Florian_Silbereisen_gratuliert_Helene_Fischer_MDR (2)

FLORIAN SILBEREISEN: Kleiner Aufwand, große Quote mit HELENE-FISCHER-Rückblick

Sehr gute Quote auf ANDY-BORG-Niveau

Einmal mehr erzielte FLORIAN SILBEREISEN mit “Herzlichen Glückwunsch, HELENE” sehr gute Quoten. Bundesweit sahen 1,67 Mio. Zuschauer zu, was einem Marktanteil von sehr guten 5,1 Prozent entspricht. (Bei den 14- bis 49 jährigen Zusehern ergab sich ein Marktanteil von 1,9 Prozent). Richtig gut lief es im MDR-Sendegebiet – FLORIAN SILBEREISEN holte 14,3 Prozent Marktanteil.Damit schalteten fast so viele Menschen wie beim “Schlager-Spaß mit ANDY BORG” ein (die November-Ausgabe verfolgten bundesweit 1,73 Mio. Zuschauer, der BORG-Marktanteil betrug 5,3 Prozent).

Selbst MAZ-Rückblick stellt Zuschauer zufrieden

Einen imposanten Rückblick auf “15 1/2 Jahre” HELENE FISCHER bot FLORIAN SILBEREISEN mit einer Sendung, die sich deutlich von seinen anderen Shows unterschied. Statt großen Entertainments gab es diesmal quasi ein Kammerspiel. Es tat dem Format durchaus gut, weil zwei Dinge beeindruckend festgestellt werden können:

1. HELENE FISCHER zurecht DER deutsche Superstar

HELENE FISCHER war von Anfang an überaus taltentiert, aber auch wortgewandt und selbstsicher. Die im Zeitraffer in chronologischer Reihenfolge gezeigten Clips zeigten eindrucksvoll, dass sie sich von Jahr zu Jahr beeindruckend weiterentwickelt hat und immer NOCH professioneller wurde. Auch wenn es weh tut – die Abkehr vom eher traditionellen Schlager und Hinwendung zu internationalen Klängen war auch klar wahrnehmbar.

2. Beeindruckende Weiterentwicklung der “Feste”-Shows

Neben HELENEs großartiger Entwicklung war dem Zusammenschnitt der Sendung, bei der ausschließlich Material von Jürgens-TV gezeigt wurde (und nicht z. B. Ausschnitte von Echo-Verleihungen etc.), zu entnehmen, wie beeindruckend sich die “Feste”-Shows weiterentwickelt haben. Das heutige “Schlagerbooom”-Spektakel hat kaum noch etwas mit dem Hochzeitsfest der Volksmusik zu tun. ABER: Damals konnten HELENE und FLORIAN noch bewiesen, was sie künstlerich können. FLORIAN betonte beim Musical-Ausschnitt, dass “live gesungen” worden sei. (Die Behauptung, dass so etwas nicht möglich sei, ist natürlich völliger Blödsinn, wie man auch an dem Ausschnitt wieder sehen konnte). – Offensichtlich wurden die damaligen Tontechniker gegen Pyortechniker ausgetauscht.

Es menschelte

Interessant ist auch zu sehen, wie Überraschungen früher noch authentisch wirkten. Wenn z. B. HELENE FISCHER kurzerhand ihren ersten Auftritt in das Jahr 2004 legt, oder FLORIAN SILBEREISEN sie ein – Zitat – “Luder” nennt, sind das natürlich schöne Einblicke gewesen. Auch die Einblendung von HELENEs Eltern beim Auftritt 2006 war ein exklusiver Einblick. HELENE ihrerseits bot bei einem Flugzeug-Sketch Einblicke, die so manchen Zuschauer nervös gemacht haben dürften…

HELENE FISCHER höchstselbst nicht anwesend

Manche Zuschauer waren enttäuscht, dass HELENE FISCHER nicht selber anwesend war. Das könnte auch darin liegen, dass mal wieder eine – sorry – affige Geheimniskrämerei um die Show gemacht wurde (selbst Programmzeitschriften durften nicht wissen, dass es um HELENE ging). Diese einfälgtigen “Heimlichkeiten” führen natürlich inzwischen zu Erwartungshaltungen, die nicht immer erfüllt werden können. Vielleicht sollte man einfach das Programm vorab kommunizieren, wie es ist. Dass so etwas auch funktionieren kann, beweist ANDY BORG; der auch ohne solche Wichtigtuereien das gleiche Quotenniveau erreicht…

Quelle Einschaltquote: DWDL
Foto: © MDR/Andreas Lander

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 036

In dieser Folge reden wir über die FLORIAN SILBEREISEN XXL Tour und vieles mehr…

Deine Schlager-Stars

4 Antworten

  1. In meinen Augen hat der MDR bei der Sendung nicht aus dem vollen geschöpft. Es fehlten Auftritte von der goldenen Henne. “Nur wer den Wahsinn liebt” hätte man bringen müssen. Ausserdem hat man manche Dinge zu kurz angeschnitten. Das Florian Silbereisen Musical Erfahrung hat war mir neu. Bei dem Status den Helene besitzt sind 90 Minuten zu wenig. Wenn man sehen will wie gut Helene Fischer wirklich ist, dann sollte man sich das Konzert von der “So wie ich bin”- Tournee aus der O2-World Berlin von 2010 ansehen. Bin der Meinung das sich Helene wieder stärker an ihre Anfangszeit orientieren sollte. Vorallem die letzte Arenen- und Stadion-Tournee war einfach zu viel des guten. Zu viel Show und anderer Firlefanz.

    Martin

  2. Diese Sendung wurde der Leistung und der Entwicklung einer Helene Fischer in keinster Weise gerecht.

    Florian Silbereisen – der David Hasselhof des deutschen Schlagers!

    P.S.
    David Hasselhof ist überzeugt davon, dass sein Lied Looking for Freedom die Berliner Mauer einstürzten ließ.
    Und ich war dabei und auch im Vorfeld, soll heißen, Herr Silbereisen leidet am David-Hasselhof-Syndrom (und das ist kein Kompliment!).

  3. Für mich ist Helene nur ” interessant ” aus den Anfängen 2006 bis 2010.

    Habe mehrere Konzerte besucht, unter anderem auch in der Stadthalle in WIEN.

    Doch seit der Mega Events Shows gehöre ich NICHT mehr zu den Besuchern und kaufe keine Alben mehr.
    Es geht primär nur um die VERMARKTUNG der Alben .

    Wuensche mir die Jahre 2006 bis 2010 zurück in kleinen Konzerten und AUTHENTIZITÄT 100 %.

    Die Sendung war einfach nur ” billig ” produziert !!!

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite