JESSICA SCHAFFLER: Deutscher Filmmusikpreis 2019 für „Komm zurück“ 0

Am gestrigen Freitag, 08.11.2019, fand in Halle die Verleihung zum 6. Deutschen Filmmusikpreis statt.

In der Kategorie „Bester Song im Film“ gewann der Titelsong „Komm zurück“ (gesungen von Jessica Schaffler). Den Song aus dem neuen ZDF-Märchenfilm „Schneewittchen und der Zauber der Zwerge“ schrieben, komponierten und produzierten das Quartett Michael Beckmann (Becktone), Thomas Stöwer, Anja Krabbe und Tamara Olorga.

v. l. n. r.: Tamara Olorga, Michael Beckmann und Anja Krabbe

 

„Komm zurück“ erscheint am 22. November 2019 und ist in allen Download-Portalen und als Stream erhältlich.

Hier der Pressetext zur Single:

Spieglein, Spieglein an der Wand…

Die ZDF-Märchenperle an Heiligabend (24.12.2019, ZDF, 15:05 Uhr)

Schneewittchen und der Zauber der Zwerge“

Die berühmteste Märchenerzählung der Brüder Grimm erwacht zu neuem Leben: An atemberaubenden Naturmotiven rund um die majestätische Burg Pernštejn inszeniert, erzählt „Schneewittchen und der Zauber der Zwerge“ in großen, opulenten, abenteuerlichen Bildern vom Erwachsenwerden und dem Wunsch nach ewiger Jugend und Schönheit.

 

„Schneewittchen und der Zauber der Zwerge“ läuft in der Reihe der ZDF-„Märchenperlen“ Dienstag, dem 24. Dezember um 15.05 Uhr im ZDF im Feiertagsprogramm des ZDF. Regie führte der vielfach ausgezeichnete Kameramann Ngo The Chau („Bad Banks II,“„Berlin Falling“, „Rübezahls Schatz“), der nun sein Spielfilmdebüt vorlegt. In die Rolle des Schneewittchens schlüpfte Tijan Marei („4 Blocks“, „Ellas Baby“). Die böse Stiefmutter wird von Nadeshda Brennicke („Wendy – Der Film“), Prinz Kilian von Ludwig Simon („Alles Isy“) gespielt. In weiteren Rollen sind Victor Schefé, Armin Rohde, Peter Brownbill, Mick Morris Mehnert, Ramona Kunze-Libnow, Sascha A. Geršak zu sehen. Das Drehbuch wurde von Max Honert und Kai Meyer geschrieben. Die Filmmusik stammt von Michael Beckmann und Tom Stöwer. Der Titelsong „Komm zurück“ wurde von Jessica Schaffler (Finalistin bei The Voice Of Germany 2018) gesungen – er wird bereits im November 2019 veröffentlicht.

„Schneewittchen und der Zauber der Zwerge“ lief bereits erfolgreich auf nationalen und internationalen Filmfestivals und wurde in diesem Jahr mit dem Publikumspreis des Fabulix-Märchenfestivals sowie beim San Diego International Kids Festival 2019 in der Kategorie Bester Feature Film ausgezeichnet.

Inhalt: Schneewittchen (Tijan Marei) wächst als Waise in strenger Abgeschiedenheit am Hof ihrer Stiefmutter, der Königin (Nadeshda Brennicke) auf – einer selbstverliebten Frau, deren Schönheit Mittel ihrer Macht ist. Nicht nur ihre Stieftochter, auch die Bürger des Reiches, unter ihnen Zwerge mit magischen Fähigkeiten, leiden unter ihrer Eitelkeit und Willkür. Schneewittchen schleicht sich immer wieder aus den abgeschotteten Gemächern, um dem alten Burgschmied (Armin Rohde) zur Hand zu gehen. Dort trifft sie auf Prinz Kilian (Ludwig Simon), dessen Herz für die vermeintliche Schmiedegehilfin entflammt. Doch die von Geldsorgen geplagte Königin hat bereits Pläne für ihre Stieftochter: Auf Anraten ihres Bruders Gilig (Victor Schefé) soll der reiche Graf Sebalt (Sascha A. Geršak) durch eine Hochzeit mit Schneewittchen an den Hof gebunden werden. Bei der Präsentation der Braut sorgt die bisher vor der Welt verborgene Schönheit Schneewittchens jedoch für einen Eklat. Ihre Schönheit zieht alle in den Bann – und die eifersüchtige Königin gibt, außer sich vor Zorn, ihrem Bruder den Befehl, das Mädchen heimlich zu töten. Doch Schneewittchen überlebt und beginnt, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen…

„Schneewittchen und der Zauber der Zwerge“ ist eine Produktion von PROVOBIS FILM (Produzent: Jens Christian Susa) und MIA Film (Ko-Produzenten: Zbyněk Pippal, Michal Pokorný) im Auftrag des ZDF. Die Produktion wurde gefördert vom Tschechischen Staatsfonds der Kinematografie. Die verantwortliche Redaktion im ZDF liegt bei Irene Wellershoff und Götz Brandt.

Text: Rick Krawetzke, Pressetext PR Heike Ackermann
Fotos: ZDF/Conny Klein, Anja Krabbe (Facebook), Michael Beckmann (Facebook)

 

Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 3 =

STEFAN MROSS: Paukenschlag: Jubiläumsparty „30 Jahre Stefan Mross“ wurde vom Veranstalter abgesagt 0

Wie bekannt, feiert STEFAN MROSS in diesem Jahr sein 30-jähriges Bühnenjubiläum. Zu diesem Anlass war eine Jubiläumsparty geplant, die eigentlich am 29. September stattfinden sollte – wir berichteten HIER darüber.

Das Event wurde auf den 26. Januar 2020 verschoben – allerdings wurde ein Mitschnitt seitens des SWR avisiert – siehe auch HIER.

Am heutigen Montag (11.11.2019) kommuniziert STEFAN MROSS nun auf seiner Homepage, dass das Event „vom Veranstalter abgesagt“ worden sei. Nähere Einzelheiten werde er noch im Laufe der Woche mitteilen. Wir sind etwas enttäuscht – immerhin waren namhafte Stars wie Semino Rossi und Ben Zucker angekündigt – und werden natürlich gewohnt aktuell berichten.

PRINCE DAMIEN: Ein Dschungelkandidat 2020? 0

Alle Jahre wieder… kommuniziert nicht etwa RTL, sondern die BILD-Zeitung die Namen der Teilnehmer des Dschungelcamps „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“. Um hier als „prominent“ zu gelten, reicht in diesem Jahr u. a. ein 11. Platz bei DSDS, sofern man von Kopf bis Fuß tätowiert ist. Erstmals (wenn wir das richtig beobachtet haben) ist auch ein DSDS-Sieger mit an Bord, nämlich PRINCE DAMIEN, der damit als einer der prominentesten Dschungelteilnehmer des kommenden Jahres gehandelt wird. Immerhin trägt er einen der wenigen Namen, den wir schon einmal gehört haben.

In dem Zusammenhang haben wir in einem Forum bezüglich der Prominenz des kommenden Dschungelcamps einen wie wir finden treffenden Vergleich gefunden: „Prince Damien als bekanntester Teilnehmer einer Promi-Show ist aber schon irgendwie wie ein dreibeiniger Dackel mit zehn Kilo Übergewicht als Gewinner eines Hunde-Wettbewerbs“ – dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen…