2. UPDATE: ROLAND KAISER und JUDITH RAKERS kündigen wegen Preisverleihung beim Semperopernball Konsequenzen an Kommentare deaktiviert für 2. UPDATE: ROLAND KAISER und JUDITH RAKERS kündigen wegen Preisverleihung beim Semperopernball Konsequenzen an

Kaiser

Update 29.01.2020, 22.15 Uhr:

– ROLAND KAISER moderiert die Gala alleine

Roland Kaiser hat sich laut eines heutigen Facebook-Postings dazu entschlossen, die Moderation der Semperoperngala beizubehalten. Er begründet das wie folgt (Zitat Facebookseite Roland Kaiser): „Die Vergabe des St. Georg Ordens des Dresdner SemperOpernballs an den ägyptischen Machthaber Abdel Fattah al-Sisi widerspricht allem, wofür ich als Künstler und als Mensch stehe. Ich distanziere mich von ihr mit allergrößtem Nachdruck. Hätte ich vorab davon erfahren, hätte ich meine Teilnahme an der Veranstaltung nicht zugesagt. Die Entschuldigung des SemperOpernball-Vereins nehme ich zur Kenntnis. Sie und die Zusicherung, dass die Preisverleihung in keiner Weise Bestandteil des Programms sein wird, waren für mich eine Grundvoraussetzung, um überhaupt über die Aufrechterhaltung meiner Teilnahme nachzudenken.

Ich habe mit dem MDR, aber auch mit Freunden und Partnern darüber gesprochen und mir die Entscheidung nicht leichtgemacht – nicht als Anhänger unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung, nicht als Träger der Ehrenmedaille der Landeshauptstadt Dresden und nicht als großer Freund der Dresdner.

Letztendlich habe ich mich dafür entschieden, den SemperOpernball zu moderieren – und zwar nicht trotz, sondern vielleicht gerade wegen dieses Vorfalls. Gemeinsam mit den Gästen auf der Bühne und im Publikum werde ich beweisen, dass das Herz des SemperOpernballs für Pluralismus, Meinungs- und Pressefreiheit, Toleranz, Freiheit und Demokratie schlägt.

Ich möchte aber betonen, dass ich diesen Weg für mich allein gewählt habe. Ich respektiere ebenso die Entscheidung meiner lieben Kollegin Judith Rakers, auch wenn ich bedauere, nicht mit ihr gemeinsam auf der Bühne stehen zu können.

Ich bin außerordentlich traurig darüber, dass meine Moderation des diesjährigen SemperOpernballs unter derart unglücklichen Umständen stattfinden wird, da ich mich seit Monaten auf dieses gesellschaftliche Großereignis vorbereitet und gefreut habe.“

JUDITH RAKERS hat um Auflösung des Moderatorenvertrags gebeten

JUDITH RAKERS wird den Ball nach derzeitigem Stand der Dinge wohl nicht moderieren, allerdings – „kurios!“ – hat der Ballverein der Auflösung des Moderatorenvertags bislang NICHT zugestimmt. Sie schreibt auf ihrer Facebookseite:

Liebe Facebook-Freunde, liebe Freunde des Semperopernballs. Viele von Euch fragen nach, wie ich mich entschieden habe in Sachen Semperopernball. Ich möchte hier weiterhin transparent vorgehen:

Ich habe den Semperopernball e. V. in den vergangenen Tagen um Auflösung des Vertrages gebeten und habe angeboten, auf jegliches Honorar – auch für bereits geleistete Arbeit – zu verzichten, wenn der Ballverein mich im Gegenzug aus dem noch bindenden Vertrag entlässt. Der übertragende ARD-Sender MDR, dem ich mich in besonderer Weise verpflichtet fühle, versteht meine Position und ist mit meinem Vorgehen einverstanden. Ich warte seitdem auf Zustimmung des Ballvereins, die bisher nicht erfolgt ist.

– PETER MAFFAY nimmt seinen Auftritt wahr

Auf Peter Maffays Facebookseite haben wir aktuell kein Statement zu seiner Teilnahme am Semperopernball gefunden. Allerdings steht auf der Facebookseite des Semperopernballs: Maffay hatte am Mittwoch gegenüber der BILD-Zeitung im Nachgang zur Preisverleihung an Al-Sisi sinngemäß erklärt, dass „die Verantwortlichen des Semperopernballs die Kritik ernst genommen und sich entschuldigt haben und er daher auftreten werde“.

Wir sind gespannt auf die weitere Entwicklung. Wir finden sowohl JUDITH RAKERS‘ als auch ROLAND KAISERs Argumentationen sehr gut formuliert, wobei anzunehmen ist, dass dahinter (gute) juristische Ratgeber steckten. Wir sind gespannt, ob sich PETER MAFFAY heute bei Markus Lanz zu diesem Thema äußern wird, wobei wir nicht den Aufzeichnungstermin der heute ausgestrahlten Lanz-Sendung kennen.

**********************************************************************************

Update 29.01.2020; 00.40 Uhr: Der Chef des Opernballvereins, Hans Joachim Frey, hat sich inzwischen für die Preisverleihung Al-Sisis entschuldigt. Er räumt einen Fehler ein und sagt, dass die entstandenen Irritationen ihm bewusst seien und er sie von Herzen bedauere. Die Preisverleihung werde beim Ball am 7. Februar keine Rolle spielen und nicht im Fernsehen stattfinden. Wir finden: Super, einen Fehler einzugestehen, das finden wir toll. Andrerseits – ist „Totschweigen“ wirklich immer die richtige Option? Wir sind gespannt, ob Roland Kaiser und Judith Rakers ihre Sicht der Dinge zumindest nicht vielleicht doch am Rande erwähnen, vermuten aber, dass die beiden die Moderation angesichts dieser deutlichen Worte nicht zurückziehen werden, zumal auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer die Schirmherrschaft beibehalten wird.

Quelle: spiegel.de

Der Semperopernball ist eigentlich eine hoch angesehene kulturelle Veranstaltung. Hochkarätige Gäste und Moderatoren begleiten diese Veranstaltung seit vielen Jahren. In diesem Jahr sind (erneut) ROLAND KAISER und (erstmals) JUDITH RAKERS als Moderatoren des Events vorgesehen (wir berichteten).

Heute wurde nun bekannt, dass der ägyptische Machthaber Al-Sisi einen Orden (den „St. Georgs Orden“) verliehen bekommen soll. Dazu äußerte sich JUDITH RAKERS in einem Tweet: „Aus dem kulturellen Ereignis Semperopernball ist durch die Verleihung des St.-Georg-Ordens an al_Sisi ein politisches geworden. Mich irritiert diese Verleihung sehr und bin seitdem in Gesprächen über die Konsequenzen, die ich als Moderatorin des Balls ziehen möchte.“

Inzwischen hat sich auch ROLAND KAISER geäußert und stößt in das gleiche Horn wie die beliebte Nachrichtenmoderatorin. Auch er kündigt „Konsequenzen, die ich voraussichtlich ziehen werde“ an.

Es ist immer wieder unbegreiflich, wie wenig Fingerspitzengefühl und Teamgeist bei Entscheidungsträgern solcher Großevents ist, das haben wir ja bereits beim ECHO erfahren. Hoffen wir, dass sich alles in Wohlgefallen auflösen wird. Auf jeden Fall zeigen hier Judith Rakers und Roland Kaiser klare Kante – dafür sagen wir: Daumen hoch – das finden wir, um es mit Roland Kaiser zu sagen, „STARK“!

Voriger ArtikelNächster Artikel

UNHEILIG: Frühe Raritäten zu einer neuen Fanbox zusammengeschnürt 0

Bild von Schlagerprofis.de

Box-Set mit frühem Material des GRAFEN

Die Gruppe UNHEILIG gehörte für einige Jahre zu den erfolgreichsten Pop-Acts Deutschlands. Vier Nummer-Eins-Alben in Folgen sprechen eine eindeutige Sprache. Inzwischen ist der GRAF „im Ruhestand“, seine Musik ist aber nach wie vor stark gefragt.Die Plattenfirma hat sich um das Frühwerk gekümmert und seltene ehemalige EPs in einer Box zusammengefasst, die u. a. auch eine DVD beinhaltet.

Nur physische Veröffentlichung

In einem aktuellen Interview mit der MUSIKWOCHE betont der Management-Director der Plattenfirma Electrola, JÖRG HELLWIG, dass diese Strategie Methode habe: „Vor allem Special Editions und andere exklusive Produkte für Superfans haben sich als eine profitable Ergänzung erwiesen.“, sagte er der MUSIKWOCHE. Ein weiteres Beispiel ist neben UNHEILIG auch HOWARD CARPENDALES „Das Werk meines Lebens“. Kurios: Die Musik des UNHEILIG-Boxsets ist nur physisch auf den Tonträgern zu haben.

Produktinformation

„Der Graf“, seines Zeichens Frontmann der Band Unheilig, hat viele Jahre lang Maßstäbe gesetzt. Vier Nr. 1 Alben in Folge der deutschen Charts sowie ein markantes Konterfei, ein unverkennbares visuelles Image, stets mit Schlips, gepaart mit einer monumentalen Stimme und vielen brillanten Songs.

Nun veröffentlicht Universal unter dem Titel „Schattenland“ ein neues Box Set mit CD-EPs, DVD und Fan-Merchandise in streng limitierter Auflage von 4.000 Stück. An reinem Audio-Material sind fünf rare EPs aus den frühen Jahren (2003-2008) enthalten, als Unheilig noch im elektronischen Pop verwurzelt war und der Graf sogar zeitweilig noch englisch sang. Darin enthalten die EP-Titelsongs von „Maschine“ und „Schutzengel“ (beide 2003), „Freiheit“ (2004), „Astronaut“ (2006) oder „Spiegelbild“ (2008) sowie weitere 30 Tracks inkl. B-Seiten, Remixen nun zahlreichen Raritäten.

Die DVD enthält ebenfalls frühes Material, neben der rund 40-minütigen Doku „Unheilig – Ein Leben für die Musik“ (2008) außerdem noch zwei Live-Auftritte, vom „Feuertanz“-Festival im Juni 2009, sowie vom Amphi-Festival (2009). Sowohl die EPs als auch die DVD sind physisch nur innerhalb dieses eigens für diese Veröffentlichung designtem Box Sets veröffentlicht.

Das speziell aufgelegte Fan-Merchandising besteht aus einem Poster, fünf Postkarten mit Foto-Motiven aus der damaligen Zeit sowie einem Unheilig Fan-Schal (ebenfalls exklusiv nur in diesem Set zu haben)

Boxinhalt:

EP 1 Maschine (2003)

01. Maschine (Club edit)
02. Maschine (Album version)
03. This Corrosion
04. Maschine (Der Graf Remix)
05. Schleichfahrt

EP 2 SCHUTZENGEL (2003)

01. Schutzengel
02. Schutzengel (Orchester Version)
03. Zinnsoldat
04. Damien
05. Vollmond (Radio Edit)
06. Bruder
07. One On The Dead

EP 3 Freiheit (2004)

01. Freiheit (Radio Version)
02. Sieh in mein Gesicht (Extended Version)
03. Morgengrauen
04. Die Muse
05. Freiheit (Teminal Choice Remix)
06. Schmetterling
07. Sieh in mein Gesicht (Staubkind Remix)
08. Freiheit (Neuroticfish Remix)

EP 4 Astronaut (2006)

01. Astronaut (Radio Version)
02. Mein Stern (Piano Version)
03. Ich will alles (Club Version)
04. Der Himmel über mir
05. Schneller höher weiter
06. Astronaut (Orchester Version)
07. Leben wohl
08. Mein Stern (Radio Version)

EP 5 Spiegelbild (2008)

01. Spiegelbild (Extended Version)
02. Spiegelbild (Krupps Remix)
03. Schlaflos
04. Die alte Leier
05. Hexenjagd
06. An Deiner Seite (Orchester Version)
07. Spiegelbild

DVD Schattenland

Feuertanz Festival Live (2009)
(inkl. Lampenfieber, Spiegelbild, Tanz mit dem Feuer, Astronaut, Kleine Puppe, An deiner Seite, Feuerengel, Sage Ja!, Maschine, Freiheit, Mein Stern)
Amphi Festival Live (2009)
(inkl. Sage Ja!, Freiheit, Sieh in mein Gesicht, Mein Stern)
DMAX Dokumentation: “Unheilig – Ein Leben für die Musik“

Quelle: Vertigo / Universal

 

BEATRICE EGLI & ELOY DE JONG: Ausführliche Infos zu ihren neuen TV-Shows 0

Bild von Schlagerprofis.de

„Ich find Schlager toll“ startet am 27. November 2020

Bild von Schlagerprofis.de
Logo: TVNow

Die von BEATRICE EGLI und ELOY DE JONG moderierte Schlagerranking-Show „Ich find Schlager toll“ geht mit vier neuen Ausgaben in die nächste Runde, gesendet werden die Ausgaben wie gewohnt bei Super-RTL: 

Mittwoch, 25.11.2020, 20.15 Uhr: Folge 1 „Die beliebtesten Schlager des Jahrtausends 2000 – 2010“

Mittwoch, 02.12.2020, 20.15 Uhr: Folge 2 Die beliebtesten Schlager des Jahrtausends 2010 – 2020“

Mittwoch, 09.12.2020, 20.15 Uhr: Folge 3 „Die beliebtesten Schlager-Alben“

Mittwoch, 16.12.2020, 20.15 Uhr: Folge 4 „Die beliebtesten Schlager-Duette“

Pressetext

Beatrice Egli und Eloy de Jong lassen ab dem 25.11.2020, 20.15 Uhr, in vier brandneuen 90-minütigen Folgen der Rankingshow „Ich find Schlager toll“ das erfolgreiche Musikgenre „Schlager“ wieder hochleben. In den neuen Ausgaben stehen diesmal die beliebtesten Schlager des Jahrtausends 2000 – 2010, die beliebtesten Schlager-Duette und die beliebtesten Schlage-Alben im Mittelpunkt. Und auch hier kommen wieder namhafte Experten, wie u.a. der „Deutschland sucht den Superstar“ Gewinner 2020 Ramon Roselly, die Fernsehmoderatorin Jana Azizi, der Schlagersänger Norman Langen, Schauspielerin Janine Kunze, der Sohn von Matthias Reim, Julian Reim, und Schauspieler und Moderator Oliver Petszokat zu Wort. Sie kommentieren die Platzierungen mit lustigen Anekdoten und interessanten Hintergrundinformationen zu den Künstlerinnen und Künstlern.

Schlager ist nach wie vor hipper denn je und keine andere Musikrichtung polarisiert in Deutschland so sehr wie der Schlager! Längst begeistern die Schlager-Stars mit ihren außergewöhnlichen Persönlichkeiten und ungeschminkten Texten generationsübergreifend ein Millionenpublikum. Sie füllen mit ihren spektakulären Shows, die internationalen Konzerten nichts nachstehen, die größten Konzerthallen Deutschlands. Die beliebte Schlagerranking-Show „Ich find Schlager toll“ auf RTLplus legt einen besonderen Fokus auf die Faszination Schlager und lässt gemeinsam mit den bekannten Schlagerstars Beatrice Egli und Eloy de Jong die großen Hits dieser Musikrichtung Revue passieren.

In den vier neuen Folgen werden in unterschiedlichen Kategorien jeweils die beliebtesten 25 Titel in einem Countdown vorgestellt. Das Ranking ist nach einer repräsentativen Umfrage von Media Control ausgewertet worden und sorgt bei der Rangfolge für die ein oder andere Überraschung!

Neben den spannenden Platzierungen wird der Zuschauer in jeder 90-minütigen Sendung auf eine musikalische Zeitreise mitgenommen und erfährt was aus ihren Schlager-Stars von einst geworden ist. Sie erleben, dass Schlager nicht nur Freude und Spaß bedeuten kann und warum Schlager mitten ins Herz trifft.

Auch die neuen Folgen von „Ich find Schlager toll“ werden wieder von Beatrice Egli und Eloy de Jong moderiert. Der sympathische Holländer Eloy de Jong hat mit seiner Band ‚Caught In The Act‘ bereits eine international erfolgreiche Boyband Karriere hinter sich. Mit seinem ersten deutschsprachigen Album „Kopf aus – Herz an‘ eroberte Eloy de Jong nun auch die Schlagerwelt. Aus der ist auch Beatrice Egli längst nicht mehr wegzudenken. Sie war die erste Schlager-Sängerin, die 2013 bei „Deutschland sucht den Superstar“ gewinnen konnte. Mit ihrer lebensfrohen Ausstrahlung hat sich die Schweizerin längst als Sängerin und Moderatorin in der deutschen Musik- und Medienlandschaft etabliert.

Bild von Schlagerprofis.de
BEATRICE EGLI / Foto: TVNOW / Ruprecht Stempell

Mittwoch, 25.11.2020, 20.15 Uhr: Folge 1 „Die beliebtesten Schlager des Jahrtausends 2000 – 2010“

Welches sind die beliebtesten Schlager des Jahrtausends? In der ersten Sendung der zweiten Staffel „Ich find Schlager toll“ widmen wir uns den Jahren 2000 – 2010. Was war das für eine Zeit im Schlager? Die große Durststrecke der 90er Jahre, als außer Ballermann-Party-Schlager und Wolfgang Petrys Mega-Erfolgen nur wenig funktionierte, war vorbei. Es gab erste zaghafte Berührungspunkte zwischen Schlager und Pop, sogar Schlager und Hip-Hop. Das Sommermärchen der Heim-WM 2006 veränderte den Blick der Deutschen auf sich selbst und auch auf die deutschsprachige Musik. Doch die aktuelle Erfolgswelle, in der der Schlager völlig akzeptiert und gleichberechtigt neben Pop und R’n’B eigene Trends setzt, war noch nicht abzusehen.

„Ich find Schlager toll“ präsentiert die Rangliste der 25 beliebtesten Schlager des Jahrtausends 2000 – 2010 ausgewählt durch eine repräsentative Umfrage von Media Control. In die Rangliste haben es einige der großen Schlagerstars aus den goldenen Zeiten der 70er Jahre geschafft, die auch Anfang des neuen Jahrtausends noch gut im Geschäft waren. Mit Helene Fischer und DJ Ötzi erschienen aber bereits neue Stars auf der Bildfläche, die den Schlager in der Folge ausgiebig prägen sollten. Und es gab einige unterhaltsame Exoten und unerwartete Duette, die in der Schlagerwelt aus den unterschiedlichsten Gründen Erfolge feiern konnten.

In informativen und unterhaltsamen Einspielern widmet sich „Ich find Schlager toll“ Schicksalen, Anekdoten und Hintergründen zu Künstlerinnen und Künstlern, die uns in den Nuller-Jahren begeistert haben. Erzählt und kommentiert werden sie u.a. von Schlager-Insidern wie Bernhard Brink, frischen Schlager-Gesichtern wie Marie Wegener, Feuerherz oder Sonia Liebing sowie Schauspielerin Janine Kunze.

Mittwoch, 02.12.2020, 20.15 Uhr: Folge 2 Die beliebtesten Schlager des Jahrtausends 2010 – 2020“

Die 50er Jahre, die 70er – es gab so einige Glanzzeiten des deutschen Schlagers mit großen Stars und echten Evergreens. Und das zweite Jahrzehnt des neuen Jahrtausends gehört mit Sicherheit auch dazu. Noch nie war die Schlagerszene so facettenreich, die Grenzen zwischen Pop, Dance und Schlager so fließend. Im Internet werden Schlager-Videos millionenfach gestreamt, die Konzerthallen sind voll. Ob in Castingshows wie „Deutschland sucht den Superstar“ oder in den Charts – Der Schlager begeistert ein riesiges Publikum.

Im zweiten Teil unserer Suche nach den beliebtesten Schlagern des Jahrtausends widmen wir uns dem Helene Fischer Jahrzehnt. Mit „Atemlos durch die Nacht“ hat sie 2013 den Schlager revolutioniert. Aber sitzt sie immer noch ganz oben auf dem Schlagerthron? Oder hat sie während ihrer noch andauernden Kreativpause Platz für eine neue Schlager-Queen machen müssen? Oder gar einen neuen Schlagerkönig? Denn es war auch ein Jahrzehnt der spannenden und erfolgreichen Newcomer. Kerstin Ott, Vanessa Mai oder Andreas Gabalier haben längst bewiesen, dass sie weit mehr zu bieten haben, als den einen Zufallshit.

Die Rangliste der 25 beliebtesten Schlager des Jahrtausends 2010 – 2020 wird durch eine repräsentative Umfrage von Media Control bestimmt. Welche Titel haben das Zeug zum Evergreen? Welche Hits schaffen es in die Bestenliste? Welcher Schlager ist der beliebteste? „Ich find Schlager toll“ gibt die die Antworten und noch mehr. In unterhaltsamen Einspielern präsentiert die Sendung Geschichten und Anekdoten zu allen Liedern der Rangliste. Erzählt und kommentiert werden diese von Künstlern, die mit dem Schlager groß geworden sind. Neben Schauspielerin Janine Kunze sind u.a. Sonia Liebing, Schlagertitan Bernhard Brink, sowie die jungen Schlagerstars Marie Wegener und Feuerherz mit dabei, die selbst bereits ihre musikalischen Spuren im Schlager hinterlassen konnten.

Bild von Schlagerprofis.de
ELOY DE JONG / Foto: TVNOW / Ruprecht Stempell

Mittwoch, 09.12.2020, 20.15 Uhr: Folge 3 „Die beliebtesten Schlager-Alben“

Der Schlagerboom ist unaufhaltsam und so ist es nicht verwunderlich, dass die Schlager-Alben seit Jahren die Spitze der Charts stürmen. Doch welche sind die beliebtesten Schlager-Alben? In der neuen 90-minütigen Folge „Ich find Schlager toll – Die beliebtesten Schlager-Alben“ gehen wir dieser Frage nach. Dabei rausgekommen ist ein bunter Schlager-Mix aus großen Schlagerlegenden und spannenden jungen Künstlern, die mit ihren frischen Sounds und neuen Ideen die Herzen der Fans erobert haben.

Wie auch in der ersten Staffel präsentiert das Moderatorenduo Beatrice Egli und Eloy de Jong die Rangliste der 25 beliebtesten Schlager-Alben, die durch eine repräsentative Umfrage von Media Control ausgewählt wurde und teilen dabei ihre persönlichen Anekdoten mit den Zuschauern. Zu Wort kommen außerdem verschiedene Experten aus dem Bereich Musik und Entertainment wie der Schlagertitan Bernhard Brink, der „Deutschland sucht den Superstar“ Gewinner 2020 Ramon Roselly, die Fernsehmoderatorin Jana Azizi, der Schlagersänger Norman Langen, Janine Kunze, der Sohn von Matthias Reim Julian Reim und Oliver Petszokat.

Mittwoch, 16.12.2020, 20.15 Uhr: Folge 4 „Die beliebtesten Schlager-Duette“

Auch in der Schlagerwelt gibt es unzählige emotionale und außergewöhnliche Duette, die für musikalische Überraschungsmomente sorgen. Genau diese sowie die spannendsten Schlager-Paarungen werden in der neuen Folge „Ich Find Schlager Toll – Die beliebtesten Schlager-Duette beleuchtet. Doch wer hat es in die Rangliste der 25 beliebtesten Schlager-Duette, die durch eine repräsentative Umfrage von Media Control bestimmt wird, geschafft und welches ist das beliebteste Schlager-Duett? Sind es Kerstin Ott und Howard Carpendale oder doch das Männerduo Thomas Anders und Florian Silbereisen?

Der Schlagertitan Bernhard Brink, der „Deutschland sucht den Superstar“ Gewinner 2020 Ramon Roselly, Matthias Reims Sohn Julian Reim, Norman Langen sowie Jana Azizi, Janine Kunze, Oliver Petszokat begleiten mit ihren persönlichen Geschichten und Anekdoten durch die Sendung und kommentieren die unterhaltsamen Einspieler.

Quelle: Super-RTL / Mediengruppe RTL Deutschland
Titelfoto: TVNOW / Ruprecht Stempell