Beatrice Egli Semino Rossi Foto: SWR, Manfred H. Vogel Schlager

BEATRICE EGLI: Quote ihrer Show deutlich schlechter als im Ersten

BEATRICE EGLI: Massive Publikumsverluste

Dass die ARD “keinen Sendeplatz” für eine große Musikshow wie die BEATRICE-EGLI-Show hat, spricht Bände in Sachen Wertschätzung der Show. So hat man die Sendung “verzweifelt” auf drei Regionalsender verteilt. Wenn man dann alle bundesweiten Zuschauer aller drei Sender (SWR, MDR und NDR) zusammenrechnet, kann man sich die Quote “schönrechnen”: In Summe sahen auf allen drei Sendern 1,96 Mio. Menschen zu (zusammengerechneter Marktanteil: 8,8 %). Zum Vergleich: In der November-Show waren es 3,59 Mio. Menschen, der Marktanteil lag bei 14,3 Prozent.

Ähnlich wie bei den “Schlagern des Monats” ist die Taktik, Hofberichterstatter in der Kommunikation zu bevorzugen, wohl alles andere als aufgegangen. Wer sich so verhält, bekommt dann im Nachhinein Schlagzeilen, die nicht einmal zutreffen. In einigen Berichten ist nämlich die Rede davon, dass nicht einmal 1 Mio. Zuschauer zugesehen hätten. Da wurden vermutlich nur die regionalen Zahlen addiert, die bundesweiten Reichweiten (wenn z. B. ein Mensch aus Köln den NDR eingeschaltet hat) hingegen nicht. Entsprechend wurde so getan, als hätte “The Masked Singer” besser da gestanden als die EGLI-Show, was nicht der Fall ist – im Gegenteil.

Um so etwas zu vermeiden, wäre im Idealfall gut, wenn die Berichterstatter im Thema sind. Das sind sie oft nicht – und wenn man dann nur “Kumpels” mit Daten versorgt, kann es zu solchen Fehlern kommen, dass behauptet wird, die Millionengrenze sei nicht einmal erreicht worden. Das schreibt dann Einer – und es wird fleißig abgeschrieben – bekanntlich meist ohne Quelle – wer wüsste das besser als wir.

Nächste Ausgabe im Herbst

Immerhin: Wie der Pressetext verrät (das ist natürlich NICHT exklusiv), wird im Herbst die nächste Ausgabe der EGLI-Show gesendet. Vielleicht dann wieder im Ersten (?) und hoffentlich etwas professioneller kommuniziert.

Presse-Info

Ausstrahlung am 6. April 2024 neben SWR und MDR erstmalig auch im NDR / Beispiel für erfolgreiche Kooperation zwischen Dritten Programmen der ARD

“Die Beatrice Egli Show” startete am Samstagabend (6. April 2024) in die neue Saison. Erstmals wurde die Show neben SWR und MDR auch im NDR übertragen. Zu Gast in Beatrice Eglis Samstagabend-Show waren u. a. Howard Carpendale, Kerstin Ott, Ben Zucker, Semino Rossi, Marianne Rosenberg, Lucy Diakowska und Michael Kaeshammer. Die fünfte Ausgabe der Show ist ab sofort in der ARD Mediathek abrufbar, das Schweizer Fernsehen SRF sendet am Samstag, 18. Mai 2024.

Clemens Bratzler, SWR Programmdirektor Unterhaltung: “Eine Entdeckung für die Samstagabendunterhaltung”

“Mit ihrer Herzlichkeit, Empathie und Ausstrahlung ist Beatrice Egli eine Entdeckung für die Samstagabendunterhaltung. Es macht großen Spaß, mit ihr zusammenzuarbeiten. Wir freuen uns, dass auch die fünfte Ausgabe der Show wieder ein so großes Publikum begeistert hat. Die erfolgreiche Zusammenarbeit von SWR und MDR, diesmal unterstützt vom NDR, zeigt, welche Kraft in einer klugen Kooperation der Dritten Programme der ARD steckt.”

Beatrice Egli: “Eine fast schon magische Show”

“Diese Show war etwas ganz Besonderes für mich. Fast schon ein wenig magisch. Sie hatte bei meinen Gästen diese großartige Balance zwischen musikalischen Superstars und spannenden Newcomern. Eine wunderbare Mischung aus emotionalen Gesprächen und musikalischen Highlights. Das Publikum war bei den Gesprächen genauso ergriffen wie meine Gäste. Und im nächsten Moment feierten wir wieder eine riesige Party. Genau so habe ich mir meine Sendung immer gewünscht!”

“Die Beatrice Egli Show” ist eine Produktion von SWR, MDR, NDR und SRF gemeinsam mit Kimmig Entertainment. Eine weitere Ausgabe ist für den Herbst 2024 in Planung.

Quelle Pressetext: SWR
Foto: SWR, Manfred H. Vogel

 

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 036

In dieser Folge reden wir über die FLORIAN SILBEREISEN XXL Tour und vieles mehr…

Deine Schlager-Stars

15 Antworten

  1. Da sieht man mal, was dabei herauskommt, wenn diese Show zeitgleich auf drei Sendern läuft. Da kann man alles schönreden, aber die Show ist zum Teil genauso quotenschlecht wie in Sat.1 Kiwis Partynacht. Man sollte sich fragen , ob man diese ab nächstes Jahr genauso aussetzen soll, wie Sat.1 das mit Kiwi gemacht hat. Es hat einfach keinen Wert, auch wenn das immer von den Verantwortlichen schöngeredet wird.

  2. Hier werden die schwachen Einschaltquoten vom Borg auch immer schoen gelabert auch wenn sie noch so schlecht sind und mit sinnlosen Vergleichen hochgejubelt von der letzten Borg Sendung gabs gar keine Einschaltquoten mehr hier man kann sich denken warum !

    1. Bei UNS stehen die korrekten Daten. Wer das “sinnlos” findet und lieber die völlig falschen Daten liest, findet im Netz gleich eine Reihe von Berichten, wenn man sinnvoll findet, falsche Daten zu lesn.

  3. Anmerkungen zur Beatrice Egli-Show:

    Eine schöne und gut moderierte Show.
    Man erkennt, welche Freude Sie an der Moderation einer Musiksendung hat.
    Viel Freude, Warmherzigkeit, musikalische Vielfalt und mit Tiefgang.

    Gute Anmoderationen und emotionale Talks mit informativen Einspielern.

    Neben den vielen Top-Stars (Kerstin Ott, Ben Zucker, Howard Carpendale, Semino Rossi und Marianne Rosenberg) des Schlager-Genres waren auch nicht wenig bisher für das Schlager-Publikum bekannte Acts (Georg Stengel, Alina, Jennifer Siemann und Michael Kaeshammer) mit dabei.

    Aus der Schweiz waren die in der Schweiz sehr erfolgreiche Stubete Gäng und Melina Grimm (Schweizer Kinderstar) vertreten. Beide kennt man auch in Deutschland nur wenig.
    Neben dem Kinderstar Melina Grimm ist auch der Senioren-Chor „Heaven can wait“ mit einem Act vertreten. Es sind also auch auf der Bühne alle Altersgruppen vertreten.

    Schon fast traditionell war in ihrer Show wieder ein Musical (diesmal „Die Eiskönigin“) vertreten.
    Ansonsten waren auch bekannte Musikgrößen wie Laith-Al-Deen und Lucy Diakovska mit Acts vertreten.

    Zusammenfassend:
    Es sind also neben den bekannten Top-Acts auch zahlreiche Acts vertreten, die man in Deutschland bisher nur wenig kennt.
    Von einer ewig gleichen Gästeliste kann hier also keine die Rede sein!

    Neben ihren Talks und Einspielern zeigt z.B. die Einladung von Alina (Song: Mein Körper), dass Sie versucht ihren Shows neben der Unterhaltung auch immer einen gewissen Tiefgang zu geben. Das Thema ist hier das Bodyshaming. Es geht eben nicht nur um die Musik, sondern auch um die Geschichten (Lebenserfahrungen) der Künstler.

    Die Beatrice Egli Show hat einen mehr familiären Charakter, d.h. eben keine Massenveranstaltung (Tausende von Zuschauern in großen Hallen) und ein „bloßes Abfeiern“.

    Sie hätte ihren Platz direkt in der ARD verdient.
    Wir haben in den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD und ZDF keine einzige Frau, die eine große Musiksendung allein moderiert!
    Carmen Nebel hat man inzwischen Ihre wichtigen großen Musikshow fast alle „abgenommen“.

    Interessant, dass Sie das erste Mal von ihrer eigenen Live-Band in ihrer Show unterstützt wurde.

      1. Waren Sie denn vor Ort und haben mal mit den Tontechnikern gesprochen?

        Und nun überlegen Sie mal warum?

        Es ist bloß Ihre Behauptung oder?

          1. Genau diese Antwort habe ich erwartet.
            Sie wissen es gar nicht. Das dachte ich mir schon.
            Eben bloß eine Vermutung/Behauptung!

          2. Unfassbar, wie weit es in PISA-Zeiten gekommen ist. Dann muss es natürlich erklärt werden: Wenn hinter einem Satz dieses Zeichen steht: “?” – dann handelt es sich um eine Frage. Und eben NICHT um eine Behauptung.

    1. Meiner Meinung nach hat Beatrice Egli noch ein paar “Alibi Gäste” eingeladen damit es nicht so direkt auf den ersten Blick auffällt dass es doch eigentlich immer dieselben Gäste sind.
      “Alibi Gäste” von deenen man nachher niemehr was hört.

      1. Was sind denn Alibi-Gäste?

        Erstaunlich, da kommen auch mal Gäste die man, wenn überhaupt nur wenig kennt, dann werden Sie einfach als „Alibi-Gäste“ abqualifiziert.
        Sie müssen Ihn nicht gefallen (musikalisch), aber Sie sind natürlich keine „Albi-Gäste“.
        Der Begriff ist in diesem Zusammenhang völliger Nonsens!

        Auch in den anderen Shows (Silbereisen, Zarella und Co.) gibt es solche Gäste, von denen man danach nichts mehr hört?
        Das sind dann auch alles Alibi-Gäste? Antwort: Nein natürlich nicht!

        Ob ein Gast nach seinem Auftritt in einer Show erfolgreich sein wird, können Sie niemals vorher wissen! Sie sind auch ohne anschließenden Erfolg keine Alibi-Gäste!

        Zusammenfassend:

        Der Begriff Alibi-Gast ist bzgl. jeder Musik-Show sachlich falsch

        1. Diese “Alibi Gäaste” werden nicht mehr in die nächste Show eingeladen, es sind immer andere.
          Hingegen die “Top Acts” wie Sie sie nennen sind immer dieselben, sind nicht in jeder Show, wie die “Alibi Gäste” komplett andere!

          1. Und genau das ist richtig!
            Das steckt mit im Konzept der Beatrice Egli Show.

            Wenn man dies nicht tut, hat man eben immer die gleiche Gästeliste!
            Und genau das wird bei den meisten anderen großen Shows immer kritisiert!!!
            80% der Gästeliste der Florian Silbereisen-Shows findet man auch in der Giovanni Zarella Show wieder.

            Mich persönlich stört das weniger, aber in den Medien und Zuschauerkommentaren wird das nicht selten kritisiert.

            Bei den TOP-Stars (Schlager) kommt es mehr zu Überschneidungen.
            Das stimmt und ist auch völlig ok. Wie wollen Sie denn sonst auf eine möglichst gute Einschaltquote kommen? Das machen Florian Silbereisen und Giovanni Zarella genauso. Die Top-Stars haben die großen Fanbases, erzeugen also in der Regel die gute Einschaltquote! Außerden will das Publikum diese Stars auch immer wieder sehen.

            Zusammenfassend:

            Die unbekannten “Nicht Top-Stars” sind eben keine “Alibi-Gäste” sondern gehören zum Konzept der Show! Der Begiiff “Alibi-Gäste” ist also sachlich falsch!

  4. Beim NDR sahen nach eigenen Angaben nur 224.000 Menschen zu. Im MDR auch nur 239.000 Zuschauer:innen. Die Zahlen des SWR sind nicht bekannt, aber mehr als bestenfalls 300.000 Zuschauer:innen dürften dort ebenfalls nicht zusammengekommen sein.
    Wie kommen Sie denn auf ca.1,96 Millionen Zuschauer ? Vermutlich nur ,wenn man die Zuschauer außerhalb des MDR ,SWR und NDR Sendegebiet bei diesen Sendern dazuzählt ,diedortauch noch zugeschaltet haben !

    1. Es ist eigentlich nichts Neues und WIR unterscheiden da auch immer. Viele andere Portale wissen das wohl nicht. Die 224.000 MDR Zuschauer sind die vom MDR-Sendegebiet. Wie schonmal gesagt: Einer, der aus NRW oder aus Berlin beim MDR zuschaut, ist da nicht erfasst. Und wenn neben der eigenen Region noch mal deutlich mehr zugesehen haben, kommt man dann auf die Summe. Einfach die Daten addieren, ist da Quatsch. Dieses Chaos kommt vor allem aber deswegen zustande, weil irrsinnigerweise auf 3 Sendern gesendet wurde, sonst wäre es wohl leichter zu verstehen. Und dass man die “Dazugeschalteten” mitzählt, ist ja nur korrekt bei der Ermittlung der bundesweiten Quote. In Summe haben jedenfalls mehr Menschen die Egli-Show gesehen als z. B. “The Masked Singer”, wie wir zuerst bei Schlagerprofis.de berichtet haben – inzwischen wurde das (bzw. genauer gesagt die 1,96 Mio. Zuschauer) auch offiziell bestätigt. Hier war mal wieder unser Trumpf, dass wir NICHT wie andere einfach abschreiben, sondern selber recherchieren…

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite