Wendler Egal

MICHAEL WENDLER: RTLzwei von DWDL als “Medienpeinlichkeit des Jahres” ausgezeichnet

MICHAEL WENDLER: Wir machen wieder eine Ausnahme

Normalerweise fällt uns beim Namen WENDLER nichts mehr ein, also berichten wir da aus Überzeugung nicht drüber. Heute ist es Zeit für eine Ausnahme, weil eine Gratulation fällig ist.

Der Sender RTLzwei kündigte allen Ernstes (auch uns machte es kurz fassungslos) an, eine Dokusoap über MICHAEL WENDLER zu produzieren. Der Proteststurm des Publikums und Ablehnung von Geschäftspartnern führte dazu, dass selbst RTLzwei einlenken musste und die peinliche Idee verwerfen musste. Das fanden die Leser von DWDL so imposant, dass sie diese Idee zur “medialen Peinlichkeit des Jahres” gewählt haben – wir gratulieren daher zum Gewinn des “Super-Günter 2023”.

Auch wenn die Konkurrenz stark war (u. a. ging es um ein “Interview” mit MICHAEL SCHUMACHER), wurde MICHAEL die Ehrung zuteil. Auch 2020 spielte der “Sänger” schon eine Rolle, als die Castingshow “Deutschland sucht den Superstar” den Preis erzielt, weil man neben XAVIER NAIDOO auch eben dem WENDLER eine Bühne bot. Das wollen wir künftig dann auch wieder unterlassen, aber in diesem Fall fanden wir die Berichterstattung dann doch wichtig…

Quelle: DWDL

 

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 022

In dieser Folge blicken wir voraus auf den ESC-Vorentscheid und einige andere Themen.

Deine Schlager-Stars

5 Antworten

  1. Der obige Kommentar ist nicht von mir! Ich hoffe nicht, dass jemand diesen auch mit meiner Mail-Adresse absetzen konnte.
    Dass Schlagerprofis.de beim Datenschutz Lücken hat und einem bisweilen im Browser die Daten anderer Kommentatoren in den Eingabefeldern angezeigt werden, ist mir schonmal aufgefallen.
    Da hielt ich das für einen zwischenzeitlichen Fehler bei der Website-Umstellung.

    1. Es ist im Hintergrund eine andere Mail-Adresse hinterlegt. Duplizität von Namen sind ärgerlich, aber kommen bei Vornamen hin und wieder vor, das “Problem” hatten wir auch bei mehreren Kommentatoren namens “Martin” – da ist es vielleicht hilfreich, den ersten Buchstaben des Nachnamens zur Unterscheidung beizufügen. – Die Daten sollten nicht erscheinen – zumindest nicht, wenn dem widersprochen wurde. Wir sehen uns das aber noch mal an, danke für den Hinweis!

      1. Vielen Dank für die Antwort. Natürlich, Vornamen hat man nicht für sich gepachtet, obwohl Dominik mit “k” so häufig auch nicht ist. Wenn das alles Schlagerfans sind, soll es mir recht sein. 😉 Den (womöglich von manchen falsch zugeordneten) Kommentar in Verbindung mit Michael Wendler zu lesen, hat mich kurz besonders angefasst.
        Warum Andy Tichler ihn bis heute so (gefühlt zunehmend) protegiert, ist mir unbegreiflich. Diese Person war vom “Schlagergott” glücklicherweise zu allen Zeiten weit entfernt.

        1. Wir finden: Es gibt mehr als genügend Gründe, über den nicht zu berichten. In Sachen “Peinlichkeit des Jahres” haben wir eine Ausnahme gemacht. Sind wir uns in dem Fall wohl einig 🙂

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite