2. UPDATE: ROLAND KAISER und JUDITH RAKERS kĂĽndigen wegen Preisverleihung beim Semperopernball Konsequenzen an Kommentare deaktiviert fĂĽr 2. UPDATE: ROLAND KAISER und JUDITH RAKERS kĂĽndigen wegen Preisverleihung beim Semperopernball Konsequenzen an

Kaiser

Update 29.01.2020, 22.15 Uhr:

– ROLAND KAISER moderiert die Gala alleine

Roland Kaiser hat sich laut eines heutigen Facebook-Postings dazu entschlossen, die Moderation der Semperoperngala beizubehalten. Er begrĂĽndet das wie folgt (Zitat Facebookseite Roland Kaiser): „Die Vergabe des St. Georg Ordens des Dresdner SemperOpernballs an den ägyptischen Machthaber Abdel Fattah al-Sisi widerspricht allem, wofĂĽr ich als KĂĽnstler und als Mensch stehe. Ich distanziere mich von ihr mit allergrößtem Nachdruck. Hätte ich vorab davon erfahren, hätte ich meine Teilnahme an der Veranstaltung nicht zugesagt. Die Entschuldigung des SemperOpernball-Vereins nehme ich zur Kenntnis. Sie und die Zusicherung, dass die Preisverleihung in keiner Weise Bestandteil des Programms sein wird, waren fĂĽr mich eine Grundvoraussetzung, um ĂĽberhaupt ĂĽber die Aufrechterhaltung meiner Teilnahme nachzudenken.

Ich habe mit dem MDR, aber auch mit Freunden und Partnern darüber gesprochen und mir die Entscheidung nicht leichtgemacht – nicht als Anhänger unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung, nicht als Träger der Ehrenmedaille der Landeshauptstadt Dresden und nicht als großer Freund der Dresdner.

Letztendlich habe ich mich dafür entschieden, den SemperOpernball zu moderieren – und zwar nicht trotz, sondern vielleicht gerade wegen dieses Vorfalls. Gemeinsam mit den Gästen auf der Bühne und im Publikum werde ich beweisen, dass das Herz des SemperOpernballs für Pluralismus, Meinungs- und Pressefreiheit, Toleranz, Freiheit und Demokratie schlägt.

Ich möchte aber betonen, dass ich diesen Weg für mich allein gewählt habe. Ich respektiere ebenso die Entscheidung meiner lieben Kollegin Judith Rakers, auch wenn ich bedauere, nicht mit ihr gemeinsam auf der Bühne stehen zu können.

Ich bin auĂźerordentlich traurig darĂĽber, dass meine Moderation des diesjährigen SemperOpernballs unter derart unglĂĽcklichen Umständen stattfinden wird, da ich mich seit Monaten auf dieses gesellschaftliche GroĂźereignis vorbereitet und gefreut habe.“

JUDITH RAKERS hat um Auflösung des Moderatorenvertrags gebeten

JUDITH RAKERS wird den Ball nach derzeitigem Stand der Dinge wohl nicht moderieren, allerdings – „kurios!“ – hat der Ballverein der Auflösung des Moderatorenvertags bislang NICHT zugestimmt. Sie schreibt auf ihrer Facebookseite:

Liebe Facebook-Freunde, liebe Freunde des Semperopernballs. Viele von Euch fragen nach, wie ich mich entschieden habe in Sachen Semperopernball. Ich möchte hier weiterhin transparent vorgehen:

Ich habe den Semperopernball e. V. in den vergangenen Tagen um Auflösung des Vertrages gebeten und habe angeboten, auf jegliches Honorar – auch fĂĽr bereits geleistete Arbeit – zu verzichten, wenn der Ballverein mich im Gegenzug aus dem noch bindenden Vertrag entlässt. Der ĂĽbertragende ARD-Sender MDR, dem ich mich in besonderer Weise verpflichtet fĂĽhle, versteht meine Position und ist mit meinem Vorgehen einverstanden. Ich warte seitdem auf Zustimmung des Ballvereins, die bisher nicht erfolgt ist.

– PETER MAFFAY nimmt seinen Auftritt wahr

Auf Peter Maffays Facebookseite haben wir aktuell kein Statement zu seiner Teilnahme am Semperopernball gefunden. Allerdings steht auf der Facebookseite des Semperopernballs: Maffay hatte am Mittwoch gegenüber der BILD-Zeitung im Nachgang zur Preisverleihung an Al-Sisi sinngemäß erklärt, dass „die Verantwortlichen des Semperopernballs die Kritik ernst genommen und sich entschuldigt haben und er daher auftreten werde“.

Wir sind gespannt auf die weitere Entwicklung. Wir finden sowohl JUDITH RAKERS‘ als auch ROLAND KAISERs Argumentationen sehr gut formuliert, wobei anzunehmen ist, dass dahinter (gute) juristische Ratgeber steckten. Wir sind gespannt, ob sich PETER MAFFAY heute bei Markus Lanz zu diesem Thema äuĂźern wird, wobei wir nicht den Aufzeichnungstermin der heute ausgestrahlten Lanz-Sendung kennen.

**********************************************************************************

Update 29.01.2020; 00.40 Uhr: Der Chef des Opernballvereins, Hans Joachim Frey, hat sich inzwischen fĂĽr die Preisverleihung Al-Sisis entschuldigt. Er räumt einen Fehler ein und sagt, dass die entstandenen Irritationen ihm bewusst seien und er sie von Herzen bedauere. Die Preisverleihung werde beim Ball am 7. Februar keine Rolle spielen und nicht im Fernsehen stattfinden. Wir finden: Super, einen Fehler einzugestehen, das finden wir toll. Andrerseits – ist „Totschweigen“ wirklich immer die richtige Option? Wir sind gespannt, ob Roland Kaiser und Judith Rakers ihre Sicht der Dinge zumindest nicht vielleicht doch am Rande erwähnen, vermuten aber, dass die beiden die Moderation angesichts dieser deutlichen Worte nicht zurĂĽckziehen werden, zumal auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer die Schirmherrschaft beibehalten wird.

Quelle: spiegel.de

Der Semperopernball ist eigentlich eine hoch angesehene kulturelle Veranstaltung. Hochkarätige Gäste und Moderatoren begleiten diese Veranstaltung seit vielen Jahren. In diesem Jahr sind (erneut) ROLAND KAISER und (erstmals) JUDITH RAKERS als Moderatoren des Events vorgesehen (wir berichteten).

Heute wurde nun bekannt, dass der ägyptische Machthaber Al-Sisi einen Orden (den „St. Georgs Orden“) verliehen bekommen soll. Dazu äuĂźerte sich JUDITH RAKERS in einem Tweet: „Aus dem kulturellen Ereignis Semperopernball ist durch die Verleihung des St.-Georg-Ordens an al_Sisi ein politisches geworden. Mich irritiert diese Verleihung sehr und bin seitdem in Gesprächen ĂĽber die Konsequenzen, die ich als Moderatorin des Balls ziehen möchte.“

Inzwischen hat sich auch ROLAND KAISER geäuĂźert und stößt in das gleiche Horn wie die beliebte Nachrichtenmoderatorin. Auch er kĂĽndigt „Konsequenzen, die ich voraussichtlich ziehen werde“ an.

Es ist immer wieder unbegreiflich, wie wenig FingerspitzengefĂĽhl und Teamgeist bei Entscheidungsträgern solcher GroĂźevents ist, das haben wir ja bereits beim ECHO erfahren. Hoffen wir, dass sich alles in Wohlgefallen auflösen wird. Auf jeden Fall zeigen hier Judith Rakers und Roland Kaiser klare Kante – dafĂĽr sagen wir: Daumen hoch – das finden wir, um es mit Roland Kaiser zu sagen, „STARK“!

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS präsentieren beim Schlagerbooom neuen Song „Wir tun es nochmal“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS: Neuer Song zum Schlagerbooom

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS „tun es nochmal“ – genau so  heiĂźt die brandneue Single der beiden, die wieder von CHRISTIAN GELLER produziert worden ist. Bei YouTube wurde der Song sogar schon veröffentlicht (siehe HIER) – allerdings gibt es dazu keine weiteren Informationen nach unserer Kenntnis. Ganz offensichtlich geht es in dem Song darum, dass so etwas wie „normales Leben“ wieder möglich ist: „Wir feiern unser Leben – hey das ist doch nicht so schwer – endlich ist mal wieder Partyzeit, dieser Tag ist legendär“ – vermutlich werden Zeilen wie diese heute und morgen in der Dortmunder Westfalenhalle erklingen: „Das Leben hat uns wieder wie’s mal war“. 

Einmal mehr beweist der Schlager damit, so etwas wie der Spiegel der Zeitgeschichte zu sein. Mit Blick auf Länder wie GroĂźbritannien und Brasilien darf man zwar etwas die Stirn runzeln, warum hier so getan wird als sei das „Leben wie’s mal war“ – aber hier geht es ja um einen Schlager und nicht um ein „politisches Papier“…

Folge uns:

MARIANNE ROSENBERG: Neue Single „So kannst du nicht gehen“ kĂĽndigt Album „Diva“ an – VĂ– am 18. März 2022 0

Bild von Schlagerprofis.de

MARIANNE ROSENBERG: Nach Schlagerprofis-Informationen neues Album mit Coversongs

Die Schlagerdiva MARIANNE ROSENBERG ist immer wieder fĂĽr Ăśberraschungen gut. FĂĽr den 18. März 2022 ist einigen Händlern zufolge ein neues Album angekĂĽndigt – Name des Werks: „Diva“. Nach unseren Informationen werden auf diesem Album typische „Diva“-Klassiker der Musikgeschichte versammelt. Die erste Auskopplung soll schon heute erscheinen: „So kannst du nicht gehen„, die deutsche Version des Klassikers „Don’t Leave Me This Way“. Wir finden: Die Neuaufnahme ist schön gelungen. „So kannst du nicht gehen – ohne ein Wort, bitte geh nicht fort – auf diese Art…“ – das sind Zeilen, wie wir sie von MARIANNE kennen. „Das, was du mit mir machst, kann kein andrer Mann“ – ähnliche Songinhalte kennen wir von MARIANNE schon immer, das wird ihre Fans sehr freuen. 

Bild von Schlagerprofis.de

„Bitte sag nicht good bye“ – die Fans werden es lieben

Wir denken, dass die Fans es lieben werden, wenn MARIANNE Klassiker von Diven wie GLORIA GAYNOR („Never Can Say Goodbye“) covert. Die neuen Aufnahmen sind hochwertig produziert – den 18. März 2022 werden sich die Fans des Kultstars dick im Kalender ankreuzen. Wir freuen uns auf das Album, das TELAMO einschlägigen Händlern zufolge am 18. März 2022 veröffentlichen wird. 

Premiere beim Schlagerbooom

Auf MARIANNE ROSENBERGs Homepage rosenberg.de wird das bestätigt, was wir vermutet haben: TV-Premiere der Single ist am Samstag beim Schlagerbooom. 

 

 

Folge uns: