17_Hitparade_Zugabe_Thomas_Gottschalk

THOMAS GOTTSCHALK mit ZDF-Hitparade erneut erfolgreicher als FLORIAN SILBEREISEN mit “Feste”

THOMAS GOTTSCHALK: ZDF-Hitparade Tagessieger bei den Quoten

Während FLORIAN SILBEREISEN in diesem Jahr weder mit den “Schlagerchampions” noch mit dem “Schlagercountdown” 5 Mio. Zuschauer holen konnte, schafft THOMAS GOTTSCHALK mit einer Hammerquote den Tagessieg der meistgesehenen TV-Shows des Tages: Unglaubliche 5,51 Mio. Zuschauer haben eingeschaltet, das ist ein Marktanteil von gigantischen 24,1 %.

Marktanteil noch mal verbessert

Bei der ersten Jubiläumssause schalteten zwar 5,83 Mio. Zuschauer ein – das war aber nicht mitten im Sommer, so dass in Summe mehr Zuschauer zusahen. Dennoch konnte sich der Marktanteil auch bei Folge 1 sehen lassen: 19,5 % waren es damals – diesmal also 24,1 %.

Auch bei jungen Zuschauern extrem gute Quote

Überraschung: Auch bei den jungen Zuschauern war die ZDF-Hitparade enorm beliebt. Wahnsinn: Außer der Tagesschau wurde von den 14- bis 49-Jährigen keine Sendung besser frequentiert als eben “50 Jahre ZDF-Hitparade – die Zugabe”: 0,77 Mio. Zuschauer und 14,9 % Marktanteil sind ein toller Erfolg.

Bärenstarke Schlagerkonkurrenz

Dass THOMAS GOTTSCHALK derart abräumt, war nicht unbedingt abzusehen. Warum die ARD gleich mehrere neue(!) Schlagersendungen direkt gegen die ZDF-Hitparade programmierte, ist ein Wahnsinn. Die Rechnung ging aber offensichtlich nicht auf. Leider musste der “Schlager-Spaß” Federn lassen. Die “Musi” lag vermutlich sogar unter der 1-Mio.-Grenze – sehr schade für das tolle Format.

Erfolgsrezept Authentizität

Nun fragt man sich: Warum hat die ZDF-Hitparade noch immer so viele Fans, sogar bei den jungen Zuschauern. Es könnte an der Authentizität liegen. THOMAS GOTTSCHALK tut gar nicht erst so, als sei er leidenschaftlicher Schlagerfan. Aber er ist zu seinen Zuschauern ehrlich und bietet eine launige Moderation – das kommt an, er nimmt seine Zuschauer ernst.

Vetternwirtschaft kommt dagegen nicht an

Wer hingegen immer nur seine persönliche Kumpels in Shows einlädt und große Stars wie HELENE FISCHER ankündigt, die dann nur im Video zu sehen sind, und Gaga-Preise wie “Eins der Besten” an jemanden verleiht, der noch nie ein Album veröffentlicht hat, dem wurde aufgezeigt, dass es eben NICHT die immer gleichen Gäste sein müssen.

Wenn ROLAND KAISER, GIOVANNI ZARRELLA und RAMON ROSELLY dabei sind, muss eben NICHT auch noch zusätzlich MAITE KELLY, BEN ZUCKER, DJ ÖTZI und SEMINO ROSSI dabei sein – das hat “50 Jahre ZDF-Hitparade – die Zugabe” eindrucksvoll gezeigt.

Wir gratulieren

Gratulation zu einer (abgesehen vielleicht von einigen verfremdeten Neuaufnahmen und vom sehr ärgerlichen dummen Vollplayback, lediglich RICKY SHAYNE hat sich zugetraut, live zu singen) wirklich gelungenen, launigen, unterhaltsamen und auch redaktionell gut recherchierten Show (Top-Einspielfilme!).

Foto: ZDF / Sascha Baumann

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 043

Wir reden über Roland Kaisers Briefmarke und über vieles mehr…

Deine Schlager-Stars

6 Responses

  1. Ich habe mir das Finale mit Roland Kaiser nicht angesehen. Der Grund war nicht Roland Kaiser, sondern die neuen Versionen seiner Schlagerklassiker. Warum wurden hier nicht die Originale gebracht?Hätte der Sendung besser zu Gesicht gestanden. Die neuen Versionen sind zu stark verfremdet. Wie man lesen kann, war die Einschaltquote bei der jüngeren Generation sehr gut. Bedauerlich das man dieser Generation die Originale vorenthalten hat. Mit den neuen Versionen wirkt Roland Kaiser nicht wie Kaiser sondern eher wie ein kleiner Zwerg.

    Martin

  2. Viel dummes Geschwätz ,aber bei Gotschalk kennt man das ja. Schlavcgerpofis schlagen in die gleiche Kerpe.

  3. Hoffe es gibt eine weitere Zugabe. Mega geile show!
    Viele berührende Momente Paola, Claudia Jung, Ricky Shayne,Ramon Roselly, und, und,und..
    Gut gemachte Show, top Künstler, super Songs, überzeugender Moderator!

    1. Also ich habe keinen überzegenden Moderator geshen. Gottschalk war total fehl am Platz. Warum nicht Victor Worms oder Uwe Hübner, die ja jahrelang die Hitparade moderiert haben.
      Der alte Mann gehört aufs Sofa und nicht zur Primetime ins Fernsehen.

    2. Also ich habe keinen überzeugenden Moderator gesehen. Gottschalk war total fehl am Platz. Warum nicht Victor Worms oder Uwe Hübner, die ja jahrelang die Hitparade moderiert haben.
      Der alte Mann gehört aufs Sofa und nicht zur Primetime ins Fernsehen.

  4. Natürlich habe ich auch die 50- Jahre -Hitparade mir angeguckt. Schon der Nostalgie wegen.Konnte man wirklich eine Zeitreise zurück machen; meine Kinder,- Jugend, und Sturm-undDrang-Zeit. Es ging doch um die damaligen Sänger und Lieder und mehr oder weniger typische Anekdoten. Vom Alter des Moderators war es i.O. das es Gottschalk präsentiert hatte. Zarella, oder andre “Junge” wären etwas Fehl am Platze gewesen. Die Sendung war Top !

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite