Großveranstaltungen bis 31.8. verboten РKaisermania und Schlagermove sind sicher betroffen 4

Großveranstaltungen

Das, was eigentlich der „gesunde Menschenverstand“ schon annehmen durfte, ist seit heute amtlich: Das Verbot von Gro√üveranstaltungen wird bis Ende August verl√§ngert. Betroffen sind hier u. a. Konzerte und Festivals, aber auch Sportveranstaltungen – die Rede ist laut dpa von einem „prinzipiellen Verbot“.

Das bedeutet, dass damit der SCHLAGERMOVE sicher nicht wie geplant Anfang Juli stattfinden kann. Die entsprechende Facebook-Veranstaltung ist sogar schon offiziell abgesagt worden – die Veranstalter sind also sehr schnell. – Schon heute berichtete die BILD-Zeitung von einem Notfallplan, demzufolge der 5. September als Ausweichtermin zur Debatte stehe.

Wir gehen davon aus, dass auch die KAISERMANIA in diesem Jahr nicht wie geplant stattfinden kann. „Vorsichtshalber“ wurden die Tickets ja – anders als geplant – laut Angaben des Veranstalters ab Mai versandt – daraus wird jetzt wohl nichts werden. Ob Roland Kaiser wie bei seinen Tourterminen auch hier einen „Plan B“ in der Tasche hat, wissen wir nicht. Die Dresdner (und nicht nur die) werden sicher sehr entt√§uscht sein, aber klar – die Gesundheit geht nat√ľrlich vor.

F√ľr unsere Begriffe ist nun auch die Schlager Love Story, die ja am 6. Juni 2020 stattfinden sollte, Geschichte. THOMAS ANDERS hat in einem Interview mit dem Portal Schlager f√ľr Alle gesagt, dass die Show an sich aber wohl stattfinden soll. Wir vermuten auch, dass auch diese Schlager-Sendung (√§hnlich wie der ZDF-Fernsehgarten und Immer wieder Sonntags) dann als „Geistershow“, also ohne Publikum, ausgestrahlt werden wird.

Von den Absagen sind extrem viele Menschen und Veranstalter betroffen, man denke allein an die Fu√üball-Bundesliga – sicher w√§re auch hier eine L√∂sung, Spiele zur Not ohne Live-Publikum (, dann aber eben vor dem Fernsehen) stattfinden zu lassen. Im Sinne einer Planungssicherheit ist es gut, dass nun aber ein fixes Datum genannt wurde, bis zu dem keine Gro√üveranstaltungen erlaubt sind. Ob es Zufall ist, dass dieses Datum noch leicht vor dem typischen Termin des M√ľnchner Oktoberfest liegt, wissen wir nicht. Zumindest auf den „Schlagerbooom“ in der Dortmunder Westfalenhalle d√ľrfen wir noch hoffen…

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

4 Kommentare

  1. Bin der Meinung man hätte ein Veranstaltungsverbot erstmal bis zum 31. Juli festlegen soll. Eine Verlängerung bis Ende August hatte man ja dann z. B. am 20 Juli in Kraft setzen können.

  2. Man sollte aufh√∂ren alle Veranstalungen zu verbieten. Man k√∂nnte ja auch √ľberlegen unter welchen Vorkehrungen man das Ganze wieder durchf√ľhren kann.

    Zb. immer eine Reihe frei lassen oder so

    Und √ľberhaupt. Wir haben wohl √ľber 30 Millionen Fans von Konzerten oder Sportveranstaltungen und einen Anteil on 0.000X% Corona Tote wobei davon wiederum 97% eh schon so angeschlagen waren, dass sie auch so Probleme bekommen h√§tten.

  3. Ich meine, es m√ľsste / sollte eine andere L√∂sung als Verbote gefunden werden.
    Alle Veranstaltungen zu cannseln kann NICHT der richtige Weg sein!!
    Abgesehen von den K√ľnstlern muss auch an die Techniker, Musiker, Veranstalter und alle die mit der Arbeit an diesen Veranstaltungen beteiligt sind gedacht werden!!
    Alle Branchen werden auf diese Weise kaputt gemacht. Mit einem Verbot bis 30.06.2020 k√∂nnte man vielleicht umgehen, aber so k√∂nnten ab 01.07.2020 noch Open Air’s mit Sicherheitsma√ünahmen im FREIEN stattfinden.
    Mit Verboten so weit in die Zukunft nimmt auch jedem örtlichen Veranstalter jegliche Kreativität/Möglichkeit umzudenken und Neues zu erarbeiten um die Menschen zu unterhalten!!

    1. Andersherum kann man mit einem „Verbot“ bis zum 31. August f√ľr Planungssicherheit sorgen. Dass am 1. Juli das Thema „Corona“ keins mehr ist, ist nur wirklich nicht sehr wahrscheinlich – so gesehen k√∂nnen die Veranstalter wenigstens etwas l√§ngerfristig planen. Auch wenn das zugegeben ein schwacher Trost ist und nat√ľrlich viele Veranstalter in Existenzn√∂te geraten. Aber deshalb die Gesundheit der Besucher oder Mitarbeiter aufs Spiel setzen, kann auch nicht der richtige Weg sein…

ANDY BORG in allen drei Dezember-Shows von FLORIAN SILBEREISEN dabei 2

Bild von Schlagerprofis.de

ANDY BORG: Dauergast bei FLORIAN SILBEREISEN

Der Unterhaltungschef der ARD, PETER DRECKMANN, hat in einem Interview mit dem Portal smago! u. a. gesagt, dass er die G√§stelisten der Shows von FLORIAN SILBEREISEN f√ľr „ausgewogen“ halte. Immer wieder beeindruckend zu sehen, was damit gemeint ist: ANDY BORG ist z. B. gleich bei allen drei SILBEREISEN-Shows, die „am Flie√üband“ in Suhl produziert worden sind, mit dabei.

Adventsfest der 100.000 Lichter: „Weihnachten steht vor der T√ľr“

Ein in Ostdeutschland beliebtes Lied tr√§gt ANDY BORG vor: „Weihnachten steht vor der T√ľr“, das im Vorjahr schon bei der eher gefloppten Sendung „Wir freuen uns auf Weihnachten“ eine Rolle spielte. Anscheinend mag ANDY das Lied, es ist auch ein eing√§ngiger Ohrwurm, der gut zum Adventsfest passt. Schon im Vorjahr sang ANDY den Titel auch beim Adventsfest.

Das große Adventsfestsingen

Auch beim „Adventsfestsingen“, der omin√∂sen Show, die am vergangenen (Toten-)Sonntag aufgezeichnet worden sein soll, darf ANDY BORG nicht fehlen. HIER ist noch immer zu lesen, dass Suhl „seit Wochen f√ľr das Adventsfestsingen probt“ – manchmal fragt man sich, f√ľr wie bl√∂d der MDR seine eigenen Zuschauerinnen und Zuschauer h√§lt. In Pandemie-Zeiten sind uns jedenfalls keine ausf√ľhrlichen Gesangsproben bekannt. Dennoch soll das „gro√üe Adventsfestsingen“ aufgezeichnet worden sein.

Der Riesen-Quotenerfolg der Weihnachtssendung von STEFANIE HERTEL wurde einem Medienbericht zufolge in dem Zusammenhang dann einfach mal wegrasiert… – vermutlich im Sinne einer „Ausgewogenheit“ (wir haben bereits HIER dar√ľber berichtet).¬†

Schlager des Jahres 2021

Auch die „Schlager des Jahres 2021“ wurden in Suhl aufgezeichnet. Aus einer gro√üen Show mit G√§sten hat man eine bessere Clipshow gemach. – Wenigstens ANDY BORG ist dabei, am 30.12.2021 wird die Sendung vom MDR ausgestrahlt.¬†

Folge uns:

MATTHIAS REIM & CHRISTIN STARK: Zu Gast beim Adventsfest von FLORIAN SILBEREISEN mit „Last Christmas“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

MATTHIAS REIM & CHRISTIN STARK singen „Last Christmas“

Fast genau zehn Jahre ist es her, dass MATTHIAS REIM seine „offizielle“, wie FLORIAN SILBEREISEN damals betonte, Version von „Last Christmas“ beim Adventsfest 2011 gesungen hat. Und auch in diesem Jahr gibt es „Letzte Weihnacht“ zu h√∂ren und sehen – diesmal singt „MATZE“ den Song mit seiner Frau CHRISTIN STARK im Duett.

Eine offizielle Single von der Aufnahme wird es davon wohl – so vermuten wir – nicht geben, weil CHRISTIN ja nicht mehr bei der gleichen Plattenfirma ist wie MATTHIAS. Umso mehr werden sich die Fans freuen, wenn die beiden den Riesenhit von WHAM! in ihrer Interpretation singen werden – vielleicht gem√ľtlich zu Hause sitzend, weil auch diese Aufnahme -anders als von der ARD kommuniziert – bereits „im Kasten“ ist…

Vierter Auftritt in diesem Jahr

MATTHIAS REIM war damit in diesem Jahr in vier Feste-Shows von FLORIAN SILBEREISEN dabei:

  • Schlagerchampions
  • Schlagerchallenge
  • Schlagerbooom (mit CHRISTIN STARK)
  • Adventsfest der 100.000 Lichter (mit CHRISTIN STARK)
Folge uns: