FLORIAN SILBEREISEN: Elf Fragen zu den Schlagerchampions 3

MARINA MARX 12 Schlagerchampions 2020

Die „ungewöhnlichste“ Schlagerpreisverleihung des deutschen Fernsehens wurde uns versprochen – und „ungewöhnlich“ war wirklich, was sich am 11. Januar 2020 in Berlin tat. Angeboten wurde, die FRAGEN an die Stars des Jahres als Zuschauerfragen abzusetzen. Wir hätten da auch mal elf Fragen…

1. Warum trug MARINA MARX, als sie „überrascht“ wurde, ein VIP-Bändchen?

Okay, es ist sehr erfreulich, dass dem Schlagernachwuchs hier und da Platz in den Silbereisen-Shows eingeräumt wird. Auch im vergangenen Jahr gab es wieder eine Schlagerchance-Show, bei der u. a. MARINA MARX zu Gast war. Die ganze Zeit lag JULIAN DAVID vorne, gewonnen bei einem nicht nachvollziehbaren Wertungssystem hat dann aber JULIAN REIM. Dennoch wurde nun MARINA MARX „überrascht“. Wir Schlagerprofis haben ihren Auftritt bereits mehr als eine Stunde vor der Show HIER kommuniziert. Marina trug, als Florian sie „überraschte“, ein VIP-Bändchen und absolvierte ihren Auftritt choreografisch in Kenntis der Bühne einwandfrei. Schon komisch, so eine Überraschung – oder?

2. Warum wurden die AMIGOS nicht nach der Preisverleihung interviewt und konnten sich nicht einmal bedanken?

Unser Redakteur Thomas Kaiser schrieb sich noch während der Sendung seinen persönlichen Frust von der Seele. Wir haben dafür eine Abdruckgenehmigung: „Man muss die Amigos nicht mögen oder Sie hören. Aber Jürgens-TV und auch Florian Silbereisen haben den Amigos die kalte Schulter gezeigt. Ich fand es eine Frechheit, sie anzusagen, den Auftritt zu sehen und dann hat man nicht ein Wort mit Ihnen gewechselt. So nach dem Motto: „Wer seid Ihr denn schon!“ Den anderen hat man Zuschauerfragen gestellt nur den Amigos nicht. Florian ist noch nicht mal zu Ihnen auf die Bühne gegangen. Arroganter geht es nicht. Hauptsache andere werden hofiert wie Kerstin Ott oder die Kelly-Family.“ Hinweis: Auch andere Künstler wie Rosanna Rocci wurden nicht persönlich begrüßt, die hat allerdings auch keinen Preis gewonnen.

3. Warum geht MARY ROOS nach ihrem Bühnenabschied auf große Tour?

Okay, dass man aus Promotiongründen großspurig seinen Rücktritt ankündigt, ist nun weiß Gott nichts Neues. Dass die Künstler sich damit nicht immer wohl fühlen, wissen wir spätestens seit HEINO, der bekanntlich im vergangenen Jahr den Preis für das Lebenswerk erhalten hat. (Übrigens haben die Schlagerprofis als erstes Schlagerportal schon HIER Marys Preis prognostiziert). Und dass eine Künstlerin sich groß verabschiedet und danach erst mal auf große Tour geht (mit WOLFGANG TREPPER), gibt es auch nicht alle Tage. Schwer vorstellbar, dass Mary im Rahmen der Tour nicht auch als Sängerin auftreten wird.

4. Hat KERSTIN OTT keinen Teleprompter?

Dass KERSTIN OTT gerne mal ihre eigenen Texte vergisst, ist ja nicht soo ungewöhnlich, wie man u. a. HIER nachlesen kann. Der BILD-Zeitung ist nun aufgefallen, dass sie beim Vollplayback wieder keinen Text hatte – es ist aber durchaus denkbar, dass sie dachte, dass ihr Duettpartner HOWARD CARPENDALE dran sei. Schon doof, wenn der Vollplayback-Betrug dann doch mal richtig deutlich auffällt. Einen humorvoll-witzigen Aspekt bekam die Sache, als Howard angab, er sei von Kerstins „Stimme“ fasziniert.

5. Wofür bekam JULIAN REIM seinen Preis?

JULIAN REIM ist nach Meinung der Schlagerchampions der „Shootingstar des Jahres“. Die Frage muss erlaubt sein: Warum? In der Kategorie „Sohn des Jahres“ hätte er sich u. a. mit Alexander Martin, Achim Petry und Lucas Cordalis streiten müssen. Aber „Shootingstar“? Er hat ein Lied veröffentlicht, das es nicht in die Charts geschafft hat (auch in den Top-50 des Jahres sucht man seinen Namen vergeblich, SONIA LIEBING hingegen findet sich da auf Platz 7) und kein Album veröffentlicht. Die einzige Leistung ist, dass er bei der Schlagerchance in einem wenig transparenten nicht repräsentativen Wettbewerb gewonnen hat.

6. Was muss man tun, um „Band des Jahres“ zu werden?

Erneut wurde die KELLY FAMILY „Band des Jahres“. Die Frage ist: Wie wird man Band des Jahres? RAMMSTEIN zum Beispiel haben mit deutschen Texten das Album des Jahres vorgelegt. Was haben die KELLY FAMILY mit „Schlager“ zu tun? Und warum um alles in der Welt mussten die schon wieder ZWEI Songs singen?

7. Warum waren STEFAN MROSS und ANNA-CARINA WOITSCHACK in der Show?

Stefan Mross hat 2019 ein Album veröffentlicht, das es nicht mal in die Top-100 geschafft hat – trotz Plattenfirma TELAMO, deren Alben zumindest in der ersten Woche oft sehr erfolgreich sind. Das ist außer ihm nicht vielen gelungen – vielleicht noch WOLFGANG PETRY unter seinem alter ego PETE WOLF. Sein großes Jubliäumskonzert ist wegen mangelnden Ticketverkaufs abgesagt worden. Warum ist er nun „Schlagerchampion“? Die Logik wäre mal interessant :-)…

8. Was hat COSTA CORDALIS mit den Festen von Florian Silbereisen zu tun?

Zumindest nach unseren Aufzeichnungen ist COSTA CORDALIS nie(!!!) bei Florian Silbereisens Festen aufgetreten. Auch wenn wir uns natürlich freuen, dass LUCAS CORDALIS in die Show eingeladen wurde – warum wurde ein Star gefeiert, der – im Gegensatz zu Acts wie KELLY FAMILY, ALVARO SOLER, ANDREA BOCELLI, BONNIE TYLER etc. NIE zu Gast war, nun plötzlich posthum geehrt wird, finden wir erstaunlich. Na ja, vielleicht werden auch andere Schlagerlegenden wenigstens posthum eingeladen.

9. Warum wurde HELENE FISCHER nicht bei der GOLD-Auszeichnung für „Regenbogenfarben“ genannt?

Auf Platz 82 der Single-Jahrescharts findet sich der (leider) einzige „Schlager“ der Top-100-Singleliste. Name des Songs: „Regenbogenfarben“. Interpreten: KERSTIN OTT und… HELENE FISCHER. Stellt sich die Frage, warum Helene nicht einmal genannt wurde bei der Preisverleihung.

10. Warum wurde die Sendung nicht live, sondern mit ca. fünf Minuten „Verspätung“ aufgezeichnet?

Kurios – die Show wurde in Deutschland mit ca. fünf Minuten Verzug ausgestrahlt. Als verkündet wurde, dass Thomas Anders und Florian Silbereisen ein Duett-Album veröffentlichen werden, konnten wir das deshalb wie üblich „zuerst bei Schlagerprofis.de“ kommunizieren. Wir vermuten, dass es damit zusammenhängt, dass der ORF im Gegensatz zur ARD pünktlich starten wollte. „Das Erste“ wollte lieber noch die Handball-Niederlage der deutschen Handballmannschaft ausführlich zelebrieren.

11. Warum wurde Schlagertitan BERNHARD BRINK nicht mit der Eins der Besten für den Airplay-Hit des Jahres ausgezeichnet?

Okay, als erstes Schlagerportal haben wir BERNHARD BRINKS Anwesenheit bei den Schlagerchampions angekündigt. Zugegeben haben wir gepokert – tatsächlich haben einige Portale unsere Info (wie üblich ohne Quellenangabe) übernommen. Eigentlich war klar – Bernhard MUSS dabei sein, er hat den Radio-Hit des Jahres gelandet. Aber wo ist seine „Eins der Besten“?

Zusatzfrage: HIER haben wir als erstes Schlagerportal kommuniziert, wer bei der Hüttenparty zu Gast ist. Quizfrage: Wieviele TELAMO-Acts sind da am Start?

Bild: ARD/JürgensTV/Dominik Beckmann

 

Voriger ArtikelNächster Artikel

3 Kommentare

  1. Liebe Schlagerprofis!
    Vielen Dank für diese außergewöhnlich gute Kommentierung dieser Samstagabend-Sendung. Ich schätze dieses Format wirklich sehr und qualitativ sind die Produktionen jedes Jahr wirklich besser geworden. Allerdings muss man einige Dinge wirklich kritisch hinterfragen, was im diesem Genre bedauerlicher Weise viel zu selten, und vor allen Dingen konstruktiv erfolgt. Um so schöner ist es, dass es diese Seite gibt, auf der solche Sachverhalte ungeschönt aufgezeigt werden. Weiter so!
    Viele Grüße
    David

  2. Das Problem bei Marina war, dass sie als Gast für die Aftershowparty privat eingeladen wurde. Bei Sony unter Vertrag, befreundete Künstler etc. Aus sicherer Quelle weiß ich, dass sie definitiv nichts von dem Auftritt wusste.

  3. SONJA BERKENKOPF hat sich viele Gedanken gemacht und aus „Sicht eines Fans“ unsere Fragen beantwortet. Wir wollen euch ihre Überlegungen nicht vorenthalten:

    ____________________________________________________

    „Ich versuche mal, die Fragen aus Sicht eines Fans des Moderators UND Produzenten zu beantworten.“

    Punkt 1:
    Marina Marx war offiziell eingeladen. Das bestreitet niemand. Deshalb trug sie auch das Backstage-Bändchen. Sie wusste aber offensichtlich nichts von einem Auftritt. Sonst wäre sie nicht so überrascht gewesen. Ihr Schauspielerei zu unterstellen, halte ich für übertrieben. Im Übrigen ist sie der Gewinner der Schlagerchampions. Kein Song schaffte einen höheren Sprung in den Charts als ihrer!

    Punkt 2:
    Man hätte die Amigos nach ihrem Auftritt kurz interviewen können. Da gebe ich Ihnen Recht. Im Webmagazin fanden sie auch nicht statt. Vielleicht gab es keine interessanten Zuschauerfragen? Falls es jemanden tröstet: Normalerweise bekommen Fantasy die Eins der Besten als das „Duo des Jahres“. Deren Fans regen sich auch immer über das fehlende Interview auf. Das scheint also nicht gezielt gegen die Amigos zu gehen. Andere Interpreten hatten auch „nur“ ihren Auftritt und kamen danach nicht mehr zu Wort, sogar Bernhard Brink.

    Punkt 3:
    Mary Roos bekam den Preis für ihr Lebenswerk! Da sind sich sicher alle einig, dass der mehr als verdient ist! Sie beendet ihre GESANGS- und nicht ihre BÜHNEN-Karriere! Das hat sie selbst bestätigt! Das ist keine Einbildung der Macher. Dass sie mit anderen Programmen weiter auf Tournee geht, hat keiner bestritten.

    Punkt 4:
    Kerstin Ott hat sich (fast) versprochen und ihr Playback nicht hinbekommen. Das sollte nicht vorkommen, kann aber. Wie heißt es so schön: „Keiner ist fehlerfrei.“ 

    Punkt 5:
    Julian Reim hat bei der Schlagerchance gewonnen und sich dadurch das letzte Ticket für den Schlagerbooom gesichert. Wer sollte sonst der Shootingjahr des Jahres werden?

    Punkt 6:
    Florian ist bekannt dafür, musikalische Grenzen einzureißen. Der Begriff „Schlager“ wird weiträumig gefasst. Die Kelly-Family als erfolgreichste Band auszuzeichnen, ist angemessen, auch wenn sie keinen „Schlager“ im eigentlichen Sinne spielen. Bei den Schlagerchampions werden die Stars des vergangenen Jahres ausgezeichnet. Die Kelly-Family war fast immer dabei. Da ist es nur logisch, ihnen den Preis zu überreichen.

    Punkt 7:
    Bei den Schlagerchampions werden nicht NUR die Stars des Vorjahres ausgezeichnet, sondern es treten natürlich auch andere Künstler auf. (Das ist kein Widerspruch zu Punkt 6!) Mit Stefan und Anna-Carina hat Jürgens TV vermutlich noch einiges vor in diesem Jahr…

    Punkt 8:
    Es wird sich ständig beschwert, dass immer nur die gleichen Sänger in den Feste-Shows auftreten. Da kommt mal ein Neuer, der auch noch an seinen sehr berühmten verstorbenen Vater erinnert, und es ist wieder falsch. Warum denn nicht? Übrigens: Wo steht denn bitteschön geschrieben, dass die „SÄNGERIN“, die die Worte „Anita“ ruft, schwarze Haare haben muss???

    Punkt 9:
    Vielleicht einfach, weil sie nicht da war? Hier möchte ich mir kein Urteil erlauben.

    Punkt 10:
    In dem Punkt stimme ich Ihnen vollkommen zu. Der ORF wollte sicherlich pünktlich anfangen. Da die ARD andere Prioritäten setzte, wurde halt zeitversetzt gesendet. Das haben wir Zuschauer aber nicht gemerkt.

    Punkt 11:
    So weit ich weiß, gab es noch nie eine Eins der Besten für die „Airplay-Hits“. Vermutlich möchte man die Preisverleihung nicht unnötig aufblähen. Sonst könnte man noch sehr viele Kategorien schaffen. Dann würde auch wieder nur gemeckert.

    Zusammenfassung: Die Schlagerchampions waren wieder einmal sehr erfolgreich! Es war wie immer eine tolle Feste-Show! Dass es immer etwas zu kritisieren gibt, ist normal und auch okay. Die Meinungen sind nun mal verschieden. Ihre Fragen sind größtenteils berechtigt. Ich habe versucht, aus einer anderen Sicht darauf zu antworten.

SCHLAGERKIDS: Pünktlich zu den Schlagerchampions kommt am 26. Februar 2021 ihre Debut-CD „Vol. 1“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

TV-Premiere bei FLORIAN SILBEREISEN

Als wir kürzlich als erstes Schlagerportal die „Kinder-Schlagerband“ „SCHLAGERKIDS“ vorgestellt haben, haben wir orakelt, dass die TV-Premiere nur bei den „Schlagerchampions“ von FLORIAN SILBEREISEN stattfinden wird. Und siehe da: Die „Schlagerchampions“ finden am 27. Februar statt – darüber haben wir HIER berichtet. Nur einen Tag vorher dürfen wir uns auf die Debut-CD „Vol. 1“ von den SCHLAGERKIDS freuen: am 26.02.2021 erscheint „Vol. 1 – Schlager neu gesungen von Kids für die ganze Familie“.

„Erste Kinder-Schlager-Grupppe“?

Im hier und da im Netz zu findenden Werbetext ist die Rede von der „erste Kinder-Schlager-Gruppe – 4 Kids im Alter zwischen 12 und 14 Jahren“. Schlagerkenner wissen natürlich, dass das genau so ein Blödsinn ist wie die Behauptung, FEUERHERZ sei die erste Schlager-Boyband. Zur Erinnerung – wir schrieben es auch schon in unserem ersten Artikel über die SCHLGERKIDS: Es gab mal eine Kindergruppe namens „PONY„, die sich u. a. aus den „SONNTAGSKINDERN“ rekrutierte. Prominentes Mitglied dieser Gruppe war ANKE ENGELKE. Die Kinder sangen damals LIVE in der ZDF-Hitparade ihren Song „Das Lied von Manuel“. Auch wenn die Kinder seinerzeit nicht von „The Voice“ rekrutiert wurden, haben sie ihr Talent zum Livegesang damals unter Beweis gestellt.

Auch HELENE FISCHER wird gecovert

Neben den exklusiv von uns genannten Songs des Debutalbums ist auch ein HELENE-FISCHER-Song zu finden: Die Schlagerkids haben sich hier für den „Schlager-Klassiker“(?) „Phänomen“ entschieden. Wir sind gespannt auf das Ergebnis…

BAYERN PLUS wird zu BR SCHLAGER – eine gewaltige Mogelpackung? 1

Bild von Schlagerprofis.de

Aus „Bayern Plus“ wird „BR Schlager“ – eine gute Nachricht?

Also erst mal hört sich das ja alles wirklich gut an. Der digitale Radiosender BR Plus, den der Bayerische Rundfunk etabliert hat und damit den Schlager aus der (zumindest derzeit) noch vielen Autoradios verbannt hat, hat sich dem deutschen Schlager verschrieben – für Schlagerfans eine gute Nachricht.

ROLAND KAISER

ROLAND KAISER sagt begeistert, dass er „stolz darauf“ sei, dass der BR sein Programm umbenennt und damit „Flagge zeigt“ – so der Grandsigneur des deutschen Schlagers. Auch JULIAN REIM „freut sich“ und „freut sich über diese Veränderung“ – auch er liest nicht das „Kleingedruckte“. Auch die Lebensgefährtin seines Vaters, CHRISTIN STARK, freut sich. SEMINO ROSSI ist auch begeistert und freut sich auf einen Liveauftritt. Aber zeigt „BR Schlager“ wirklich Flagge?

Fatale Erinnerung an WDR4

Der Radiosender WDR4 hat es vor knapp 10 Jahren vorgemacht. Im Jahr 2011 kam man auf die „tolle“ Idee, die internationalen Oldies deutlich hervorzuheben. Schon damals wurden etwa 50 Prozent internationale Oldies gespielt. Mit Schlagern wurde der Sender zum erfolgreichsten Sender Deutschlands – das war den Alt-68ern natürlich ein Dorn im Auge, und so startete man nach und nach einen „Relaunch“. Immerhin dauerte es noch etwa drei Jahre, bis WDR4 zu dem heutigen Oldie-Dudelsender verkommen ist. Bemerkenswert: Auch in Corona-Zeiten gibt es null Solidarität mit deutschen Musikern – auch aktuell wandern die Tantiemen lieber ins Ausland.

Das „Kleingedruckte“ bei BR Schlager

Der Bayrische Rundfunk geht da cleverer vor als WDR4, das allerdings zugegeben mit der Verbannung des Schlagers dennoch erfolgreich ist und sich einen Teufel um die deutschsprachige Musikszene schert. BR Schlager – das klingt nach Aufwertung. Wer ins „Kleingedruckte“ schaut, entdeckt, was WIRKLICH angedacht ist. Warum andere Schlagerportale sich das nicht ansehen, ist uns ein Rätsel.

„Mehr englischsprachige Evergreens“

Ganz offensichtlich reicht es nicht, wenn die traditionellen Frequenzen von internationalen Oldies blockiert werden. Mit stolz geschwellter Brust kündigt man bei „BR Schlager“ an, künftig mehr internationale Oldies zu spielen. Also genau das zu tun, was zum Untergang des wichtigsten Schlagersenders überhaupt geführt hat. Wir zitieren wortgetreu – siehe HIER:

Mehr englischsprachige Evergreens

Bei der musikalischen Ausrichtung werden künftig noch stärker alle Facetten des Schlagers präsentiert. Ergebnisse der Medienforschung haben gezeigt, dass sich die Hörerinnen und Hörer neben aktuellen Schlagerhits und deutschen Schlagerklassikern auch mehr englischsprachige Evergreens wünschen. Zudem werden auch weiterhin Schlagertalente und Newcomer ganz gezielt gefördert und auf ihrem Weg begleitet.

Werden Schlagerfans verarscht?

Man könnte es auf diese Formel bringen: „Name ändern, was anderes suggerieren und wiederum das Gegenteil machen.“ – Wie gesagt: Dumm ist das nicht – im Gegenteil, es ist schlau. Man suggeriert den Schlagerfans dass ab sofort auch BEATLES, ABBA, HARPO und Konsorten laufen und das „Schlager“ sei. Genau so wie FLORIAN SILBEREISEN u. a. die KELLY FAMILY und BONNIE TYLER als „Schlagerstars“ präsentiert.

Datenbanken werden diffus zitiert

Der WDR blickte kürzlich zurück auf die letzte ZDF-Hitparade und stellte fest, dass die Menschen immer weniger Schlager hören wollen. Die Datenbank „Statista“ gebe das her. Und in der Tat: Zwischen 2016 und 2020 scheint die Popularität des Schlagers in sehr kleinem Umfang abgenommen zu haben. Aber: Der deutsche Schlager zählt immer noch zu den beliebtesten Musikrichtungen Deutschlands, wenn man der Datenbank Glauben schenken darf – siehe HIER. Demzufolge ist der Schlager die drittbeliebteste Musikrichtung der Deutschen. Beim WDR nicht zu hören.. – noch Fragen?

Ein Hoch auf SWR4

Auch wenn die neue TV-Show „SWR Schlager – die Show“ in den letzten Wochen recht „totgeschwiegen“ wurde, kann man dem Radiosender SWR4 nicht dankbar genug sein, diese komischen Wege, internationale Oldies als „Schlager“ zu bezeichnen und damit die Schlagerfans zu begeistern, eben NICHT zu gehen. Man kann diesem Sender mit „Arsch in der Hose“ nicht dankbar genug sein, als einziger Sender seine Hörer ernst zu nehmen. Mit anderen Worten: DANKE, SWR4!!!