Schlagerspaß mit Andy Borg – Apriltermine abgesagt. Was ist mit „Immer wieder sonntags“ und „Fernsehgarten“? Kommentare deaktiviert für Schlagerspaß mit Andy Borg – Apriltermine abgesagt. Was ist mit „Immer wieder sonntags“ und „Fernsehgarten“?

1 Schlager Spass mit Andy Borg PW1920

Wie wir alle wissen, hat das Corona-Virus das öffentliche Leben voll im Griff. Kanzlerin Merkel spricht völlig zurecht von der größten Krise seit dem Zweiten Weltkrieg, das öffentliche Leben ist weitgehend lahmgelegt. Besonders hart trifft das (natürlcih neben sehr vielen anderen Branchen) die Unterhaltungs- und Schlagerbranche. Konzerte müssen verschoben werden. Planbar ist derzeit nichts – im Gegenteil. Die getroffenen Maßnahmen sind auf Langfristigkeit angelegt, da fällt es schwer zu glauben (hoffen), dass schon in ein paar Monaten „business as usual“ stattfinden kann.

Das ist jetzt natürlich ein großer Zwiespalt für Veranstalter und auch Künstler. Denn: Wenn man schon jetzt kommuniziert, dass ein Event im Mai nicht stattfinden kann, ist es natürlich noch schwieriger, Ticketkäufer anzusprechen. ABER – wäre hier nicht Ehrlichkeit angebracht, um gegenseitiges Vertrauen aufzubauen? Wäre es nicht vielleicht sogar eine Motivation zum Ticketkauf, wenn der Künstler bzw. der Veranstalter sagt: Derzeit können wir nicht planen. Bitte behaltet eure Tickets, die Veranstaltung findet dann statt, wenn wir mehr Planungssicherheit haben? Ist das nicht die bessere Variante als z. B. zu behaupten: Die Events finden wie geplant statt oder zumindest den Vorverkauf bis auf weiteres eben nicht normal stattfinden zu lassen?

Nach unserem Eindruck werden noch auf Monate hinweg große Veranstaltungen nicht stattfinden können. Wenn schon enorm bedeutende Veranstaltungen wie die Fußball-Bundesliga, die Fußball-EM und die Olympischen Spiele verschoben werden – ist es dann wirklich realitsitsch zu hoffen, dass die folgenden TV-Sendungen pünktlich wie geplant wieder an den Start gehen können?

Mit „Schlagerspaß mit Andy Borg“ ist die erste Absage (so wird es formuliert) sogar schon offiziell:

Schlagerspaß Andy Borg Abgesagt

Zumindest im April wurden die Andy-Borg-Aufzeichnungen somit offensichtlich schon mal abgesagt. Bleibt abzuwarten, was mit den Mai-Terminen passiert.

Nur ein paar Tage später, am 3. Mai, soll nach derzeitigen Planungen Stefan Mross‘ Sendung „Immer wieder sonntags“ stattfinden. Aber kann der Termin gehalten werden? Genau zwei Monate vorher, am 3. März, sollte Stefan Mross‘ Hochzeit stattfinden – so hat es zumindest die BILD-Zeitung kommuniziert. Ist der Corona-Fluch wirklich schon zwei Monate später vorbei? Wir fürchten: NEIN. Bestätigt haben soll das Branchengerüchten zufolge ein bekannter Sänger volkstümlicher Musik in einem Rundbrief. Da wir selbst nicht Adressat des Schreibens waren, können wir das nicht verifizieren – wir können uns wie so oft nur auf eigene Recherche berufen, dafür aber offen kommunizieren, dass es aus unserer Sicht plausibel erscheint, wenn zumindest die ersten „Immer wieder sonntags“-Folgen verschoben werden (von „ausfallen“ wollen wir nicht reden – die Hoffnung stirbt zuletzt).

Die ZDF-Fernsehgarten on Tour Termine wurden wie bekannt abgesagt – die Aufzeichungs-Termine vom 24. bis 26. März konnten natürlcih nicht eingehalten werden. Die eigentliche ZDF-Fernsehgarten-Saison am Lerchenberg startet am 10. Mai – kann der Termin eingehalten werden? Auffällig ist, dass Tickets erst ab dem 1. Juni verfügbar sind. Das kann natürlich auch damit zusammenhängen, dass vorher alles ausverkauft ist. Wenn man sich aber das Motto eines der Shows ansieht – „14. Juni: Europa & die EM“ – womöglich also nicht mehr topaktuell. Auch hier hat der volkstümliche Sänger sich aus dem Fenster gelehnt und gesagt, dass hier Termine verschoben werden, was unserer Auffassung nach nur logisch ist.

Hoffen wir, dass sobald wie möglich Business as usual angesagt ist und derartige Gedankenspiele nicht mehr erforderlich sind. Die (eventuellen) Absagen bzw. Verschiebungen sind verantwortungsvoll und richtig – schön wäre, wenn die Kommunikation nicht immer nur der BILD-Zeitung, einem volkstümlichen Sänger mit eingeschränktem Adressatenkreis oder anderen Medien vorbehalten bliebe, sondern frühzeitig und allen Medienpartnern gegenüber gleichzeitig kommuniziert werden würde…

Sobald das, was festzustehen scheint, auch offiziell kommuniziert wird, werden wir es gewohnt aktuell kommunizieren.

Bild: SWR/Kimmig/Kerstin Joensson

Voriger ArtikelNächster Artikel

BEATRICE EGLI & ELOY DE JONG: Erneut Top-Quoten für „Ich find Schlager toll“ 1

Bild von Schlagerprofis.de

Durchschnittswert der ersten Staffel noch mal deutlich verbessert

Bei der ersten Staffel von „Ich find Schlager toll“ erreichten BEATRICE EGLI und ELOY DE JONG für den Sender RTL Plus sehr gute Werte von durchschnittlich 430.000 Zuschauern. Auf seiner Instagram-Seite schreibt ELOY: „Dankeschön für alle eure tollen Reaktionen auf 📺 „Ich find Schlager toll!“. Fast 500.000 Zuschauer haben die erste Folge gesehen!“

Top-Marktantel auch bei jugendlichen Zusehern

In „nackten Zahlen“ waren es in der Tat (für den Spartensender RTLPlus) sehr starke 480.000 Zuseher. Auch der Marktanteil kann sich sehen lassen: 1,5 Prozent gesamt, bei den bis zu 49-jährigen Zuschauern auch ordentliche 1,3 Prozent – eine tolle Rückkehr für das Format, die beweist, dass sich auch im Privatfernsehen mit Schlagern Quote machen lässt. Wir Schlagerprofis gratulieren herzlich zu diesem schönen Erfolg.

Quelle: DWDL
Foto: TVNOW

MIA JULIA hat einfach „Kein Bock“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

Überraschender neuer Song von MIA JULIA

Erst mal ein Blick auf die vergangene Woche – wir haben es irgendwie „verpasst“: MIA JULIA hat einen neuen Song veröffentlicht: „Weihnachten daheim“, der erste weihnachtliche Titel der Sängerin, die auch mit anderen Aktivitäten mehr als erfolgreich war. Der Titel ist eigentlich recht konventionell – MIA JULIA macht Werbung dafür, Weihnachten zu Hause zu verbringen – wie schon ROY BLACK: „Weihnachten bin ich zu Haus“ ;-)…

Bild von Schlagerprofis.de

Perfekt für das Adventsfest

Wie wir zu gut wissen, ist die Fanbase von MIA JULIA wirklich extrem groß. Mit ihrem weihnachtlichen Song würde sie perfekt zum „Adventsfest“ passen – aber Image und große Show passen offensichtlich nicht zusammen. Schade eigentlich, das Lied ist wirklich sehr schön und weihnachtlich, würde gut in die Show passen. Und live singen muss sie da ja definitiv auch nicht…

MIA JULIA als Rapperin

Mit ihrem nun nur eine Woche später erscheinenden Song „Kein Bock“ zeigt sich MIA JULIA von einer ganz anderen Seite. Im „Gangstarapperin“-Style präsentiert sie einen Song, in dem sie kundtut, dass sie „die Decke lieber über den Kopf zieht“ als sich von Tinder und Co begeistern zu lassen. Auch der Song ist professionell und gut produziert – Respekt, liebe MIA JULIA!

Drittes Album noch in diesem Jahr: „Mitten in Mia“

Am 23. Dezember erscheint dann das „festliche“ Album „Mitten in Mia“ – MIA JULIAs drittes und wohl persönlichstes Album mit einem Cover, bei dem die männlichen Fans vemutlich Schnappatmung bekommen. Ganz offensichtlich zeigt die Interpretin sich wieder gerne von ihrer etwas „heißeren“ Seite – Motto „The dark side of Mia“. Wandelbar ist sie definitiv… Wer mag, kann HIER schon einmal reinhören

Bild von Schlagerprofis.de

Neue Filme?

Medienberichten zufolge soll MIA JULIA ihre zwischenzeitlich abgebrochene „Schauspielerin“-Karriere wieder aufgenommen haben. Wenn das stimmt, dürfte sich der eine oder andere Fan auch dafür interessieren… – das kommt wohl auch selten zustande, dass eine mit Goldener Schallplatte dekorierte Interpretin spannnde Filme dieser Art dreht – lassen wir uns überraschen..