Panikorchester 1973 erstes Bandfoto _ Plakat (Querformat), (c) Udo Lindenberg Archiv

UDO LINDENBERG: Arte zeigt am 15.9. große Doku “50 Jahre Rock’n’Roll in der bunten Republik”

UDO LINDENBERG: Unfassbar: Größter Hit zum 50. Jubiläum

Bekanntlich wird ROLAND KAISER im folgenden Jahr sein 50-jähriges “Dienstjubiläum” begehen. Ein Jahr vorher legte UDO LINDENBERG los, und auch das Jubiläum wird vom Fernsehsender Arte standesgemäß begangen. Der Dokumentarfilm “Udo Lindenberg & das Panikorchester – 50 Jahre Rock’n’Roll in der bunten Republik” beschäftigt sich mit der einzigartigen Karriere des Panikrockers, der noch immer für aktuelle Chartrekorde steht – nein, für DEN Rekord: Bekanntlich hat er mit APACHE 207 geschafft, was noch niemandem zuvor gelungen ist: 18-Mal auf Platz 1 der Single-Charts zu stehen – und das im 50. Karrierejahr – Wahnsinn!

Fast 50 Jahre nach Gründung gaben UDO und sein Panikorchester ein viel umjubeltes Konzert auf der Berliner Waldbühne. Legendär die Namen, die bis heute für den erfolgreichen Panik-Sound stehen: Bertram Engel, Karl Georg (Steffi) Stephan, Hendrik Schaper, Udo Lindenberg, Jean-Jacques Kravetz, Jörg Sander, Hannes Bauer. Neben Lindenberg ist damit auch STEFFI STEPHAN einer derer, die beim ersten Foto schon mit dabei waren. Darauf zu sehen (Titelfoto): Gottfried Böttger, Karl Georg (Steffi) Stephan, Karl Allaut, Judith Hodosi und Udo Lindenberg.

Bild von Schlagerprofis.de

Foto: Frank Bartsch

LINDENBERG-Story schon mehr als 50 Jahre

Genau genommen bezieht sich das Jubiläum offensichtlich auf das “Panikorchester”. Denn: LINDENBERG war schon länger musikalisch aktiv. Er trommelte bei den legendären CITY PREACHERS und half bei FRUMPY aus und gründete bereits 1971 die Gruppe “LINDENBERG” mit CARL GEORG STEPHAN. ROGER HOOK und THOMAS KRETSCHMER kamen später als Bandmitglieder dazu. Stilrichtung war damals “Akustik Rock”. Legendär auch LINDENBERGs Mitwirkung bei PASSPORT, wie man einer alten Werbung entnehmen kann:

Bild von Schlagerprofis.de

 

 

Pressetext

Udo Lindenberg & das Panikorchester – 50 Jahre Rock’n’Roll in der bunten Republik

Dokumentarfilm

Produziert: Deutschland, 2023

HDTV

MDR

 

Online verfügbar von 15/09 bis 15/10

Netto-Länge: 89

 

Bildformat 16:9 Stereo für Hörgeschädigte        

Regie:  

Hannes Rossacher, Frank Bartsch

Mitwirkende:   

Udo Lindenberg

Gianna Nannini

Im westfälischen Münster hat 1973 eine legendäre Bandgeschichte begonnen: Udo Lindenberg und das Panikorchester spielen ihr erstes Konzert und bringen das Erfolgsalbum “Alles klar auf der Andrea Doria” heraus. Was dann folgt, ist Geschichte. Udo Lindenberg & das Panikorchester gehören zu den erfolgreichsten deutschen Musikern.

Der Dokumentarfilm zeigt in anekdotischen Ausschnitten den turbulenten Weg von der Stammkneipe Onkel Pö bis in die großen Stadien der Republik. Herzstück der Erzählung sind die Orchestermitglieder, die Udo Lindenberg durch Höhen und Tiefen begleitet haben.

Seit 50 Jahren reisen sie gemeinsam durch die Zeit: Udo Lindenberg & das Panikorchester. In Deutschland haben sie einen Stellenwert wie Johnny Hallyday in Frankreich oder Adriano Celentano in Italien. Angefangen hat alles 1973 im beschaulichen Münster, als Udo Lindenberg mit Steffi Stephan (Bass), Gottfried Böttger (Piano), Peter “Backi” Backhausen (Schlagzeug) und Karl Allaut (Gitarre) die Band gründete. Im gleichen Jahr kam das Erfolgsalbum “Alles klar auf der Andrea Doria” heraus. Was dann folgte, ist Geschichte.

Mit Millionen verkauften Tonträgern und etlichen Gold- und Platinplatten gehören sie zu den erfolgreichsten Musikern Deutschlands. Mitglied im Panikorchester zu sein ist kein Brotberuf, von dem man abends in die Biedermeieridylle einer Kleinfamilie nach Hause kommt. Die turbulenten 70er waren geprägt von Entbehrungen, zugleich aber voll von Zuversicht: Man war “fahrendes Volk” und empfand sich als Großfamilie.

In den 80er und 90er Jahre erfand sich die Band immer wieder neu – beeinflusst von politischen Umbrüchen und persönlichen Krisen. Nicht alle Musiker waren durchgängig in der Band, die Besetzung wechselte häufig. Im Jahr 1996 formierte sich wieder der “alte Kern der Gang” und begleitet seitdem Lindenberg auf seinen Tourneen.

Der Dokumentarfilm zeigt in anekdotischen Ausschnitten den Weg von der Stammkneipe Onkel Pö bis in die großen Stadien der “Bunten Republik Deutschland”. Herzstück der Erzählung sind die Orchestermitglieder; aber auch Musiker wie Johannes Oerding, Jan Delay, Clueso, Adel Tawil und Peter Maffay kommen zu Wort.

Quelle Pressetext: ARTE
Titelfoto: Ersts Bandfoto Panikorchester, Udo-Lindenberg-Archiv

Schlagerprofis – Der Podcast Folge 003

Diesmal ging es um die Schlagerchance, ERIC PHILIPPI, Udo Jürgens und Helene Fischer und viele mehr…

Deine Schlager-Stars

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite