Update: ESC-Sendung „Unser Lied fĂĽr Rotterdam“ am 27.02.20 auf „One“ 4

esc 2020 head

UPDATE 23.01.2020, 16.45 Uhr: Wie das Medienportal DWDL berichtet, wird es tatsächlich allem Anschein nach keinen normalen Vorentscheid geben. Allerdings ist am 27.02.2020 eine von Barbara Schöneberger moderierte Show im ARD Spartensender „One“ geplant, die ab 21.30 Uhr ausgestrahlt und zeitversetzt auch in der ARD gesendet werden soll (siehe auch HIER) – mit anderen Worten ist kein echter Top-Act zu erwarten. Hoffentlich hat der deutsche Beitrag nicht die Qualität der Kommunikationspolitik des NDR…

Wir hatten es schon HIER berichtet, was sich nun bestätigte: Der NDR kippt die Sendung zum Vorentscheid des ESC 2020 komplett aus dem Programm!
2019 wurden Stimmen mit dem Verdacht auf „Schiebung“ laut, als man in letzter Minute den Deutschland-Act wählte.

Dazu doch gleich mal ein kleiner Wissenstest: Wie hieĂź denn der Act von 2019?
(Es waren S!STERS mit „Sister“)

Offensichtlich hat man dieses Jahr keine Lust mehr auf Risiko (SchiebungsvorwĂĽrfe) und entschloss sich nun, den Kandidaten fĂĽr den diesjährigen ESC doch lieber durch eine ‚Fach‘-Jury mittels Direktwahl zu bestimmen.

Wir bleiben wie gewohnt am Ball. Allerdings sehen wir damit auch fĂĽr den ESC-2020 schwarz.

Übrigens: Einschlägige Quellen berichten bereits, dass der Direktkandidat schon feststehen soll…

PS: Das System, den Kandidaten direkt ohne Vorentscheid zu nominieren, hat sich „bewährt“. Hier die Ergebnisse der beiden Kandidaten der letzten 25 Jahre, die direkt nominiert wurden:

– 2009 schafften es „Alex Swings Oscar Sings“ (Alex war Alex Christensen) auf Platz 20 von 25, was nach NDR-MaĂźstäben ein groĂźartiger Erfolg wäre…

– 1995 waren Stone & Stone 23. (von 23) (auch hier gilt: Platz 23 wäre fĂĽr NDR-Verhältnisse ein schöner Erfolg).

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

4 Kommentare

  1. Da geht mal wieder einiges durcheinander. Jamie-Lee wurde nicht durch Direktwahl gewählt, sondern durch einen Vorentscheid mit zehn Teilnehmern. Der zuvor direkt nominierte Xavier Naidoo zog zurück.

    1. Der Hinweis ist richtig, war falsch ausgedrĂĽckt. Die beiden letzten direkt nominierten Kandidaten haben wir aber im unteren Teil des Artikels noch mal erwähnt – inhaltlich ist die Aussage, dass tendenziell direkt nominierte Kandidaten (vielleicht abgesehen von 1994 Mekado, die aber vom professionell agierenden Team Siegel / Meinunger kamen) ähnlich „erfolgreich“ sind wie die anderen NDR-Versuche. Der Gipfel wäre, wenn man wieder irgendwelche Casing-Resterampen bemĂĽht – warten wir es ab. Aber danke fĂĽr den Hinweis! Wir habe es korrigiert (gemeint war 2009, Alex Swings Oscar Sings!)

  2. @ESCFan:
    Warum „mal wieder“? Die Redakteure von den Schlagerprofis recherchieren immer sehr umfangreich, was man von anderen Seiten nun wirklich nicht behaupten kann.

  3. Die Schlagerprofis sind das einzige Portal wo auch Kritik geübt wird an der Schlagerszene. Das Problem ist nämlich das in der Szene selbst keine Kritik zugelassen wird.
    Der ESC ist eine vollkommen ĂĽberflĂĽssige Veranstaltung geworden. Das ist mehr Kasperletheater als alles andere. Kann mich noch an zwei Eurovision de la Chanson der 80er Jahre erinnern. Moderiert und dargeboten von Toto Cotugno und Marlene Charell.
    Das war noch ein Erlebnis. Vorallem hat jedes Land in seiner Landessprache gesungen, so wie es sich gehört.
    Warum bekommt die deutsche Musikszene es eigentlich nicht hin endlich einen Nachfolger für den Echo zu finden. Das Voting sollte durch die Fans und Zuschauer erfolgen und nicht über eine sogenannte Fachjury. Das Voting sollte auch über die deutschen Schölagerportale stattfinden. Es ist nämlich vollkommen irrsinnig wenn einige Portale jedes Jahr selbst Abstimmungen durchführen die keine Aussagekraft haben, weil die Künstlerauswahl vollkommen willkürlich erfolgt.

NEON: Fast 10 Jahre nach ihrer GrĂĽndung haben sie es allen gezeigt: Top-30 der deutschen Albumcharts, Top-3 der Schlageralben 1

Bild von Schlagerprofis.de

NEON: Endlich werden Fleiß und Können belohnt

Als die Jungs von NEON 2014 bei der „Schlagerhoffnung 2014“ teilnahmen und nicht ins Finale kommen, weil die „Fachjury“ etwas dagegen hatten, war das schon sehr „merkwĂĽrdig“. Die BegrĂĽndungen, warum der spätere Finalist besser sei, fanden wir schon damals „sĂĽĂź“, aber ĂĽberhaupt stand das damalige Event unter keinem guten und professionellen Stern (schon im Vorfeld sprangen mehrere gesetzte Kandidaten ab), so dass es womöglich sogar vorteilhaft war, sich dort zunächst „geschlagen“ geben zu mĂĽssen.

ANDI und TOM haben sich nicht beirren lassen und sind ihren Weg Jahr fĂĽr Jahr gegangen – immer wieder mit Korrekturen am Konzept, mit Weiterentwicklungen – aber stets zielstrebig und fleiĂźig. Da guter Gesang und FleiĂź nicht das sind, wovon gewisse TV-Päpste Kenntnis nehmen, mussten sie mehr oder weniger ohne TV-Präsenz die „Ochsentour“ gehen. Schlagerperformance ganz ohne Klatschstangen und Feuerwerk-Gedöns, sogar mit Livegesang? Geht nicht? Geht doch! Auch wenn es lange gedauert hat, haben die NEON-Jungs ein wichtiges Etappenziel erreicht.

Herzlichen GlĂĽckwunsch zur ersten Chartnotiz von NEON – Platz 21 ist ein toller Erfolg, die Top-20 wurde um Haaresbreite verfehlt. Platz 3 bei den Schlageralben – nur ROLAND KAISER und ELOY DE JONG stehen aktuell weiter oben – ist dann das TĂĽpfelchen auf dem i. – Das nächste Etappenziel ist erreicht – „VerrĂĽckt nach Liebe“ ist ein weiterer Meilenstein in der Karriere von ANDI und TOM.

Folge uns:

MAITE KELLY erneut auf dem Airplaythron vor HELENE FISCHER und HOWARD CARPENDALE 0

Bild von Schlagerprofis.de

MAITE KELLY: Legt sie wieder eine Serie hin?

Wahnsinn – gut möglich, dass MAITE KELLY auch mit ihrer aktuellen Single „FĂĽr GefĂĽhle kann man nichts“ aus dem „Hello!“-Album eine Serie hinlegt. Immerhin ist sie nun zum 2. Mal in Folge an der Spitze der Airplaycharts und lässt damit erneut HELENE FISCHER hinter sich. Wir gratulieren!

HELENE FISCHER: 8-Mal Gold und Platin in Ă–sterreich – Silber im Airplay Deutschland

Die aktuelle Airplayliste „Konservativ Pop“ weist aktuell HELENE FISCHER erneut auf Platz 2 aus. Während HELENE sich ganz aktuell ĂĽber Edelmetallregen aus Ă–sterreich freuen darf (Schlagerprofis.de berichtete HIER darĂĽber als erstes Portal), ist sie in Deutschland, was die Radioeinsätze angeht, mit Silber gesegnet – was ein toller Erfolg ist, zumal sie mit „Liebe ist ein Tanz“ bereits an der Spitze stand.

HOWARD CARPENDALE: Erneut Bronze

Keine Bewegung in der aktuellen Airplay-Liste „Konservativ Pop“ – auch HOWARD CARPENDALE steht mit dem von ERIC PHILIPPI geschriebenen Song „Das größte GlĂĽck der Welt“ abermals auf Platz 3. Wir gratulieren HOWARD; der am Mittwoch ĂĽbrigens als weiterer Star des Events „Schlagersterne 2023“ bekannt gegeben wurde.

Folge uns: