FLORIAN SILBEREISEN: Ist die „Schlagerchance“ so geheim, dass nicht einmal der MDR davon weiĂź? 2

Bild von Schlagerprofis.de

Rätselraten um die „Schlagerchance“

Am 16. Oktober dĂĽrfen sich FLORIAN SILBEREISEN-Fans auf die nächste Show mit ihrem Liebling freuen. Bekannt ist eigentlich nur der Name der Sendung: „Schlagerchance in Leipzig“. Bislang diente diese Show in den letzten Jahren dazu, um vermeintlichem Nachwuchs eine Chance zu geben, einen Auftritt beim „Schlagerbooom“ zu kommen. Das fĂĽhrte dann dazu, dass seit Jahren etablierte Schlagergrößen wie FEUERHERZ und LINDA HESSE sich dieser merkwĂĽrdigen Vorauswahl stellen mussten

Aufzeichung lange vor der Eurovisionssendung

Die „Schlagerchance“ wurde zuletzt immer einige Wochen vor der Eurovisionssendung aufgezeichnet. Richtig kurios ist die Ermittlung des Siegers, die bislang – mit Verlaub – einfach nur willkĂĽrlich wirkte. Einmal werden „zufällig“ anwesende Leute ins Studio geholt, um abzustimmen – oder dubiose Wertungsverfahren ermitteln den Sieger, der zuletzt ĂĽbrigens JULIAN REIM hieĂź (nebenbei bemerkt, MARIE REIM musste sich keiner Vorauswahl stellen, um bei der „Feste“-Show dabei zu sein). Freudestrahlend holt dann am Ende der Show der Unterhaltungschef des MDR einen Zettel aus einem Umschlag – und dann wirkt das schon „amtlich“.

Schlagerchance so geheim, dass nicht mal die ARD davon weiĂź

Was fĂĽr unfassbare BlĂĽten die Geheimhaltung von Gäste und Konzept treibt, kann man auf einer Seite des sendenden MDR sehen. Am 16. September wurde auf einer MDR-Seite zunächst konstatiert, dass der „Schlagerbooom abgesagt“ worden sei. Dass nie ein „Schlagerbooom 2020“ bestätigt war, wird dabei gerne vergessen. Auch ist zu lesen: „Wem Showmaster Florian Silbereisen statt des SCHLAGERBOOOMs nun eine ganze Samstagabend-Show widmet, ist bislang nicht bekannt.“ – Mit anderen Worten: Der ausstrahlende MDR, der Sender, der die Sendung produziert, berichtet ĂĽber die Show so, als wĂĽrde sie von einem anderen Sender veranstaltet. Wahnsinn!

Sendung produziert – aber „Brisant“ weiĂź nicht, ob sie ausgestrahlt wird

Und es kommt noch besser: Am 16. September ist auf der MDR-Seite wörtlich zu lesen: „Ob diese Sendung noch abgesagt wird oder der Sieger vielleicht beim „GroĂźen Schlagerjubiläum“ zu sehen sein wird, ist bislang nicht bekannt.“ Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen: Der MDR weiĂź demzufolge selbst nicht, ob er die Sendung ausstrahlt. Was der MDR nicht weiĂź, können die Schlagerprofis aufdecken: Einen Tag vor der Veröffentlichung des vom MDR veröffentlichten Artikels wurde die Show in Leipzig aufgezeichnet. Als Paten waren wie von uns berichtet STEFAN MROSS und ANNA-CARINA WOITSCHACK an Bord, als Nachwuchsinterpreten nach unserer Kenntnis die Gruppe ROCKHARMONIX. Dass hier der MDR(!) als ausrichtender Sender im eigenen Artikel so schreibt, als berichte er ĂĽber AuĂźenstehende, ist schon gelinde gesagt „merkwĂĽrdig“.

Der „Papst“ bleibt Chef im Ring

Wie es zu derartigen erstaunlichen Berichten kommen kann, dass der MDR quasi als „Veranstalter“ keine Ahnung hat, ob eine Sendung im eigenen Programm stattfindet, ist klar. Die komplette Entscheidungshoheit ĂĽber alles, was mit SILBEREISEN-Shows zu tun hat, scheint klar der „Papst“ zu haben, also MICHAEL JĂśRGENS. Und wenn der niemandem sagen will, wer bei der Schlagerchance auftritt, dann wird das eben auch dem MDR nicht mitgeteilt, ob er (also der MDR) eine Sendung ausstrahlen wird.

15 Minuten Zuschlag

Was fĂĽr eine Bedeutung die SILBEREISEN-Shows haben, zeigt auch die Programmplanung. UrsprĂĽnglich war geplant, dass die „Schlagerchance“ am 16. Oktober von 20.15 Uhr bis 21.45 Uhr stattfinden sollte. Nach der Aufzeichnung stellte man wohl fest, dass 90 Minuten nicht ausreichten. Und was passiert? Ganz einfach, FLORIAN bekommt 15 Minuten mehr Sendezeit. Die nachfolgenden Sendungen starten dann eben 15 Minuten später, VPS-Signale passen dann fĂĽr die Folgesendungen nicht. Die Schlagerfreunde wird es freuen: Die „Schlagerchance“ dauert also 105 Minuten lang – eben bis 22 Uhr. Und wer in der Sendung mitwirkt, dĂĽrfte in den nächsten Tagen auch kommuniziert werden – lassen wir uns ĂĽberraschen….

Foto: © MDR/Thorsten Jander

 

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

2 Kommentare

  1. Nach diesem Artikel frage ich mich in welchem Zustand sich der Schlager beim MDR befindet? Das fĂĽrchtetliche immer hat ein Michael JĂĽrgens seine Finger mit drin.

    Der MDR soll einfach richtig gute ordentliche Schlagersendungen bringen wo auch die richtig guten KĂĽnstler der zweiten Reihe auftreten. Wilde, Lais, David, Jung usw usw.

    Das dĂĽrfte doch bei der Anzahl der Sendungen kein Problem sein.
    Die Etablierten sollen natĂĽrlich weiterhin auftreten nur in Abwechslung und Vielfalt mit denen der zweiten Reihe. Was ist daran eigentlich so schwer?

    Ich hoffe das das ZDF es schafft dem MDR und der ARD ordentlich Konkurrenz zu machen.

    Der Störfaktor ist und bleibt Michael Jürgens.
    Herr JĂĽrgens scheint aber auch keine Gegenworte zu akzeptieren.
    Schlimm das Florian Silbereisen so an diesen Mann gekettet ist. WĂĽrde mich nicht wundern wenn das ein Knebelvertrag ist.
    Sozusagen der „goldene Käfig“ fĂĽr Florian.

    GrĂĽĂźe Martin

  2. Merkwürdig das die ganze Sendung nur Marie Reim hauptsächlich vorn lag. 2019 Julian Reim, 2020 Marie Reim. Vorschlag für 2021 Christin Stark dann hat der MDR die ganze Familie gepuscht. Waren ja alle im Sommer bei der Sendung in Halle dabei. Lohnt sich nicht mehr diese Sendungen anzusehen.

ROLAND KAISER: 2023 legt er mit einem Buch nach: „Live – das Roadbook“ ist ein „Livekonzert in Buchform“ 3

Bild von Schlagerprofis.de

ROLAND KAISER: Auch 2023 gibt es ein Buch von ihm – mit gleichem Team

Zum 70. Geburtstag veröffentlichte ROLAND KAISER bekanntlich seine sehr erfolgreiche Autobiografie „Sonnenseite„, die ein Bestseller geworden ist. Das Buch entstand in Zusammenarbeit mit SABINE EICHHORST. 

Das ist wohl Grund genug, mit einem neuen Buch nachzulegen, das am 11. Mai 2023 erneut im Heyne-Verlag erscheinen wird: „Live – das Roadbook“. In dem Buch werden Konzertmomente eingefangen. ROLAND KAISER hat fĂĽr das Buch exklusive Einblicke genehmigt, die auch backstage entstanden sind. NatĂĽrlich erzählt er auch  von seinen Anfangsjahren, in denen ein derartiger Erfolg wie er ihn heute hat nur schwer vorstellbar waren. Als Fotograf wird PAUL SCHIRNHOFER genannt, der offensichtlich die Fotos fĂĽr das Buch gemacht hat. 

Zu Wort sollen auch Musikerinnen und Musiker seiner Band und die Tour-Crew – das klingt spannend. Auch wenn wir noch fast ein halbes Jahr warten mĂĽssen, dĂĽrfte Vorfreude die schönste Freude sein – und wir freuen uns, als erstes Portal darĂĽber zu berichten – gut möglich, dass das Thema von uns als „DPA des deutschen Schlagers“ dann auch weitere mediale Wellen schlage(r)n könnte – wir lassen uns ĂĽberraschen und drĂĽcken die Daumen fĂĽr einen Erfolg des neuen Buchprojekts.

Foto: Sony Music, Paul Schirnhofer (!) 

Folge uns:

MAITE KELLY kĂĽndigt Arena-Tour 2023 an – Vorverkauf ab Freitag 0

Bild von Schlagerprofis.de

MAITE KELLY: Auch sie geht 2023 auf Tour

Die nächste erfolgreiche Schlagerkünstlerin kündigt eine Tour an. MAITE KELLY geht aufs Ganze: Für 2023 stehen einige Arenakonzerte an. Unter anderem geht es in die Kölner Lanxess-Arena und in die Barclays Arena Hamburg. Wir drücken die Daumen, dass MAITE diese großen Hallen füllen kann und lassen uns überraschen. Folgende Termine hat MAITE bereits angekündigt: 

  • 09.11.2023 Lanxess-Arena Köln
  • 10.11.2023 Westfalenhalle Dortmund
  • 23.11.2023 Quarterback-Arena, Leipzig
  • 24.11.2023 Barclays-Arena, Hamburg
  • 25.11.2023 Mercedes-Benz-Arena, Berlin

Vollmundig verspricht MAITE „die größte Show meines Lebens“ mit vielen Hits. 

Folge uns: