Florian_Silbereisen_2022

FLORIAN SILBEREISEN: Chaos um seine Schlagershow am 23. Juli

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

FLORIAN SILBEREISEN: Das übliche Kommunikationsdesaster treibt weitere Blüten

Eins scheint festzustehen: Am 23. Juli 2022 wird in der ARD eine Show mit FLORIAN SILBEREISEN ausgestrahlt. Dass man um die Gäste immer ein Riesengeheimnis macht – verstehen muss man es nicht, weil die meisten Gäste eh immer die gleichen sind – das ist aber nicht neu. Neu ist hingegen, dass ein Monat vor Ausstrahlung der Show weder der Name der Sendung noch der Austragungsort kommuniziert werden. Hier und da wurden “Insiderinformationen” kolportiert – aber so toll waren diese Insider-Infos wohl auch wieder nicht, denn: Das Gerücht, dass die nächste SILBEREISEN-Show aus dem österreichischen Schladming gesendet wird, ist lt. Information des österreichischen Portals heute.at nun hinfällig – man spricht vom “ORF-Chaos”.

Schlagershow aus Leipzig

Das, was wir “intern” bereits gehört haben,aber noch nicht veröffentlichen durften, bestätigt nun heute.at: Die Show wird nicht aus Schladming, sondern nun aus Leipzig ausgestrahlt. Ob damit auch die ORF-Ankündigung “Open Air” hinfällig ist – man weiß es nicht. Auf jeden Fall ist eventuell aufgeschoben nicht aufgehoben – vielleicht wird es ja eine Show nach dem Muster von “Schlager, Stars und Sterne” (damals auch aus Österreich) noch einmal geben. Wer uns leid tut, ist der ORF- denn: Ob es wirklich ein “ORF-Chaos” ist oder diese Art der Kommunikation nicht von anderer Stelle zu verantworten ist, lassen wir mal dahingestellt sein.

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 043

Wir reden über Roland Kaisers Briefmarke und über vieles mehr…

Deine Schlager-Stars

5 Responses

  1. Wer räumt in diesem Saustall endlich mal auf? Für die Schlagerszene ergibt das kein gutes Bild. Man sollte einfach nicht einschalten

  2. Es ist ja nicht das erste Mal, dass der ORF für Verwirrung sorgt. Wenn die Verantwortlichen endlich mal davon absehen würden, jede Wasserstandsmeldung zu veröffentlichen, gäbe es auch kein Chaos. Man sollte sich überlegen, den ORF gegen das Schweizer Fernsehen auszutauschen. Die haben ja nach einem einmaligen Gastspiel Kapazitäten frei und haben immer produktiv mit dem Feste-Team zusammengearbeitet.

    1. Der SRF war ja schon mal für zwei oder drei Sendungen bei FS zugeschaltet. Kooperation ARD-ORF-SRF. Der SRF ist dann aber wieder ausgestiegen. Der Grund waren damals so glaube ich nur mäßige Einschaltquoten in der Schweiz (SRF).
      Die Analyse war damals : Schweizer gucken solche Live-Sendungen gerne mit vielen Einspielern und Deutsche wohl weniger. Live-Sendungen von FS haben aber kaum Einspieler. Das sind eben landestypische Fernsehgewohnheiten.

      1. Ergänzend:

        Und eine zu niedrige Einschaltquote heißt für den SRF die Kostebeteiligung an einer solchen Sendung ist zu teuer. Die Kosten einer Sendung werden über die Einschaltquote gerechtfertigt.

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite