BERNHARD BRINK: Gäste der „Schlager des Monats“ stehen fest… 1

Schlager des Monats

Schon wieder ist ein Monat herum – Zeit fĂĽr eine Schlager-Monatsbilanz in Form der „Schlager des Monats“, die von Schlagertitan BERNHARD BRINK am morgigen Freitag präsentiert werden.

ChartstĂĽrmer: DIE SCHLAGERPILOTEN

Zu Gast sind diesmal die SCHLAGERPILOTEN, deren Debutalbum „Lass uns fliegen“ auf Anhieb den 3. Platz der deutschen Albumcharts knacken konnte. Nicht weniger als 16 Wochen konnten sich STEFAN PETERS, KEVIN MARX und FRANK CORDES mit ihrem Debutalbum im Ranking platzieren. NOCH besser scheint es mit dem aktuellen Nachfolgealbum zu laufen: „Santo Domingo“ hält sich seit sechs Wochen in den Top-25 der Charts, schaffte es gar bis auf Platz 2 und war drei Wochen in den Top-10 platziert. Ganz offensichtlich hat das Trio nicht nur musikalisch, sondern auch vom Erfolg her so etwas wie ein „AMIGOS“-Gen.

Nächste Chance für ANNI PERKA

Ebenfalls – fĂĽr uns etwas ĂĽberraschend – in der „Schlager des Monats“-Show dabei ist ANNI PERKA. Zwischen Oktober 2015 und Januar 2017 war ANNI gleich 3-mal bei den groĂźen „Feste“-Shows von FLORIAN SILBEREISEN zu Gast. Die Bilanz fällt recht ernĂĽchternd aus: „Lass uns träumen“ war eine Woche auf Platz 76 – das war es leider. Kein Grund fĂĽr Anni, aufzugeben – sie versucht weiterhin, sich durchzubeiĂźen. Anders als die SCHLAGERPILOTEN hat sie aber wohl noch nicht ihren Stil gefunden – mal HELENE-FISCHER-Double, mal sexy Vamp, jetzt liebende Tante – vielleicht ist es die fehlende Kontinuität, die den groĂźen Durchbruch bislang verhindert hat. Ganz nebenbei ist sie auch noch in einer Datei fĂĽr Schauspielerinnen zu finden. – Bei BERNHARD BRINK wird ANNI vermutlich ihren aktuellen Song „Kleines groĂźes GlĂĽck“ präsentieren.

Shootingstar SARAH LOMBARDI ist Thema

Mit ihrem Auftritt bei FLORIAN SILBEREISEN wusste SARAH LOMBARDI (damals noch als „SARAH“) mehr als zu  ĂĽberzeugen. „Weekend“, zusammen mit DJ HERZBEAT performed, kam sehr gut an. Mit „Te Amo Mi Amor“ setzte SARAH LOMBARDI noch mal einen drauf – wenn man den Song als Schlager wertet (SARAH veröffentlicht beim Schlagerlabel Ariola), ist das neben „Eine Nacht“ der bislang wohl erfolgreichste „Schlager“ des Jahres. Bei den Schlagern des Monats wird dieser tolle Erfolg zum Thema gemacht. Dass Shootingstar SARAH LOMBARDI zumindest nach derzeitigem Stand NICHT bei der Schlagerlovestory mitwirkt, dafĂĽr aber z. B. eine PATRICIA KELLY, ist zumindest fĂĽr uns beim besten Willen nicht nachvollziehbar. Andrerseits erfreulich, dass BERNHARD BRINK sich des Themas annimmt.

Vorfreude auf eine launige Sendung

Wir freuen uns schon auf die morgige Ausgabe der „Schlager des Monats“ und sind auch gespannt auf die „bahnbrechenden“ Erkenntnisse, die vielleicht wieder der GfK-Chartexperte MATHIAS GILOTH den Fans verkĂĽnden wird.

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

1 Kommentar

FRANZ TROJAN (SPIDER MURPHY GANG): Bewegender Nachruf seines Biografen KLAUS MARSCHALL 0

Bild von Schlagerprofis.de

FRANZ TROJAN: Sein Biograf KLAUS MARSCHALL findet passende Worte zu seinem traurigen Tod

Schon wieder ist ein GroĂźer der Musikszene von uns gegangen: FRANZ TROJAN, der bekannte Schlagzeuger der SPIDER MURPHY GANG, der in der „Glanz- und Gloriaphase“ der Band „den Takt vorgab“, ist im Alter von nur 64 Jahren verstorben. Gemeinsam mit KLAUS MARSCHALL schrieb seine lesenswerte Biografie – KLAUS hat einen wirklich schönen, wĂĽrdigen und bewegenden Nachruf auf FRANZ TROJAN geschrieben: 

Lieber Franz,
wir zwei haben eine tolle Zeit erlebt, als wir zusammen an Deiner Biographie „Hauptsache Laut!“ arbeiteten. Immer wenn ich zu Dir nach Kamp-Lintfort kam, um auf dem Weg zur Endversion einige Schritte weiterzukommen, habe ich Dich als freundlichen, offenen, rĂĽcksichtsvollen, witzigen und … ja, das sei ausdrĂĽcklich erwähnt … reflektierten Menschen erlebt, der durchaus um seine begangenen Fehler und Schwächen wusste.
Nur war Deine Ăśberzeugung, nicht nur ĂĽber den Rock´n´Roll zu reden – sondern ihn intensiv leben zu wollen, unvereinbar mit dem Erscheinungsbild des immerzu netten, freundlichen Mann von nebenan. Du hast den Erfolg und all die damit zusammenhängenden Annehmlichkeiten in vollen ZĂĽgen genossen und bist dabei die Gefahr eingegangen, auf menschliches, von „Sex and Drugs & Rock´n´Roll“ geprägtes Glatteis zu geraten.
Dabei stieĂźt Du sicherlich Menschen, die Dir wichtig waren, verletzend vor den Kopf, was Dir in der RĂĽckbetrachtung sehr leid tat. Nicht vergessen darf in diesem Zusammenhang aber auch, dass Du BedĂĽrftigen ohne Erwartung der RĂĽckerstattung geholfen hast.
Bereut hast Du in der Gesamtbetrachtung nichts. Das Herabfallen vom Olymp des Reichtums, der Popularität und der Anerkennung allenthalben entlockte Dir höchstens ein achselzuckendes, aber dadurch auch versöhnliches „Is´wurscht, is´halt so, aber es war eine geile Zeit und die möchte ich in keiner Weise missen!“
Ich wĂĽnsche Dir dort, wo Du jetzt bist, wieder ausgelassenen SpaĂź! Vielleicht triffst Du dort ja Deinen Kumpel Peter Behrens wieder und ihr spielt zusammen eine Runde Schlagzeug.
Servus Franz!
Klaus
Bild von Schlagerprofis.de
(v. l. n. r.: KLAUS MARSCHALL, FRANZ TROJAN, ANDREAS MĂ„CKLER)
Quelle: Vielen Dank an KLAUS MARSCHALL!
Folge uns:

ANDY BORG: Mit Gast FLORIAN SILBEREISEN toppt „Schlager-SpaĂź“ sogar RTL-Show von GIOVANNI ZARRELLA 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDY BORG: Sein „Schlager-SpaĂź“ ist und bleibt eine Bank

Auf seine Fans, auf seine Zuschauerinnen und Zuschauer kann sich ANDY BORG einfach verlassen. Mit dem Gast FLORIAN SILBEREISEN und anderen Topgästen holte er erneute eine Quote „vom anderen Stern“ (wir reden hier von einer Show, die von einem Regionalsender ausgestrahlt wird): bundesweit sahen 1,68 Mio. Zuschauer zu, das entspricht einem Marktanteil von 6,7 %. Im Sendebereich des SWR sahen 592.000 Zuschauer zu, das entspricht einem Marktanteil von 12, 7 %.

GIOVANNI ZARRELLA: Seine RTL-Show ohne Chance gegen ANDY BORG

Nachdem der „Schlager-SpaĂź“ der GIOVANNI ZARRELLA-Show im ZDF ausgewichen ist und die stattdessen gesendete „Best Of“-Folge dennoch sehr gute Quoten holen konnte, Nun hieĂź das Duell also „Bin ich schlauer als die Zarrellas“ gegen „Schlager-SpaĂź“. Dass bundesweit mehr Menschen den „Schlager-SpaĂź“ ansehen wĂĽrden, hat wohl kaum jemand erwartet – es kam aber so: Das von GĂśNTHER JAUCH moderierte Format holte 1,55 Mio. Zuschauer und damit 6,9 Prozent (höherer Marktanteil wegen der Showlänge). 

GIOVANNI ZARRELLA punktet beim jungen Publikum

Allerdings gehört auch zur Wahrheit, dass GIOVANNI ZARRELLA im Segment der 14-49-jährigen Zuschauer in den Top-10 der meistgesehenen Sendungen landen konnte: Hier gelang ein Marktanteil von immerhin 9,5 % (0,5 Mio. Zuschauer). Insofern kann man auch hier gratulieren. 

Foto: © SWR/Kimmig/Kerstin Joensson
Quelle: AGF, GfK

 

Folge uns: