50 Jahre ZDF Hitparade Vol. 2

ZDF-Hitparade: THOMAS GOTTSCHALK moderiert in neuer Show “50 Jahre ZDF-Hitparade -die Zugabe”

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de++

Als Thomas Gottschalk im vergangenen Jahr (wenn auch mit etwas Verspätung) das große 50-jährige Jubiläum der ZDF-Hitparade feierte, war das ein überaus großer Quotenerfolg. Wie wir HIER als erstes Schlagerportal kommuniziert haben, hat UWE HÜBNER aus dem Nähkästchen geplaudert und eine “Zugaben”-Sendung avisiert.

Nun stehen Termin und Moderator fest: Erneut wird THOMAS GOTTSCHALK eine Hitparadensendung moderieren. Sie heißt “50 Jahre ZDF-Hitparade – die Zugabe” und wird am 18.06.2020 in Offenburg produziert. Wer weiß? Vielleicht wird es ja einen weiteren zur Show passenden “Sampler” geben – ein “Teil 3” war hier und da ja schon mal angekündigt. Ob die Show diesmal auch live ausgestrahlt wird, wissen wir noch nicht, wir halten euch auf dem Laufenden. Schön, dass das ZDF sein “Herz für Schlager” (wieder-)entdeckt, denn auch die April-Ausgabe von “Willkommen bei Carmen Nebel” steht bekanntlich im Zeichen des deutschen Schlagers.

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 023

In dieser Folge blicken wir zurück auf den ESC-Vorentscheid und einige andere Themen.

Deine Schlager-Stars

Eine Antwort

  1. Ich erspare mir viele Worte, sondern zietire mal den STERN vom 28.04.2019, zur ersten HITPARADEn-Sendung, die Gottschalk versaute:

    „Die Hitparade, das machten die vielen Einspieler deutlich, war eine Sendung die für (deutschen) Livegesang und einen Moderator stand, der, so Carpendale, alle Interpreten ankündigte, als sei er ein Fan. Die im Vorfeld aufgezeichnete Jubiläumsshow “50 Jahre Hitparade” verzichtete auf den Livegesang (was besonders beim Auftritt von David Hasselhoff auffiel), und schickte einen Moderator ins Rennen, der aus seiner Abneigung kein Geheimnis machte. Wollte das ZDF also erreichen, dass niemand mehr nach einer Neuauflage der Hitparade fragt, dann dürfte das mit dieser Ausgabe gelungen sein.“

    Der Produzent der Sendung ist KIMMIG Entertainment. Haben die denn wirklich keinen anderen gefunden, als den bekennenden schlagerabgeneigten Gottschalk?

    Mal sehen, wen er diesmal wieder diffamiert.

    Hauptsache, Gottschalk kann die Runzelrübe mal wieder in die Kamera halten.

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite