TELAMO_verkauft

TELAMO: Paukenschlag in der Schlagerbranche: TELAMO nach 10 Jahren Unabhängigkeit an BMG verkauft

TELAMO: Wird sich an der VÖ-Politik nach dem Verkauf an BMG etwas ändern?

Das “größte unabhängige Label” TELAMO wurde laut einer heutigen (gemeinsamen) Presseinformation an das viertgrößte Musikunternehmen der Welt, an BMG, verkauft. Ob das für Schlagerfreunde eine gute Nachricht ist, wird sich in den kommenden Monaten und Jahren zeigen. Immerhin bleibt das bisherige TELAMO-Team einschließlich seines bisherigen Geschäftsführers KEN OTREMBA der Info zufolge TELAMO (nach unserem Verständnis beratend) erhalten. Fast genau zehn Jahre nach Gründung orientiert sich das Label offensichtlich neu.

Kann nach dem Kauf der Schlager seiner Popularität entsprechend (wieder) Umsatzbringer werden?

Ein bisschen schmunzeln mussten wir bei der Presseinfo über diesen Satz:

Schlager ist nach Pop/Poprock (33%) mit 15% das beliebteste Genre in Deutschland, gefolgt von Rock/Hardrock/Heavy Metal (13,9%), Pop-Oldies (9,4%) und Dance/Elektro (8,6%) [2].

In der Tat steht das so in der BVMI veröffentlichten Broschüre “Musikindustrie in Zahlen 2021” drin. Die Erläuterung für diesen Popularitätswert findet sich auch in der Broschüre – es handelt sich dabei nämlich zu einem bemerkenswerten Anteil um Menschen über 60 Jahre, die das Genre bevorzugen. Eigentlich damit ja die perfekte Zielgruppe für Schlagerfans – EIGENTLICH. In der BVMI-Broschüre steht nämlich nicht nur, wie “beliebt” Musikrichtungen sind, sondern auch wie gut sie sich verkaufen. Der Anteil des Schlager-Repertoires lag dabei 2021 bei gerade einmal 3,1 Prozent, was historisch schlecht ist.

2014 lag der Schlageranteil am Gesamtumsatz noch bei 6,5 Prozent – dieser Wert ist seitdem immer schlechter geworden und hat sich inzwischen mehr als halbiert! Seit Jahrzehnten ist es so, dass viele Schlagerfans hier die Musik-Weltkonzerne kritisch sehen. Dass so viele Stars wie zuletzt FANTASY von großen Firmen zu TELAMO wechseln, könnte durchaus daran gelegen haben, dass selbst große Acts bei Weltkonzernen unter “ferner liefen” behandelt werden, während TELAMO als (bislang) unabhängiges Label den Schlagerstars hier einen echten Mehrwert bieten konnte. Wir zitieren hier KEN OTREMBA (Zitat aus der Musikwoche 2018):

Die Kombination aus Major-Power und Indie-Struktur gepaart mit perfektem Marketingsetup ist für immer mehr Topstars aus dem Schlagerbereich eine spannende Alternative geworden

Der aktuelle Pressetext jubelt, dass nun “eine der größten deutschen Labeldivisionen” entstehe, was mit “Indie-Struktur” nach unserer Einschätzung ja nicht soo viel mehr zu tun hat, dafür aber mit “Major-Power”. – Aber lassen wir uns überraschen, wie die VÖ-Politik der nächsten Jahre aussieht. Dass neue Besen vielleicht gut kehren, ist ja auch möglich – immerhin ist DIESE Presseinformation ja nicht irgendwelchen Medien vorab “gesteckt” worden, sondern wurde allem Anschein nach an alle Medienpartner geschickt, was ja weiß Gott (leider) nicht selbstverständlich ist – so gesehen ist gut möglich, dass die neuen Strukturen durchaus auch positive Änderungen mit sich bringen.

Ob künftig auch RTL eine Rolle bei der Vermarktung von TELAMO-Alben eine größere Rolle spielen wird, bleibt auch abzuwarten. Wenn es so käme, dass damit womöglich sogar mehr Wettbewerb in die Schlagershow-Szene kommt, wäre das sicherlich begrüßenswert. 

Wir drücken dem aktuell wichtigsten Schlagerlabel jedenfalls die Daumen, dass der Kauf durch BMG die gewünschten Vorteile mit sich bringen.

Pressemitteilung im Wortlaut

BMG ERWIRBT DEUTSCHLANDS GRÖSSTES UNABHÄNGIGES LABEL TELAMO

Berlin/München – 3. August 2022 – BMG hat einen Kaufvertrag zum Erwerb von Deutschlands größtem unabhängigen Musiklabel Telamo unterzeichnet. Telamo ist Marktführer im Bereich Schlager.

Durch einen Zusammenschluss entstünde mit einem kombinierten Marktanteil von 8,5 % genreübergreifend eine der größten deutschen Labeldivisionen.[1]

Die Label-Akquisition ist die bisher größte von BMG in Deutschland. Weltweit ist es die größte Label-Investition von BMG seit der Übernahme des Country-Labels BBR Music Group (Nashville) im Jahr 2017. Die Akquisition umfasst nicht nur Telamo und seine Labels, sondern auch das führende digitale Angebot Schlager für Alle, das über 1,7 Millionen Nutzer:innen über Facebook, Instagram, YouTube und TikTok zählt.

Telamo wurde 2012 von Kathleen Herrmann, Ken Otremba und Marko Wünsch gegründet. Alle 29 Mitarbeitenden sowie Geschäftsführer Ken Otremba bleiben im Unternehmen, die Büros in München und Berlin bleiben bestehen. Kathleen Herrmann und Marko Wünsch werden für Telamo auch künftig beratend tätig bleiben.

Acht der Top 25 deutschen Schlager/Deutschpop-Künstler:innen stehen bei Telamo unter Vertrag. Die erfolgreichsten Künstler:innen des Labels sind Giovanni Zarrella, Eloy de Jong, Marianne Rosenberg, Ross Antony, Die Amigos, Thomas Anders und Florian Silbereisen, Daniela Alfinito, Fantasy und viele andere.

Telamo-Künstler:innen eröffnet die strategische Transaktion u.a. zusätzliche Kooperationsmöglichkeiten über die Bertelsmann Content Alliance, zu der Unternehmen wie die RTL Group oder Penguin Random House zählen.

Maximilian Kolb, EVP Repertoire & Marketing Continental Europe bei BMG, sagt: „Telamo hat es in den vergangenen zehn Jahren geschafft, ein so traditionsreiches Genre ins digitale 21. Jahrhundert zu heben. Daher freuen wir uns sehr, all die wunderbaren Künstler:innen und natürlich das gesamte Team willkommen zu heißen. Wir vertreten dieselben Werte und passen kulturell perfekt zueinander. Gemeinsam werden wir den Markt noch weiter bewegen und verändern.“

Telamo-Gründer Ken Otremba sagt: „Seit Gründung ist es unser Ziel, die optimalen und modernsten Bedingungen für unsere Künstler:innen zu schaffen. Wir sind stolz und freuen uns, nun ein neues Kapitel mit dem besten Set-up zu bieten. Telamo führt alle bisherigen Partnerschaften fort, bietet nun Zugriff auf weitere neue Welten – im Inland wie international.“

Kathleen Herrmann sagt: „Uns als Gründer:innen haben die gemeinsamen Perspektiven mit BMG restlos überzeugt. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit und zukünftige Projekte mit dem Team und dem gesamten BMG-Netzwerk.“

Unternehmer Marko Wünsch sagt: „Seit 25 Jahren arbeitet artcom mit Bertelsmann-Unternehmen zusammen. BMG waren damals die Ersten, die Produkte für uns realisierten. Der erste Künstler war Elvis Presley. Es folgte Ronny, bis heute ein Longseller. Mit Ken, früher bei der BMG Ariola, und Kathleen haben wir Bands wie Fantasy von Anfang an begleitet. Man kennt einander und weiß, dass die neue BMG der richtigen Partner für unsere Zukunft ist.“

artcom ist eine deutsche Unternehmensgruppe, zu der u.a. Shop24Direct gehört, ein auf Schlager spezialisierter Händler.

Dominique Casimir, Chief Content Officer bei BMG, sagt: „Dieser Deal zeichnet die Landkarte des deutschen Musikgeschäfts neu. Darüber hinaus zeichnen sich schon jetzt starke Anknüpfungspunkte zu den anderen Divisionen des Bertelsmann-Konzerns ab und auch für unsere internationalen Geschäfte sehen wir hier viele wertvolle Synergien.“

Seit dem Wiedereinstieg ins Labelgeschäft in Deutschland hat BMG mit Künstler:innen wie Max Giesinger, Kontra K, LINA, Stefanie Heinzmann, Nils Frahm, Adel Tawil, Anna Loos, Cypress Hill, Trettmann und Kitschkrieg Erfolge erzielt. Der Recorded-Bereich macht etwa die Hälfte des BMG-Umsatzes in Deutschland aus.

Schlager ist nach Pop/Poprock (33%) mit 15% das beliebteste Genre in Deutschland, gefolgt von Rock/Hardrock/Heavy Metal (13,9%), Pop-Oldies (9,4%) und Dance/Elektro (8,6%) [2].

Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der österreichischen Bundeswettbewerbsbehörde. Vorbehaltlich ihrer Zustimmung wird der Vollzug der Transaktion für Ende August erwartet.

Über BMG

BMG – gegründet 2008 in Berlin – ist das viertgrößte Musikunternehmen der Welt, der erste neue Global Player im Musikgeschäft des Streaming-Zeitalters und Plattenlabel und Musikverlag in einem. BMG hat es sich zur Aufgabe gemacht, für seine Kund:innen der bestmögliche Partner bei der Verwaltung und Vermarktung ihrer Musikechte zu sein, ihnen maximale Einnahmen zu sichern und ihren Karrieren einen echten Mehrwert zu bieten. Einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil schaffen dabei die grundlegenden Werte Fairness, Transparenz und Service.

Mit 19 Niederlassungen in 12 Kernmusikmärkten repräsentiert BMG mehr als drei Millionen Titel und Aufnahmen, zu denen viele der renommiertesten und erfolgreichsten Künstler:innen, Songwriter:innen und Musikkataloge zählen. Über eine hochmoderne, integrierte Technologie- und Serviceplattform vermarktet BMG die üblicherweise getrennten Verlags- und Labelrechte weltweit aus einer Hand. Weitere Services umfassen Produktionsmusik, Filme, Bücher, das Management von Künstler:innen, Merchandise, Neighboring Rights und Live.

BMG ist ein Unternehmensbereich des internationalen Medienkonzerns Bertelsmann, zu dem außerdem das Entertainment-Unternehmen RTL Group, die Buchverlagsgruppe Penguin Random House, der Dienstleister Arvato, die Bertelsmann Printing Group, die Bertelsmann Education Group sowie das internationale Fondsnetzwerk Bertelsmann Investments gehören. www.bmg.com

Über Telamo

Seit der Gründung im August 2012 steht der Name Telamo für leidenschaftliche und zukunftsorientierte Vermarktung von Musik. Dem Unternehmen mit Sitz in München und Berlin ist es seitdem gelungen, hochkarätige etablierte Künstler:innen für unser Label zu gewinnen und vielversprechende junge Talente zu entdecken und aufzubauen. Im Mittelpunkt unserer Veröffentlichungen steht der Schlager/MOR in all seinen Facetten – national wie international. Telamo war 2021 laut GfK Entertainment das erfolgreichste und umsatzstärkste Indie-und Schlagerlabel und das bereits zum vierten Mal in Folge. Im Sommer 2022 feierte das Label sein 10-jähriges Bestehen mit einem viel beachteten großen Branchentreffen in München.

(1) Quelle: BVMI, Musikindustrie in Zahlen 2021, S. 28, Abb. 17 // Musikrichtungen nach Geschlecht und Alter.
(2) Quelle: Longplay: Die Rangliste der Labels im 1. Quartal 2022

Quelle: BMG / TELAMO
Foto: Frederike van der Straeten (v.li.n.re: Hartwig Masuch, Maximilian Kolb, Giulia Höck, Ken Otremba, Katja Bab, Kathleen Herrmann, Marko Wünsch, Caspar von Reden)

 

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 023

In dieser Folge blicken wir zurück auf den ESC-Vorentscheid und einige andere Themen.

Deine Schlager-Stars

Eine Antwort

  1. Bertelsmann, ein Unternehmen was Kontakte zu den obersten Kreisen der EU hat. Ein reiner Lobbyverein.

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite