Beatrice Egli Schlager

BEATRICE EGLI, MAITE KELLY und HELENE FISCHER: Die letzten 3 Schlager-Acts in den Album-Charts

BEATRICE EGLI, MAITE KELLY und HELENE FISCHER halten die Fahne des deutschen Schlagers hoch

Schon mehrfach gab es Indizien dafür, dass der viel beschworene “Schlagerboom” (mit zwei “o”) momentan sehr schwächelt. Es gibt weniger Schlager-Shows – und so langsam rächt es sich, dass die wenigen Formate, die es noch gibt, wirklich IMMER auf die gleichen Namen setzen. Und so kommt es zu einer Situation, die wir noch bis vor kurzer Zeit eigentlich nicht hatten, aber aus “grauer Vergangenheit” kennen – nämlich, dass der Schlager auch in den deutschen Albumcharts so gut wie keine Rolle mehr spielt.

KEIN EINZIGER männlicher Schlager-Act in den Top-100

Früher undenkbar: Aber von den drei Schlager-Acts in den Charts (SANTIANO zählt ja zur volkstümlichen Musik – wenn man die Jungs mit einbezieht, sind es mit Wohlwollen vier) ist kein einziger männlicher Star dabei. Kein ROLAND KAISER, kein ANDREAS GABALIER, kein SEMINO ROSSI, kein MATTHIAS REIM (okay, das ändert sich vermutlich kommende Woche), kein HOWARD CARPENDALE – und die Dauergäste der Fernsehshows DJ ÖTZI und ROSS ANTONY sind ohnehin nicht als “Chartstürmer” bekannt, sondern profitieren eher von gutem Netzwerk als von guten Verkaufszahlen in den Charts.

Nur geringe “Halbwertzeit” in den Charts

Ein aktuelles Problem bezogen auf die Albumcharts ist, dass viele Schlagerstars ihre Alben nicht, wie das früher oft der Fall war, über einen längeren Zeitraum in den Charts platzieren können. Aktuelles Beispiel in den Albumcharts ist CLAUDIA JUNG, deren aktuelles Album “3-fach Jung” bereits nach einer Woche aus den Charts “geplumpst” ist. Zu Jahresbeginn schaffte es DANIELA ALFINITO auf Platz 2 – um sich gerade einmal vier Wochen dort zu halten – noch vor wenigen Jahren hielt sich ein Album der Sängerin über Monate in den Albumcharts.

Ein ähnliches “Schicksal” könnte MAITE KELLY drohen. Deren Vorgängeralbum “Hello” stand nach vier Wochen Charts auf Platz 6 – das aktuelle Album “Nur Liebe” ist nach vier Wochen auf Platz 50 gefallen – das sieht nicht nach einem langen “Chartrun” aus.

Wenig Wertschätzung der sendenden Medien

Die Frage nach dem “WARUM” dürfte nicht einfach zu beantworten sein. Ein Problem ist sicher die Wertschätzung der Schlager-Shows in den öffentlich-rechtlichen Medien. Wenn die Sendetermine vom “Schlager-Spaß” – ohnehin mit irrer Vorlaufzeit (teilweise werden die Sendungen rund ein Jahr nach Aufzeichnungen erstmals gesendet) ständig durcheinander gewürfelt werden und die Pressestelle mit Peinlich-Antworten wie “programmplanerische Gründe” ankommt (warum gibt es solche “programmplanerischen Gründe” nicht bei anderen Formaten, nur bei Schlagershows?), zeigt das ja, wie man dem Schlager gegenübersteht.

Von der Peinlich-Kommunikation in Sachen “Schlager des Monats”, wo die Quoten ja leider auch deutlich schwächeln – vielleicht auch der völlig gleichgültigen Kommunikation seitens der Redaktion, ganz zu schweigen.

Eintönige Produktion problematisch

Eine gewisse eintönige Musikproduktion, die auf stets gleiche Muster setzt, könnte auch aktuell ein Problem sein. Wenn Schlager kaum noch von internationaler Popmusik zu unterscheiden ist und an Eigenständigkeit verliert, geht womöglich auch etwas das Profil verloren. Immerhin haben sich einige Stars wie MAITE KELLY dem nach unserer Wahrnehmung mit Songs wie “Ich brauch einen Mann” entgegengestellt und wieder mehr Schlagerprofil gezeigt. Auch CHRISTIN STARK (“Sag wann”) und aktuell SEMINO ROSSI (“Ja ja ja ja”) scheinen hier den Weg “Back to the roots” zu gehen.

Wir drücken die Daumen, dass der Trend sich irgendwann mal wieder umdreht. Immerhin hat ja MATTHIAS REIM nun sein Album “Zeppelin” veröffentlicht – vielleicht sogar mit der Option, die Chartspitze zu erobern – spannend wird dann zu beobachten sein, wie lange sich das Album in den Charts halten wird (die letzten Studioalben waren viele Monate lang in den Charts vertreten) – wir drücken die Daumen!

Danke an “FA” für seinen Hinweis zu diesem Thema!

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 036

In dieser Folge reden wir über die FLORIAN SILBEREISEN XXL Tour und vieles mehr…

Deine Schlager-Stars

2 Antworten

  1. Kein Wunder, dass es bergab geht. Wie oben im Text schon erwähnt: immer die selben Namen und Gesichter. Darauf haben die Zuschauer eben keine Lust mehr. Ich übrigens auch nicht. Meine Favoriten sind eh kaum bis gar nicht mehr im TV zuhören und zusehen.

  2. Ich stimme dem Artikel zu. Es ist wirklich auffällig, wie schwach diverse Schlager-Acts in den letzten 1-2 Jahren in den Albumcharts laufen. Der Chartsrun vom letzten Maite Kelly Album ist sogar ziemlich katastrophal, wenn wir mal ehrlich sind. Nach vier Wochen nur noch Platz 50 ist schon krass negativ. Ich persönlich vermute auch, dass das neue Reim Album nicht soo gut einsteigen wird, wie man vorher dachte. In den gängigen Streamingcharts sowie bei den großen Onlinehändlern ist “Zeppelin” unterm Strich teilweise überraschend schwach positioniert. Platz 1 würde ich ausschließen, selbst Platz 2 könnte diesmal knapp werden.

    Ich denke dass insgesamt aber auch noch ein weiterer Grund mit reinspielt. In der GFK-Chartsermittlung werden ja mittlerweile auch kostenlose Streams mit reingezählt, das ist sicherlich auch ein wesentlicher Faktor. Dadurch werden Genres wie bspw Hiphop nochmal krass bevorzugt bei der Chartszählung, Schlager umgekehrt wahrscheinlich eher nach unten gezogen

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite