orf_info@schlagerprofis.de_20230924121319

HANS SIGL und BARBARA SCHÖNEBERGER: “Starnacht aus der Wachau” mit überschaubarer Quote

HANS SIGL & BARBARA SCHÖNEBERGER: Verteilung auf zwei Sender mal wieder nicht erfolgreich

Ein Blick auf die Einschaltquoten der “Starnacht aus der Wachau” ist leider nicht sonderlich erfreulich, wobei es vielleicht mal wieder auch nicht sonderlich klug war, die Show auf zwei Sender (SWR und MDR) in Deutschland zu verteilen. In die Top-25 hat es die Show so jedenfalls nicht geschafft, und auch ein Blick auf die Quoten und Marktanteile im Sendegebiet sind alles andere als überragend :

  • MDR: 299.000 Zuschauer; 11,4 % Marktanteil
  • SWR: 174.000 Zuschauer; 4,1 % Marktanteil

In Österreich lief es für die Starnacht zwar etwas besser, aber auch dort ist “Luft nach oben”:

  • ORF2: 422.000 Zuschauer; 20 % Marktanteil.

Foto: ORF/ip media/Peter Krivograd

 

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 043

Wir reden über Roland Kaisers Briefmarke und über vieles mehr…

Deine Schlager-Stars

4 Responses

  1. Ich würde die Frau Schöneberger austauschen Sie ist nicht so sehr beliebt, dann läuft es auch besser mit den einschalten Quoten.

  2. ich finde Barbara Schöneberger unerträglich und die Musikauswahl hat mich in letzter Zeit auch nicht begeistert, zu modern oder ausländische Leute!

  3. möchte mich vorsichtig ausdrücken,die Frau Schöneberger ist besser bei der Lidlwerbung aufgehoben.habe nach 15 Minuten umgeschaltet,meiner Meinung nach den wird bei Abrufung der Quote zwar nicht für mein Haushalt berücksichtigt,da es ja nur bestimmte Haushalte nach Quotenvorgabe ermittelt und wird dann hochgerechnet,aber was zuviel ist ist zu viel.den Herrn Sigl mag ich wohl,der muss doch anschließend von der Frau platt sein.meine Meinung….

  4. Das Gequatsche von Frau Schöneberg ist unerträglich, und ihre Art sich zu präsentieren nervt. Da kann man nur noch abschalten. Schade für Hans Sigl er tut mir leid. Muss man nicht mehr einschalten.

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite