Andreas Gabalier

ANDREAS GABALIER singt steirische Hymne beim Formel-Eins-Rennen in Österreich

Umstrittener Auftritt mit österreichischer Bundeshymne

Sechs Jahre ist es her, dass ANDREAS GABALIER beim Formel-Eins-Grand-Prix in Spielberg die österreichische Bundeshymne so gesungen hat, wie er sie in der Schule gelernt hat und dabei auf die neu hinzugetexteten „großen Töchter“ verzichtet hat.

Er hat es wieder getan…

Danach gab es die übliche Kritik von Neidern, die damit wohl nicht umgehen können, dass ein Volks-Rock’n’Roller einfach auch mal Kante zeigt und „a Meinung hat“. So gesehen ist es nur folgerichtig, dass ANDREAS GABALIER „es wieder getan hat“: Diesmal geht es um die steirische Landeshymne, die er neu eingesungen hat.

Neue Version des „Dachsteinlieds“

Am kommenden Sonntag findet nun wieder ein Formel-Eins-Rennen Statt, der „Große Preis der Steiermark“ am Red-Bull-Ring. Bei diesem Event wird ANDREAS GABALIER das „Dachsteinlied“ in seiner neuen Version singen und damit einen Gruß aus der Steiermark in die Welt senden – sicher eine große Ehre für den Volks-Rock’n’Roller.

Kritik von Neidern zu erwarten…

Gespannt sein darf man darauf, mit welchen Argumenten die Neider – und von denen hat ANDREAS GABALIER viele – kein Wunder, welcher Mann lockt schon 10.000e von Frauen in die großen Arenen – hier wieder das „Haar in der Suppe“ suchen werden. Wir finden die GABALIERsche Traditionspflege jedenfalls super und drücken für einen tollen Auftritt am Sonntag die Daumen.

Foto: Screenshot Servus TV

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 023

In dieser Folge blicken wir zurück auf den ESC-Vorentscheid und einige andere Themen.

Deine Schlager-Stars

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite