ULLI SCHWINGE in Richtung deutscher Radiosender: „Schämt euch!“… Kommentare deaktiviert für ULLI SCHWINGE in Richtung deutscher Radiosender: „Schämt euch!“…

Bild Ulli Schwinge

Kein Scherz – einfach nur traurig…

Zugegeben, das Thema ist nicht neu. Schon vor vielen Jahren hat sich der einst erfolgreichste Sender WDR4 dazu entschlossen, dass man keine Schlager mehr spielt – das langjährige Erfolgskonzept wurde ohne Not über Bord geworfen. Nach wie vor laufen auf WDR4 keine Schlager. Sehr viele andere ARD-Rundfunkanstalten zogen nach. Der Erfolg von Schlagerstars wie HELENE FISCHER, ANDREA BERG und anderen wurde einfach ignoriert. In einem Gutachten wurde allen Ernstes behaupten (nein, das ist kein Postillon-Scherz, sondern ein vermutlich bezahltes „Gutachten“), dass HELENEs Musik zu einem „Abschaltimpuls“ führe.

Inzwischen hat sich die Schlagerszene mit diesem Wahnsinn arrangiert. Die Fans sind leidensfähig und zahlen weiter brav ihre Zwangsgebühren, die einmal mehr den Spruch der „schweigenden Mehrheit“ belegen.

Solidaritäts- und Empathiemangel

Wenn nun in Coronazeiten deutsche Musiker mangels Konzertmöglichkeiten in Existenzängste geraten, ist das den einschlägigen öffentlich-rechtlichen Dudelsendern wie WDR4 egal. Werfen wir mal einen rein zufällig ausgewählten Blick auf die Playlist des deutschen(!) öffentlich-rechtlichen Senders WDR4:

20200322 Deutsche Musik im Radio

Statt in schwerer Zeit deutsche Musiker zu unterstützen, halten WDR und Konsorten am Konzept fest, lieber den Nachfahren Elvis Presleys Unterstützung zukommen zu lassen als den einheimischen Musikschaffenden. Genau da setzt die Kritik eines Mannes an, der schon vor Jahren engagiert für deutschsprachige Musik im Radio eintrat: ULLI SCHWINGE. Der schreibt auf seiner Facebookseite (Danke für die Abdruckgenehmigung):

Ulli Schwinge:

Schade….echt schade, ihr lieben ARD ( öffentlich rechtlichen ) Rundfunksender.

Jetzt wäre echt die Zeit, Solidarität mit deutschen Musikschaffenden zu zeigen.
Aber nein….ihr dudelt, wie immer seit 2013 nur Oldies….und die Tantiemen wandern alle ins Ausland…in Millionenhöhe….
Lieber WDR 4…MDR1 Radio Sachsen Anhalt…Radio Sachsen…Radio Thüringen….NDR1 und Co.
Mein Freund Udo Jürgens würde sich im Grabe umdrehen…..Aber keine Angst, ich schreibe meine Musik bis zu meinem letzten Akkord….Und finde meine Hörer auch ohne Euch…..Schämt Euch…
Herzlichst Ulli Schwinge

Solidarität von WDR4? Okay, der Sender hat oft genug bewiesen,dass ihm der eigene Musikgeschmack weit wichtiger ist als der seines Publikums. Das gilt dann vermutlich auch für die anderen von ULLI SCHWINGE genannten Sender. Wobei wir nach wie vor Positivbeispiele wie SWR4 und HR4 nicht verschweigen wollen – schön, dass diese Sender bis heute mutig und couragiert für ihre Hörer da sind.

Gerade in heutiger Zeit wäre ein bisschen mehr Solidarität mit den Schlagerschaffenden toll – dass das Publikum da ist, zeigt ein Blick in die Charts und (bis vor einem Monat) auf die ausverkauften Arena-Touren vieler Stars. Wir sagen danke an ULLI SCHWINGE, dass er dieses etwas vernachlässigte Thema wieder neu aufgegriffen hat und hoffen, dass der eine oder andere Sender darüber nachdenkt, ob er nicht doch mal auch die gebeutelten einheimischen Interpreten im Programm berücksichtigen will. Nicht nur die Stars, sondern vor allem das zahlende Publikum wären dafür sicher dankbar.

Foto:Facebookseite ULLI SCHWINGE

Voriger ArtikelNächster Artikel

ÖSTERREICH lässt ab 1. September Open-Air-Veranstaltungen mit bis zu 10.000 Gästen zu 0

Österreich Großveranstaltungen

Hoffnungsschimmer für die Kultur- und Veranstaltungsbranche

Hoffnung für Fans (der Veranstaltungen) von FLORIAN SILBEREISEN, HELENE FISCHER und Konsorten: Unsere österreichischen Nachbarn wollen Open-Air-Veranstaltungen (okay, also noch nicht bei Hallen- und Indoor-Events) unter Beachtung der bekannten Hygiene- und Abstandsauflagen mit bis zu 10.000 Zuschauern ab dem 1. September 2020 wieder erlauben. Wie wir das von der Gastronomie kennen, muss auch hier die Nachverfolgung der Gäste gewährleistet sein.

Indoor-Events mit bis zu 5.000 Zuschauern möglich

Auch „Indoor-Events“ sind in Österreich ab diesem Zeitpunkt wieder möglich – bis zu einer Größenordnung von 5.000 Zuschauern.

Hoffnung für Schlagerbooom und Helene-Fischer-Show?

Wenn diese Regelung tatsächlich so greift, macht das Hoffnung für Events wie den Schlagerbooom oder die HELENE-FISCHER-Show – vielleicht schließt sich ja Deutschland den Planungen Österreichs an und lässt in diesen Größenordnungen unter den genannten Auflagen zu. Und „wenn alle Stricke reißen“, gäbe es vielleicht einen Plan B, zumindest die großen Fernsehshows aus Österreich zu senden. Wir sind sehr auf die weitere Entwicklung gespannt.

Quelle: Musikwoche

Foto: Pexels auf Pixabay
Grafik: Schlagerprofis.de

Update: HELENE FISCHER: Morgen Pressetermin zum Konzert in Gastein 0

Helene Fischer Gastein

Update: Schlagerprofis-Gerücht mal wieder als korrekt bestätigt

Der von uns genannte Ausweichtermin hat sich als korrekt herausgestellt – tatsächlich wird HELENEs Konzert auf den 26. März 2021 verlegt.

Sound & Snow in Gastein abgesagt

Dass HELENE FISCHER sich in diesem Jahr zumindest in der 1. Jahreshälfte weiterhin rar machen würde, war bekannt. Nur sehr wenige handverlesene Events waren geplant. Vereinzelt gab es aber Terminplanungen. Der Veranstalter LEUTGEB hat z. B. HELENE FISCHER für die Veranstaltung „Sound & Snow Gastein“ gewinnen können, die für den 4. April 2020 geplant war. Zehntausende von Fans haben sich auf dieses Event sehr gefreut, da es momentan ja wirklich nicht viele Möglichkeiten gibt, den Superstar live in Aktion zu sehen.

Corona macht selbst vor HELENE FISCHER nicht halt

Corona macht auch vor einer HELENE FISCHER nicht halt – das Event konnte daher am eigentlich geplanten Termin nicht stattfinden. Der Veranstalter hat aber inzwischen bereits am vergangenen Samstag bekanntgegeben, dass das Konzert nachgeholt wird und der neue Termin feststellt. Der neue Konzerttermin wird am morgigen Donnerstag, 9. Juli 2020, ab 10 Uhr auf einer Pressekonferenz kommuniziert. Übrigens – neben HELENE FISCHER wird auch MELISSA NASCHENWENG die Fans begeistern.

Neuer Termin wegen „Sperrfristen“ nicht bekanntgegeben

Anfragen von Fans, warum man den offensichtlich schon feststehenden neuen Termin nicht zeitnaher kommuniziert, wurden dahingehend beantwortet, dass „Sperrfristen“ zu beachten seien. Das wiederum macht uns hellhörig – „Sperrfristen“? Das klingt ja danach, dass vielleicht noch mehr kundgetan wird am morgigen Donnerstag als „nur“ der neue Konzerttermin? Morgen sind wir schlauer, ob z. B. neben dem neuen Konzerttermin womöglich auch parallel ein TV-Termin in Österreich bekanntgegeben wird.

Gerücht: 26. März 2021?

Und weil die Befindlichkeiten von Sperrfristen-Fans wichtiger sind als die Planungen tausender von HELENE-Fans, gibt es natürlich wieder die üblichen Spekulationen, an denen oftmals ja durchaus etwas dran ist. So ist in einem großen HELENE-FISCHER-Forum bei Facebook der Termin „26. März 2021“ platziert worden. „Ob du recht hast oder nicht – sagt dir gleich…“ nein, nicht das Licht, sondern Leutgeb – morgen ab 10 Uhr im Rahmen einer Pressekonferenz. Wir werden zeitnah berichten…