Alexander Martin öffnet sich im Gespräch dem BR-Plus-Redakteur Harry Blaha Kommentare deaktiviert für Alexander Martin öffnet sich im Gespräch dem BR-Plus-Redakteur Harry Blaha

CD Cover Geht gar Nicht

Wie Alexander Martin dem Moderator Harry Blaha erzählte, ist er in Neunkirchen im Siegerland wohnhaft, so dass „eigentlich“ WDR4 sein Heimatsender wäre. Der Westdeutsche Rundfunk hat aber in Umfragen „herausgefunden“, dass (übertrieben gesagt) kein Mensch mehr Schlager hören will. Via Funkhaus Europa hat jede noch so kleine Minderheit ihr eigenes Programm, das Millionenpublikum der Schlagerfreunde wird jedoch nach wie vor vom WDR als nicht existent angesehen.

400 km Autofahrt zum Besuch der Deutschen Schlagerparade des BR

Zum Glück gibt es andere öffentlich-rechtliche Sender wie insbesondere den sehr zu lobenden Sender SWR4, der wirklich in Sachen Schlager „Arsch in der Hose“ beweist. Im süddeutschen Raum muss man zwar auch DAB-Plus-vernetzt sein – wenn man das aber ist, hat man die Chance über Bayern Plus Schlagersendungen wie die renommierte deutsche Schlagerparade zu empfangen. In dieser von Harry Blaha moderierten Sendung war am vergangenen Freitag Alexander Martin, der Sohn von Andreas Martin, zu Gast. Der ist den Weg von rund 400 km mit dem Auto gefahren und kam in diverse Staus, so dass er nicht ganz pünktlich sein konnte. Alexander war aber spürbar froh, nach weiter Reise einen schlageraffinen Sender gefunden zu haben und dankte es mit exklusiven Hörproben von seinem kommenden Album und vor allem mit sehr offenen Antworten im Interview.

Großes Lampenfieber vor dem ersten TV-Auftritt bei Stefan Mross

Zunächst berichtete Alexander über seinen ersten TV-Auftritt, den er in der von Stefan Mross präsentierten TV-Show „Immer wieder sonntags“ absolvierte. Sehr offen schilderte der Sänger, wie stark das Lampenfieber war, das ihn prägte. – In früherer Vergangenheit hatte er zwar auch Auftritte absolviert – anfangs noch in harten Rockbands – aber so ein Fernsehauftritt sei dann doch noch etwas Anderes.

„Geht gar nicht“: Hot Rotation im Bayerischen Rundfunk

Sein aktueller Titel „Geht gar nicht“ kommt sehr gut an – insbesondere auch bei den Hörern von Bayern Plus, wo der Titel in die „Hot Rotation“ genommen wurde. Einen ersten Preis hatte Alexander auch schon gewonnen – er hat sich sehr über den diesjährigen „smago!-Award“ gefreut. Für ihn überraschend bekomme er mehr Post von Männern als von Frauen und freue sich auch besonders über klassische Briefe, wenngleich er natürlich auch die modernen Kommunikationswege (Facebook, Instagram) gerne nutzt.

„Papa braucht noch Zeit“

Besonders offen antwortete Alexander auf die Fragen zu seinem Vater Andreas Martin. Befragt auf dessen Wohlbefinden, sagte der Sänger: „Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, es geht ihm gut – aber es ist schon besser. Er braucht lange Zeit, um sich davon zu erholen.“ Und weiter erzählte Alexander: „Papa war immer mein Vorbild. Ich achte, was er in 30 Jahren erreicht hat“. Offen räumte er ein, den Tod der Mutter wohl nie richtig verarbeiten zu können. Problematisch sei gewesen, dass er schlicht keine Zeit hatte, das alles zu verarbeiten. Von jetzt auf gleich habe er funktionieren müssen. Ein Wunsch seiner Mutter sei gewesen, dass Alexander sich abnable und ein eigenes Album produzieren solle. Als Produzent hielt Alexanders Mutter Thomas Rosenfeld für geeignet. Langfristiges Ziel soll es sein, von der Musik leben zu können und damit die Familie ernähren zu können. Thomas Rosenfeld produzierte übrigens auch die letzten Alben von Andreas Martin – kein Wunder, dass die neuen Produktionen professionell klingen und somit ganz in der Tradition von „Papa Martin“ stehen – positiv gemeint.

Erstes Album „Herz gegen Kopf“ erscheint im Spätsommer

Die Meinung der verstorbenen Juliane Martin war sicher ein großer Ansporn, nun wirklich aktiv zu werden. Tatsächlich haben Thomas Rosenfeld und Alexander Martin gemeinsam ein 14 Titel umfassendes Album namens „Herz gegen Kopf“ produziert, das im Spätsommer (voraussichtlich Ende August) auf den Markt kommen wird. Laut Alexander hat sich mit Thomas Rosenfeld inzwischen eine gute Freundschaft aufgebaut. – Neben der bereits bekannten Single „Geht gar nicht“ hat Alexander exklusiv für den BR einige der neuen Songs im Rahmen der Deutschen Schlagerparade vorgestellt:

Vorstellung einiger neuer Titel

Neben den rockigern Nummern wie „Helden sterben nie“ und „Wenn ich dich sehe“ (O-Ton Harry Blaha: „Das wird ein Hit!“) wurde auch das sehr anrührende Lied „Das letzte Lied“ präsentiert, in dem es um Alexanders Mutter geht. Er selbst sagte dazu: „Da steckt mein ganzes Herz drin, was meine Mama mir bedeutet“. Harry Blaha gab offen zu, dass es ihm schwer fiel, beim ersten Anhören des sensiblen Liedes mit den Tränen gekämpft zu haben.

Mit „Geh bitte weiter“ („ein Lied, mit dem sich viele identifizieren können“) wurde ein weiterer Song aus dem Album präsentiert. Zu seinem neuen Titel „Die Welt“ merkte Alexander an, dass das einer seiner Lieblingssongs sei. Das sei ein Titel, den er für seine Frau und seinen kleinen Sohn gesungen habe. Er wolle seiner Familie eben „Die Welt“ zeigen. Und dass er nicht auf „Hin- und Hergelaber“ steht, davon kann sich der Hörer im Song „Von mir aus Nein“ ein Bild machen.

Verhältnis zu Kollegen aus der Schlagerbranche

Interessant wurde das Gespräch auch, als es um die Kollegen aus der Schlagerwelt ging. Alexander verriet, dass er im Zweifel nicht den direkten Kontakt suche, sondern lieber warte, bis sich eine Gelegenheit zur Ansprache ergebe. Er wolle die Künstler vor ihren Auftritten auch nicht in ihrer Konzentration stören. Umgekehrt wisse er, wie er mit windigen Managern und Musikfachleuten umzugehen habe, weil er die ja schon von der Karriere seines Vaters kenne.

Insgesamt war es ein interessantes Interview, das Alexander Martin Harry Blaha gab – er gab sich überraschend offen und verbindlich. Ganz offensichtlich fällt der Apfel nicht weit vom Stamm – auch das war ein Bestandteil der Sendung: Auch wenn Andreas Martin sicher noch viel Zeit braucht, wünscht auch die deutsche Schlagerparade dem beliebten Sänger alles Gute – und dem schließen sich natürlich auch die Schlagerprofis an.

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

DIETER BOHLEN: Ohne ihn hat es JAN-MARTEN BLOCK in den Charts schwer 0

Bild von Schlagerprofis.de

JAN-MARTEN BLOCK: Anders als viele Superstars NICHT Top-10

Fast alle bisherigen Superstars konnten mit ihren Debutsingles in die Top-15 der offiziellen deutschen Singlecharts kommen. Schauen wir uns das mal genau an – nach unserem Motto „Recherchieren statt Kopieren“:

  • 2003: ALEXANDER KLAWS – „Take Me Tonight“ – 1. Platz (von DIETER BOHLEN)
  • 2004: ELLI ERL: „This Is My Life“ – 3. Platz (von DIETER BOHLEN)
  • 2006: TOBIAS REGNER: „I Still Burn“ – 1. Platz
  • 2007: MARK MEDLOCK: „Now Or Never“ – 1. Platz (von DIETER BOHLEN)
  • 2008: THOMAS GODOJ: „Love Is You“ – 1. Platz
  • 2009: DANIEL SCHUHMACHER: „Anything But Love“ – 1. Platz (von DIETER BOHLEN)
  • 2010: MEHRZAD MARASHI: „Don’t Believe“ – 1. Platz (von DIETER BOHLEN)
  • 2011: PIETRO LOMBARDI: „Call My Name“ – 1. Platz (von D. BOHLEN)
  • 2012: LUCA HÄNNI: „Don’t Think About Me“ – 1. Platz (von D. BOHLEN)
  • 2013: BEATRICE EGLI: „Mein Herz“ – 1. Platz (von D. BOHLEN)
  • 2014: ANETA SABLIK: „The One“ – 1. Platz
  • 2015: SEVERINO SEEGER: „Hero Of My Heart“ – 10. Platz (von D. BOHLEN)
  • 2016: PRINCE DAMIEN: „Glücksmoment“ – 1. Platz (von D. BOHLEN)
  • 2017: ALPHONSO WILLIAMS: „What Becomes To The Broken Hearted“ – 21. Platz
  • 2018: MARIE WEGENER: „Königlich“ – 3. Platz (von DIETER BOHLEN)
  • 2019: DAVIN HERBRÜGGEN: „The River“ – 31. Platz
  • 2020: RAMON ROSELLY: „Eine Nacht“ – 1. Platz (von DIETER BOHLEN)
  • 2021: JAN-MARTEN BLOCK: „Never Not Try“ – 17. Platz

Erst dritter DSDS-Sieger, der es nicht in die Top-10 geschafft hat

JAN-MARTEN BLOCK hat es etwas besser als DAVIN HERBRÜGGEN. Immerhin durfte er z. B. heute den „Pausenclown“ in der RTL-Show „Denn sie wissen nicht, was sie tun“ geben und ist hier und da medial zu sehen. Dennoch hat es nicht für die Top-10 der Singlecharts gereicht. Zum 18. Mal gab es einen Superstar – erst zum dritten Mal hat der Siegersong es nicht in die Top-10 geschafft.

Alle drei „Flop“-Songs NICHT von DIETER BOHLEN geschrieben…

Interessant ist, dass es schon eine Rolle zu spielen scheint, wer den Siegersong schreibt und ggf. produziert. ALLE von DIETER BOHLEN produzierten Siegersongs haben es mindestens in die Top-10 der Singlecharts geschafft. Und ALLE drei Titel, die es NICHT in die Top-10 geschafft haben, wurden auch allesamt NICHT von DIETER BOHLEN geschrieben. Einen gewissen Zusammenhang scheint es da schon durchaus zu geben.

Kein gutes Zeichen für die DSDS-Zukunft?

Dem Vernehmen nach will RTL sich neu aufstellen, das gilt bekanntlich auch für das Traditionsformat DSDS. Wer die ZDF-Hitparade kennt, weiß, wie sehr ein Format mit dem Moderator verbunden ist. Aus dem Schatten von DIETER THOMAS HECK konnten die Nachfolger niemals heraustreten und haben die Sendung nicht mal ansatzweise so geprägt wie HECK. Ähnliches droht nach unserem Dafürhalten einem (oder mehreren) „Nachfolgern“ von DIETER BOHLEN. Wie sehr der seinen Stempel aufgedrückt hat, zeigt sich erneut mit dem „Charterfolg“ (selbst Experten haben fest mit Top-10 gerechnet) des aktuellen DSDS-Gewinners.

Starke Stimme – aber wo ist die Zielgruppe?

Nicht falsch verstehen: JAN-MARTEN BLOCK hat eine tolle Stimme und kann live singen – das gilt bei weitem nicht für alle Schlagersänger, die in einschlägigen Schlagershows auftreten. Nur – wo ist die Zielgruppe? DSDS-Stars sprechen nicht unbedingt die Schicht der Fans von ehrlicher Rockmusik an – und Rockfans interessieren sich nicht für DSDS, auch wenn der aktuelle Sieger gesangliche Qualität bietet. Ob er sich mit der „Pausenclown“-Aktion (immer nur Refrain ansingen) in der Show „Denn sie wissen nicht, was passiert“ einen Gefallen getan hat, werden die nächsten Charts zeigen.

 

Folge uns:

FLORIAN SILBEREISEN: Nach seiner nächsten Show wird ein Schlagertalk mit KARL KÖNIG etabliert 0

Bild von Schlagerprofis.de

KARL KÖNIG präsentiert am 5. Juni 2021 nach der Feste-Show mit FLORIAN SILBEREISEN

Die nächste große Show von FLORIAN SILBEREISEN lässt noch etwas auf sich warten. Die Vorbereitungen laufen aber bereits. Mindestens bis 23.30 Uhr wird am 5. Juni der Bildschirm wieder der Nummer Eins der deutschen Schlagermoderatoren gehören. Diesmal wird es im Anschluss aber noch weitergehen.

Carpool Karaoke

International hat der Moderator JAMES CORDEN großen Erfolg innerhalb seiner Late Night Show mit dem Format „Car Pool Karaoke“. Stars wie PAUL McCARTNEY (Liverpool), ADELE (London) oder MADONNA (New York City) singen im Auto mit ihm in Karaoke-Version ihre Hits in Karaoke-Form. Auch wenn CORDEN nicht wirklich immer selber gefahren ist, wurde das ein enormer Erfolg, die YouTube-Clips wurden millionenfach angeklickt.

„Karl Pool Karaoke“

Inspiriert von diesem Erfolg, hat der Moderator KARL KÖNIG die Idee gehabt, das Konzept als „Karl Pool Karaoke“ einzudeutschen. Schlagerstars wie BERNHARD BRINK, NICOLE und ROBERTO BLANCO waren bereit, mit KARL KÖNIG ihre Hits als Karaokesongs einzusingen. Sie saßen nicht im Auto, aber haben ihr Füße in einem witzigen Pool gebadet.

KARL KÖNIGs Schlagerparty

Das scheint bei der ARD angekommen zu sein – man hat sich dazu entschlossen, am 5. Juni um 23.55 Uhr (nach der großen Show von FLORIAN SILBEREISEN) Sendeplatz für „KARL KÖNIGs Schlagerparty“ freizuräumen. In seiner Latenightshow präsentiert KARL KÖNIG Kultstars wie IREEN SHEER. Eine kleine Vorschau dazu wurde bereits bei YouTube veröffentlicht:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

NICOLE singt ihren Song mit Leidenschaft

Stars wie NICOLE haben sich bereit erklärt, ihre eigenen Songs in „Karaoke“-Version zu singen. Auch ROBERTO BLANCO, voXXclub und BERNHARD BRINK haben den Spaß mitgemacht. Völlig neu: Anders als bei FLORIAN SILBEREISEN singen die Schlagerstars wirklich live. Man darf gespannt sein, wie das Format ankommt.

Plattenvertrag mit TELAMO

KARL KÖNIG ist schlau genug, seine TV-Popularität durch FLORIAN SILBEREISEN in Form eines Plattenvertrags zu nutzen. Einen Tag vor seiner „Schlagerparty“ im Ersten erscheint sein Album: KARL KÖNIGs Kultschlager. Die Plattenfirma TELAMO informiert:

Karl liebt den Schlager. Als kleiner Junge ist er offenbar den Zaubertrank des Schlagers gefallen. Je größer Karl wurde, desto größer wurde auch sein Hang zum Schlager, seine Leidenschaft und sein Ziel, Teil des Ganzen zu sein.

Karl König ist in den guten alten Zeiten des Kult-Schlagers hängen geblieben. Denn hier war die Welt noch in Ordnung. Er präsentiert seine Lieblingsschlager und sorgt auch in Ihrem Wohnzimmer für beste Stimmung. Lassen Sie sich anstecken von der Guten Laune, Guten Musik und fröhlichen Stimmung!

Mit dabei sind große Stars mit ihren zeitlosen Hits wie: Ireen Sheer – Feuer, Marianne Rosenberg – Er gehört zu mir (2020), Costa Cordalis – Anita, Nicole – Ein bisschen Frieden, Jürgen Marcus – Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben, Karl König – Traum von Mendocino und viele weitere mehr.

Bild von Schlagerprofis.de

Quelle Pressetext: TELAMO

 

Folge uns: