ANNA-MARIA ZIMMERMANN: „Das Beste von Anna“ – VÖ schon wieder verschoben… 1

CD Cover Das Beste von Anna Maria Zimmermann 2

Nicht nur die Konzertveranstalter, auch die Plattenfirmen müssen sich wegen des Corona-Virus‘ offensichtlich neu aufstellen. In letzter Zeit sind mehrfach Release-Verschiebungen zu beobachten. Eigentlich sollte die neue CD von ANNA-MARIA ZIMMERMANN am 13. März erscheinen, dann wurde der VÖ-Termin auf den 27. März verschoben. Nun bieten die Online-Händler ihr Album erst ab dem 5. Juni an – also dem Tag vor der geplanten „Schlager-Lovestory“.

Dürfen die Fans hoffen, dass „AMZ“ an dem Tag „wirklich“ ihr Album veröffentlicht? Wir haben gewisse Zweifel. Nach derzeitigem Stand dürfte auch der 6. Juni als neuer geplanter Ausstrahlungstermin der Silbereisen-Show nach unserer Vermutung vorsichtig gesagt „wackeln“. Was ist, wenn auch diese große TV-Show erneut aufgrund der aktuellen Ereignisse nicht stattfinden kann? Gibt es dann die nächste Verschiebung?

Wir drücken die Daumen, dass das aktuelle geplante VÖ-Datum (5. Juni 2020) nun final ist und Anna-Maria ihr Album (dann parallel zum Silbereisen/Anders-Duett-Album) veröffentlichen kann.

Voriger ArtikelNächster Artikel

1 Kommentar

  1. Es ist eine schwere Zeit – „Corona“ bringt viele Wirtschaftszweige zum Erliegen. Aus genau diesem Grund haben sich viele Musiker zu Online-Events entschlossen – eben um den Fans auch in dieser Zeit weiterhin ihre Musik näherbringen zu können.

    Wenn ich dann aber lese, dass das Album von AMZ erneut verschoben wird, sieht man ganz deutlich, worum es dem Label (Electrola/UNIVERSAL) wirklich geht. EINZIG UM KOHLE!

    Es interessiert das Label einen Sch**ß, ob es die Fans warten lässt. Hauptsache die Vorkosten für die CD-Produktion sind halbwegs gesichert. Da ist es natürlich „undenkbar“, dass man ein Album veröffentlicht, was dann (mangels der Markt-Öffnung) bei Media-Markt, Saturn und Co. käuflich erwerblich wäre.

    Interessanterweise ist aber der CD-Verkauf im Online-Geschäft deutlich näher zielgruppenorientiert als im stationären Markt. Hier kann man allenfalls die Laufkundschaft ins Visier nehmen – eine Zielausrichtung im stationären Markt ist kaum mehr möglich. Insbesondere, da die CD meist nur noch bei Media-Markt und/oder SATURN (Media-Saturn-Holding GmbH) angeboten wird. Und die Zielgruppe der Kundschaft der beiden Märkte liegt „musikalisch“ eher im jungen Publikum – Dance-Pop, EDM etc. „Schlager“ dürfte in beiden Märkten eine untergeordnete Rolle spielen.

    Und genau hier setzt die Kritik an:
    AMZs Label ELECTROLA scheint die WDR4-Krankheit zu haben. Trends werden mit ca. 4-6 jähriger Verspätung erkannt und dann erst (gegen den dann aktuellen Trend) umgesetzt. Statt in der aktuellen Krisensituation den Fans das CD-Album via JPC, amazon und Co. anzubieten, möchte man unbedingt den stationären Handel beliefern. Dieses Konzept ist mindestens genauso fragwürdig wie das „Aussparen“ von Alben bei Spotify!
    Auch hier neigen Labels dazu, Alben nicht zu Spotify zu geben, weil sie den „physischen Absatz“ stören.

    Ich sage: DUMMES ZEUG! Viele Konsumenten nutzen Spotify, um sich ein Album vorab anzuhören! Die Lust auf ein „haptisches Erlebnis“ in Form einer CD mit Booklet bleibt davon ungebrochen! Streaming ist auf dem absoluten Vormarsch – aber eben nicht im deutschen Schlager- und Schlager-Pop-Segment. Hier wären die Labels gut beraten, sich mal wirklich den Markt anzusehen. Denn würden sie das tun, wäre auch das 2019er-Album von (z.B.) Tanja Lasch „Zwischen Lachen Und Weinen“ rechtzeitig bei Spotify erhältlich gewesen! Aber das permanente Ziel des „ROI“ (Return od Investment) vor Augen, erstickt die Weitsicht.

    Tanjas Album kam so erst erst fast 8 Monate später bei Spotify – zu einem Zeitpunkt, wo es faktisch „keine Sau“ mehr interessierte! Im Übrigen gibt es durchaus nicht wenige Fans, die über solch ein Agieren der Labels schnell sauer reagieren!

    Liebe Labels und insb. Electrola: Hört auf, die Künstler auf die lange Bank zu schieben, nur weil die Alben zwingend mit Verkaufserlösen aus stationären Märkten gekoppelt werden ‚müssen‘. Schlimmer noch: Mittlerweile sogar mit den Sendeterminen von Silbereisen & Co.!

    Ihr schafft euch selber ab – der Weg ist schon beschritten…

MICHELLE: Erfolgreiche Single-Premiere in Berlin 1

Bild von Schlagerprofis.de

Erste Songs aus neuem Album beim „Ich find Schlager toll“-Event

Am vergangenen Samstag (19. September) hat die Schlagerqueen MICHELLE erstmals zwei Titel aus ihrem neuen von PETER PLATE und ULF LEO SOMMER produzierten Album vorgestellt, nämlich die brandneue, am 2. Oktober erscheinende, Single und eine tolle Ballade. Beide neuen Songs wurden vom Livepublikum hervorragend angenommen.

Bild von Schlagerprofis.de

Videopremiere am 2. Oktober

Pünktlich zum Singlerelease wird auch ein Video produziert, das sich sehen lassen kann und neue Maßstäbe im Schlagerbereich setzt. Der Clip wurde gemeinsam mit „Army Of Love“ und dem renommierten Creative Director CALE KALAY, bekannt auch als Juror der RTL-Show „Dance Dance Dance“, produziert.

Bekanntgabe Albumtitel und Albumtracks am 16. Oktober

Zwei Wochen später, am 16. Oktober, wird das MICHELLE-Album, von dem uns versichert wird, dass es ein ganz „anderes“ MICHELLE-Album werden wird, näher vorgestellt. An diesem Tag erfahren wir den Titel und die Tracklist der brandneuen MICHELLE-CD.

Fotos und Styling von prominenten Namen

Ein paar Details dürfen wir den Fans aber schon jetzt verraten. Das Fotoshooting zum Album lag in den bewährten Händen von ANELIA JANEVA, die nicht nur als professionelle Tänzerin zu begeistern wusste, sondern zu einer der gefragtesten Fotografinnen Deutschlands aufzusteigen scheint. Beispielsweise war sie als Fotografin des ZDF-Livemitschnitts von ANDREA BERGs Mosaik-Konzert engagiert (https://schlagerprofis.de/15643/ ). Sie ist auch für VANESSA MAI und VERONA POOTH tätig. Wir sind sehr gespannt auf die neuen MICHELLE-Fotos.

Das Styling übernahm der international anerkannte Berliner Konstantinos Gkoumpetis, auch bekannt als „Konstantinos the Stylist“. Auch KONSTANTINOS arbeitet ansonsten eng mit Stars wie PAMELA ANDERSON und VERONICA FERRES zusammen. Make Up Artist ist BEN MAYER – ebenfalls ein sehr bekannter Name.

MICHELLE- Qualität trifft auf Authentizität

MICHELLE, die gerade den besten Plattendeal ihrer Karriere bei UNIVERSAL MUSIC abschloss, (wir berichteten HIER darüber) greift also wieder voll an. Wenn Qualität auf Authentizität trifft, wird Großes erreicht werden. Wir bleiben für euch dran und freuen uns auf die neuen Projekte der Künstlerin.

Bild von Schlagerprofis.de

Quelle und Fotos: Kunstalent Management (Vielen Dank!)

CLAUDIA JUNG: Back to the roots mit Texter-Legende JOACHIM HORN-BERNGES 1

Bild von Schlagerprofis.de

Schöner traditioneller Schlager

Mit ihrem neuen Titel „Sommer im November (Mit Dir)“ knüpft CLAUDIA JUNG an alte Schlagererfolge an. Kommerziell und tanzbar ist ihr neuer Titel gehalten. Eine schöne Schlagerlovestory, in der die Sängerin „ohne Flügel zu den Sternen fliegt“, denn „wenn du da bist, geht die Sonne in mir auf“. Der von „KNIBBEL“ HORN-BERNGES und JENS MÖLLER komponierte Refrain ist sehr kommerziell und mitsingbar gehalten – schöner Backgroundchor inkllusive (hier stellt u. a. MITCH KELLER einmal mehr sein Können eindrucksvoll unter Beweis). Selbst die obligatorische Modulation in eine neue Tonart darf hier nicht fehlen. Der Song wird ab dem kommenden Freitag (25. September 2020) zu haben sein.

Presseinformation

Wenn die Tage unübersehbar kürzer werden und die Temperaturen den Sinkflug antreten, wird es Zeit, mit einer ganz großen Portion Herzwärme aufzutanken. Und hier kommt sie – mit Claudia Jung und ihrer neuen Single: „Sommer im November (Mit Dir)“

Ihren Sommerhit „Jetzt erst recht (herzvernetzt)“ haben wir noch gut im Ohr. Den stellten Claudia und ihr Team in der ersten Zeit des Lockdowns ganz spontan auf die Beine – ohne die Unterstützung von Label, samt Promotionabteilung und all dem, was ein Künstlerinnenleben normalerweise hilfreich begleitet. Und Claudia tut es glatt nochmal – während sie sich schon auf die baldige Zusammenarbeit mit ihrem neuen Label freut. So viel darf schon verraten werden.

Aktuell legt sie – passend zur Jahreszeit – mit gefühlvollen Tönen nach. Für diesen Song hat zehn Jahre nach der letzten gemeinsamen künstlerischen Zusammenarbeit ein guter alter Bekannter vorbeigeschaut: Joachim Horn-Bernges, einer der erfolgreichsten Textschreiber der Republik. Das Ergebnis ist wie maßgeschneidert für Claudia Jung: Ein Song wie gemacht, um das Wetter draußen zu lassen. Sommer ist, was sich wie Sommer anfühlt – wie Sommer im November. Damit sollten wir nicht nur durch den Herbst sondern auch gut über den Winter kommen. Wenn nicht mit Claudia – mit wem dann?

Autoren-, Label- und Verlagsangaben

„Sommer im November (Mit Dir)“ – 3:23

Music by: Hans-Joachim Horn-Bernges, Jens Möller; Lyrics by: Hans-Joachim Horn-Bernges;
Published by: PlatinMond Media GmbH, Airound Music MV

Produced by Hans Singer

Co-Produced by Achim Radloff • Arranged by Achim Radloff • Programmed by Achim Radloff •

Programmed by Hans Singer • Keyboards: Achim Radloff • Piano: Achim Radloff • Guitar: Dirk Schlag 

Drums: Achim Radloff • Bass: Achim Radloff • Background Vocals: Sabine Manke •

Background Vocals: Mitch Keller • Background Vocals: Anna Singer •

Background Vocals: Hans Singer • Background Vocals: Claudia Jung • Mixed by Hans Singer

(P) + (C) 2020 PlatinMond Media GmbH LC: 30506

Quelle: PlatinMond Media GmbH