Andy_Borg_Schlager-Spaß_31_2

ANDY BORG trotz starker Konkurrenz mit bärenstarken Quotenwerten

ANDY BORG: Sein “Schlager-Spaß” ist und bleibt eine “Quoten-Bank”

Die Konkurrenz war gestern mal wieder bärenstark: Fußball-Länderspiel Münsteraner Tatort, weitere Schlagershow und so weiter – und dennoch ging es quotenmäßig für den “Schlager-Spaß” im vergleich zur letzten Sendung bergauf. Erneut kann man bundesweit und regional mehr als zufrieden sein.

  • 1,44 Mio. Zuschauer / 5,4 Prozent Marktantei (Vormonat 1,34 Mio. / 4,5 %) bundesweit
  • 476.000 Zuschauer / 9,6 Prozent Marktanteil (Vormonat 565.000 / 10,1 %) im SWR-Sendegebiet

Demnächst Eurovisionsshow

Inzwischen haben wir von weiteren Quellen gehört, dass der Schlager-Spaß demnächst als Eurovisionsshow gesendet wird. Bei dem berechtigten Erfolg – nach wie vor setzt ANDY BORG auf Ausgewogenheit bei den Gästen, nach wie vor wird bei ihm auch mal live gesungen, nach wie vor präsentieren die Stars auch mal andere Lieder als das, was auf ihren aktuellen Alben zu hören ist – das wird von den Fans honoriert.

Treue Fans

Bemerkenswert ist auch die Treue der Fans. Im Prinzip ist es fast egal, was gegen den Schlager-Spaß programmiert wird – die Fans schalten ein.

Gartenparty mit zufriedenstellenden Quoten

Trotz der großen Stars FLORIAN SILBEREISEN, MAITE KELLY und Co. konnte die von STEFANIE HERTEL moderierte Liveshow “Gartenparty” nicht mit ANDY BORG mithalten, wobei auch da die Quotenwerte okay waren – bekannt sind allerdings hier nur die regionalen Werte. Im Sendegebiet des MDR gab es 10,5 Prozent Marktanteil – zweistellig ist natürlich okay. 320.000 Zuschauer haben im Sendegebiet zugesehen. Bei anderem Gegenprogramm wäre da vielleicht noch mehr drin gewesen.

Foto:© SWR/Kimmig/Kerstin Joensson

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 043

Wir reden über Roland Kaisers Briefmarke und über vieles mehr…

Deine Schlager-Stars

6 Responses

  1. Schlagerspass mit Andy ist ein sehr schönes muss bei uns. Dankeschön für Tom Gaebel. Einfach klasse.

    1. Nach all der Schmach und der Fehlentscheidung, den Musikantenstadl abzusetzen (weil Moderator angeblich zu alt), zeigt Andy Borg wer Können hat. Ich hoffe doch sehr, dass die damals Verantwortlichen wegen Unfähigkeit gekündigt wurden. Der Stimmungsmacher und ehrliche Alles-kann-Singer zeigt der ARD, dass es nicht immer die Oberen 10 sein müssen, die die Zuschauer begeistern. Andy hat eine Sendung, die endlich für Abwechslung gegenüber dem ewigen Einheitsbrei sorgt. Würde es sowas nicht geben, dann würden wir die oberen 10 irgendwann hassen. Zuviel des Guten war schon immer zum Scheitern verurteilt.
      Also weiter so Herr Borg. Meine Stimme hast Du. 🤗

  2. Warum präsentiert Stefanie Hertel in dieser, Sendung jetzt (fast) die gleichen Stars wie ein Florian Silbereisen?
    Ihre Sendung “Stefanie Hertel-meine Stars” war immer abwechslungsreich und sehr eigen. Leider scheint ja diese Sendung der Vergangenheit anzugehören. Man hat den Eindruck das der MDR in der Sparte Schlager, das Eigentum eines gewissen Michael Jürgens und eines Herrn Geller ist. Widerlich.
    Der MDR macht in Sachen Schlager seit zwei bis drei Jahren alles falsch was nan nur falsch machen kann. Vielleicht werden in der Zukunft die Schlagersendungen des MDR immer weniger Einschaltqote haben. Daran ist aber der MDR ganz alleine für Verantwortlich. Für den Schlager scheinen dort Dilletanten am Werk zu sein.

    Martin

    1. Die Einschaltquoten beim MDR sind schon runter gegangen! Silbereisen+ Freunde und Konsorten will keiner in jeder MDR- Musiksendung sehen….aber der MDR wird sich schon noch wundern!
      Manchmal habe ich den Eindruck, dem MDR sind die Zuschauer Scheiß egal…. Hauptsache die ziehen ihr Ding durch !

  3. ICH FREUE MICH FUER UNSEREN GELIEBTEN ANDY UND HOFFE DAS ER MIT SEINEN QUOTEN NOCH SEHR VIEL HOEHER STEIGT ER HAT ES VERDIENT ANDY IST NETT LUSTIG ZU JEDEM SPASS ZU HABEN SINGT TOLLE LIEDER ER MACHT UNS EINFACH FREUDE DANKE ANDY GRUESSE AUS LUXEMBURG

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite