CHRIS CRONAUER: Sony-Hoffnung im „Willkommen-Interview“ Kommentare deaktiviert für CHRIS CRONAUER: Sony-Hoffnung im „Willkommen-Interview“

Chris Cronauer

Eine der großen Hoffnungsträger von Sony Music ist momentan CHRIS CRONAUER, dessen erste Single „Mega“ soeben veröffentlicht wurde. Chris hat schon mit einigen bekannten Acts zusammengearbeitet. Sein Debutalbum soll im Spätsommer erscheinen, flankiert von einem sehr prominent besetzten Umfeld. Die Einzelheiten verrät uns die Plattenfirma in einer Presseinfo:

In den vergangenen Jahren war Chris Cronauer in der deutschen Popmusik omnipräsent wie kaum ein Zweiter: als Featured Artist, Songwriter und Produzent mit und für Chart-Acts wie Nico Santos, Gestört aber GeiL, Stereoact, Micar, SJUR und Vanessa Mai machte sich der aus Freising bei München stammende Musiker nicht nur hierzulande, sondern auch europaweit einen hervorragenden Namen. Darüber hinaus schrieb und produzierte er Film- und TV-Musik, u.a. für „Fack Ju Göhte“ und „Tatort“.

Videointerview „Herzlich willkommen: Chris Cronauer“:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Nun nahm das Sony Music-Label Ariola den 24-Jährigen, der seine Musik selbst als „traditionellen Volkspop“ bezeichnet, unter Vertrag. Seine erste Single, die euphorisierend optimistische und erfrischende Pop-Schlager-Uptempo-Nummer „Mega“ wurde am 13. März veröffentlicht. Das Debütalbum „Dankbar“ folgt im Spätsommer. Als Produzenten stehen ihm für die kommenden Veröffentlichungen Matthias „B-Case“ Zürkler (Adel Tawil, Nico Santos, Alvaro Soler u.a.) und Mathias Roska (Andreas Gabalier, Brunner & Brunner, Melissa Naschenweng u.a.) zur Seite. Das Künstler-Management übernimmt Florian Fischer (u.a. Sarah Connor, Nico Santos), Live-Partner ist Semmel Concerts.

„Mega“ Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Bereits im Alter von zwölf Jahren begann Cronauer, der seine Kindheit auf einem Bauernhof in der Nähe von München erlebt hatte, eigene Songs auf seiner Gitarre zu schreiben. Nach dem Schulabschluss absolvierte der hochsympathische Musiker ein Studium im Bereich Popmusik-Design. Seine Musikkarriere begann im Dezember 2016 mit einem Paukenschlag: gleich seine erste Veröffentlichung als Sänger der Stereoact-Single „Nummer Eins“ kletterte bis in die Top 40 der Offiziellen Deutschen Charts und erreichte die Top 30 in Österreich, auch in den Schweizer Charts konnte sich der Song platzieren. Das Video verzeichnet bei YouTube mehr als 26 Millionen Views. In der Folgezeit steuerte er die Vocals zu zahlreichen weiteren Tracks von Stereoact („Bis Ans Ende Dieser Welt“) und Gestört aber GeiL („Leuchtturm“) bei. Gleichzeitig feierte als Co-Autor der Songs „Let Me Love You“ (SJUR), „Rooftop“ (Nico Santos), „Burden Down“ (Micar) und „Le Encanta“ (Juan Magán) europaweit Erfolge. Gold- und Platinauszeichnungen erhielt der Songwriter u.a. in Dänemark, Niederlande, Norwegen, Schweden, Spanien und natürlich Deutschland.

Quelle: MCS Berlin

Voriger ArtikelNächster Artikel

CARMEN NEBEL: Letzte Show „Willkommen bei CARMEN NEBEL“ am 13. März 2021 0

Carmen Nebel

Termin der letzten „Willkommen bei CARMEN NEBEL“-Show steht fest

Am 31. Januar 2004 fiel der Startschuss zur ZDF-Sendung „Willkommen bei CARMEN NEBEL“ – das große Finale sollte im Dezember 2020 folgen – das wurde coronabedingt auf das Frühjahr 2021 verschoben. Der neue Termin steht nun fest: Am 13. März 2021 wird die 82. und letzte Show „Willkommen bei CARMEN NEBEL“ steigen.

Publikum kann mitmachen

CARMEN NEBEL bittet ihr Publikum um Mithilfe – die Fans von CARMEN NEBEL sind aufgefordert, ihre schönsten Momente der beliebten ZDF-Show fotografisch oder filimisch festzuhalten. Hier schon mal zwei Schlagerprofis-Highlights, die uns in Erinnerung geblieben sind (gibt bestimmt mehr, aber das sind die ersten, die erinnerlich sind):

– UDO JÜRGENS singt mit ROGER CICERO im Duett – und:
– ANDREAS GABALIER hat seinen ersten großen TV-Auftritt im Deutschen Fernsehen.

Wer seinerseits Vorschläge  hat, welches die schönsten und bewegendsten Momente aus über 17 Jahren „Willkommen bei CARMEN NEBEL“ sind, kann die HIER kommunizieren.

März 2021 zu optimistisch?

Nachdem viele große Frühjahrstourneen 2021 abgesagt wurden (z. B. SARAH CONNOR und MARIANNE ROSENBERG), sind Zweifel erlaubt, ob die ganz große Abschiedsshow so stattfinden kann wie das eigentlich geplan ist. Wir erinnern uns: Als im Juni die Verschiebung der letzten Ausgabe der Showreihe bekanntgegeben wurde, wurde folgende Zielsetzung ausgegeben: „möglichst mit der entsprechenden Atmosphäre vor einem großen Saalpublikum„. Ob dieses Ziel schon am 13. März 2021 erreicht werden kann, bleibt abzuwarten – wir haben ehrlich gesagt Zweifel, drücken aber die Daumen, dass CARMEN NEBEL einen schönen Abschied bekommt.

Foto: ZDF / Marcus Höhn

RAMON ROSELLY covert HOWARD CARPENDALE 0

Bild von Schlagerprofis.de

Neue Folge der „Lieblingsschlager“ von Amazon

Bereits einige Schlagerstars wie VANESSA MAI, ELOY DE JONG und SOTIRIA haben exklusiv für den Internetriesen Amazon ihre „Herzstück“-Schlager aufgenommen. In diese prominente Riege fügt sich nun RAMON ROSELLY ein, der einen richtig tollen Klassiker von HOWARD CARPENDALE ausgewählt hat: „Samstag Nacht“ – das Lied, mit dem FLORIAN SILBEREISEN schon so manche seiner Shows eröffnet hat.

Information von Amazon

Schlagerstars und Newcomer covern ihre ganz persönlichen Lieblingssongs. Das ist die Serie „Lieblingsschlager“ von Amazon Music. Nachdem prominente Namen wie Vanessa Mai, Semino Rossi, Giovanni Zarrella und voXXclub bereits ihren Lieblingsschlager vorgestellt hatten, folgte jetzt das nächste Highlight: Am Freitag, 27. November veröffentlichte der aktuelle DSDS-Gewinner Ramon Roselly seine Version des Titels „Samstag Nacht“ von „Howard Carpendale“.

Bei jeder Recording-Session wird ein Musikvideo gedreht, das den Schlagerfans die hautnahen Studio-Szenen näher bringt. Die emotionalen Geschichten dazu gibt es wie immer auf dem „Herzstück“ Facebook-Kanal von Amazon Music. 

Quelle: Amazon Music PR