2_F9_Immer_wieder_sonntags

STEFAN MROSS und ANDY BORG mit deutlichem Hinweis an die “Schreiberlinge”…

ANDY BORG und STEFAN MROSS stellen klar…

Beim gestrigen Sommer-Spaß mit ANDY BORG war natürlich STEFAN MROSS zu Gast, der dieser Show ja “seine” Arena “zur Verfügung gestellt hat” (im übertragenen Sinne). Dazu scheint es wohl auch Schlagzeilen gegeben zu haben, dass ANDY nun STEFAN aus der Arena verdränge – wie man das ja bisweilen kennt. Wir sind zwar oft auch sehr “böse”, aber in dem Fall fühlen wir uns NICHT angesprochen. Offensichtlich hat das den beiden Freunden schon weh getan, so dass ein sehr deutliches Statement von ANDY BORG zu vernehmen war:

Beruflich UND privat bringt diese Freundschaft niemand auseinander. Da könnt ihr schreiben, was ihr wollt! Es ist schwierig in einer Zeit, wo man im Internet schreiben kann, was man möchte. Da hätten wir nie damit gerechnet, dass eine Freundschaft, die über das Private hinausgeht ins Berufliche, so ausgelegt wird, dass da jemand herkommt und die Bühne übernimmt. “Feindliche Übernahme” – Hand auf Herz, ich sage es unter Zeugen: Deine Sendung wird nie ein ANDY BORG moderieren, denn wir sind jeder selber für sich eine Person und einer nimmt dem anderen nie was weg”.

Auch STEFAN MROSS wird nicht müde, ANDY BORG als sein Vorbild zu loben. WIR glauben es jedenfalls: Da sind zwei gute Stars nicht nur Musikprofis, sondern einfach auch gut miteinander befreundet. Das kam glaubhaft rüber. Wir finden es gut, so etwas einfach auch mal zu kommunizieren!

Foto: © SWR/mediensegel.de/Andreas Braun

 

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 039

Wir sprechen ausführlich über den kommenden OpenAir-Schlagerboom und verraten, welcher Promi unter anderem zu unserer Hörerschaft zählt…

Deine Schlager-Stars

2 Antworten

  1. Dieser Sommer-Spaß war trotz seiner 2 1/2 Stunden viel zu schnell vorbei. Die Show verging wie im Flug. Andy Borg schafft es immer wieder gerade durch die Menge an alten Hits und Liedern zu zeigen das es mal gute Musik ohne diese heutigen ewig gleichen Computetbeats gab. Wie schlecht der Schlager von heute ist zeigten die ersten drei Auftritte bei der Ausgabe von Immer wieder Sonntaga wo die Schlagerboys dabei waren. Die ersten drei Musikstücke mit den immer gleichen ewig sterilen Computer Bum Bum Rhythmiken. Liebe Komponisten, Produzenten, Künstler und Plattenfirmen ihr befördert die Musik und gerade den Schlager in eine musikalische Sackgasse. Es ist einfach nur stinklangweilig. Zum Abschalten. Die Lieder klingen vollkommen gleich, es wirkt alles wie eine Kopie der Kopie. Das es mal anders war konnte man gestetn Abend hören bei Die Kleine Kneipe, La Paloma oder Der Junge mit der Mundharmonika.

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite