing / fiftyplus music publishing)

Produziert by Armin Pertl, Felix Gauder + Hubert Molander

Arranged by Felix Gauder
Arranged by Hubert Molander
Guitar: Nico Schliemann
Background Vocals: Caro Von Brünken
Background Vocals: Christoph Leis-Bendorff
Background Vocals: Petra Bonmassar

Vocal Editing: Armin Pertl
Vocal Editing: Felix Gauder
Vocal Editing: Hubert Molander

Mixed by Felix Gauder
Mastered by Felix Gauder
An Electrola recording; (P) 2020 Armin Pertl, under exclusive license to Universal Music GmbH
An Electrola release; (P) 2020 Armin Pertl, under exclusive license to Universal Music GmbH
(C) 2020 Universal Music GmbH LC 00193

Quelle: Electrola, 2020 Universal Music GmbH

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

ANDY BORG: Samstag Schlager-Spaß – quasi zum 40. Geburtstag des Musikantenstadls 1

Bild von Schlagerprofis.de

Am Samstag heißt es wieder Schlager-Spaß

Am Samstag ist es wieder so weit: Die Freunde von Schlagershows mit NICHT den ewig gleichen Protagonisten kommen auf ihre Kosten. Gegen erneut starke Mitbewerber präsentiert ANDY BORG viele Gäste, die auch zum Musikantnstadl gepasst hätten.

Wird der 40. Geburtstag des Musikantenstadls erwähnt?

Am 5. März 1981 wurde im österreichischen Ort Enns die erste Ausgabe des Muikantenstadls ausgestrahlt. 40 Jahre ist also die Erstausstrahlung einer legendären TV-Show her. Und just am Wochenende des Jubiläums präsentiert ANDY seinen sehr erfolgreichen Schlager-Spaß, der in der Tradition der Sendung von KARL MOIK steht. Ob das Jubiläum erwähnt wird?

DIESE Gäste wird ANDY BORG am kommenden Samstag ab 20.15 Uhr im SWR begrüßen:

ANNA-CARINA WOITSCHACK

Bild von Schlagerprofis.de

STEFAN MROSS & ANNA-CARINA WOITSCHACK

Bild von Schlagerprofis.de

DANIEL SOMMER

Bild von Schlagerprofis.de

DUNJA RAJTER

Bild von Schlagerprofis.de

TOM ASTOR

Bild von Schlagerprofis.de

voXXclub

Bild von Schlagerprofis.de

VINCENT & FERNANDO

Bild von Schlagerprofis.de

QUINTETT WENZELSTEIN

Bild von Schlagerprofis.de

Fotos: © SWR/Kimmig/Kerstin Joensson

Folge uns:

ANDREA BERG: Weitere Infos zu ihrer neuen Vinyl-Edition „Best Of“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA BERG: Die „Best Of“-Neuauflage wirft Fragen auf

Hier und da haben wir einige Fragen zur Neuauflage des fast 20 Jahre alten „Best Of“-Albums von ANDREA BERG vernommen und wollen hier noch einmal ein paar offene Fragen klären. Erst mal ein Rückblick auf die Veröffentlichtung im Jahr 2001. Schon 2002 gab es das erste Platin. Damals war es noch die Plattenfirma von RALPH SIEGEL, Jupiter-Records, die gratulierte:

Bild von Schlagerprofis.de

Plattenfirma „Best Of“ nun Sony Music

RALPH SIEGEL war es, der ANDREA BERG zu sich holte, nachdem die mit den Labels Intercord und White Records zwar ordentlich erfolgreich war, der Durchbruch auf sich warten ließ. Anders als die Vorgänger, ließ er der damaligen Krefelderin Zeit – der gemeinsam erzielte Erfolg war dann gigantisch. Logisch, dass RALPH SIEGEL schon etwas traurig war, als ANDREA BERG dann direkt zum damaligen Vertriebspartner BMG München (heute Sony Music) wechselte. Das Album wird nach unserer Kenntnis allerdings kurioserweise nicht von „Berg Records“ vertrieben.

Warum „nur“ 8-fach-Platin für die „Best Of“?

Aktuell gibt es Platin für 200.000 verkaufte Album-Einheiten. Nach Adam Riese würde das bedeuten: Die zitierten 2,5 Mio. Einheiten in Deutschland würde 12-fach-Platin bedeuten. So einfach ist das aber nicht, denn: Die „Best Of“ erschien im Jahr 2001. Und anno 2001 war es noch so, dass es für 300.000 Einheiten Platin gab – mit anderen Worten passt das zu 8-fach Platin, was ja auch noch imposant genug ist.

Neuauflage in welcher Konfiguration?

Hier und da gab es auch Unsicherheiten, in welchen Konfigurationen die „neue“ Best Of zu haben ist. Die Antwort ist einfach: Es gibt eine neue „Doppel-LP“, also ein neues Vinylformat. Wenn man sich die Fotos ansieht, scheint das sehr hochwerig und wirklich schön gemacht zu sein, also sicherlich ein echtes Schmankerl für die Fans.

Zwei Titel als Neuaufnahmen – warum?

Der Song „Die Gefühle haben Schweigepflicht“ wurde aus dem späteren Best-Of verkoppelt, und „Wenn du mich willst (dann küss mich doch)“ sogar neu aufgenommen. Warum wurden diese beiden Titel nicht auch im Original auf Vinyl übernommen? Wir haben da eine Vermutung: Die Rechte an dem Album „Gefühle“ scheinen nach unserer Wahrnehmung nicht bei Sony zu liegen – die Songs dieses Albums werden öfter mal bei einer anderen Plattenfirma verkoppelt. Genau aus diesem Album stammen die Neuaufnahmen…

Danke an den ANDREA-BERG-Fan Matias Martin für seinen Hinweis auf diese Fragestellungen

Folge uns: