Helene_Fischer_Pressefoto_Kanthak

HELENE FISCHER – kurios, wo ihr “Nessaja”-Track zu hören ist…

PETER MAFFAY macht Promo für HELENE

Es ist schon kurios – aber der Vorab-Track zum Album “Meine schönsten Momente Vol. 1” von HELENE FISCHER ist auf dem offiziellen YouTube-Kanal von PETER MAFFAY zu finden. Das ist besonders bemerkenswert, als MAFFAY bei einer anderen Plattenfirma ist als HELENE FISCHER. Wobei der starke “Nessaja”-Track ja von ihm geschrieben und veröffentlicht wurde. Dennoch finden wir es spannend, dass MAFFAY das so handhabt.

Applaus ins Playback gemischt

Ebenfalls kurios ist die Methode, “wie” der Track veröffentlicht wird. Obwohl das Originalplayback vorliegen dürfte (es ist ja auf der HELENE-FISCHER-Fanbox veröffentlicht worden), wurde der Applaus des Publikums in die Aufnahme hineingemischt – wahrscheinlich, um einen Live-Charakter zu suggerieren. Vor Jahrzehnten hat eine kleine Schallplattenfirma so etwas mal mit alten UDO-JÜRGENS-Aufnahmen gemacht – die Studio-Aufnahmen mit Applaus unterlegt – offensichtlich hat sich HELENE daran ein Beispiel genommen 🙂

Foto: © Kristian Schuller / Universal Music

 

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 036

In dieser Folge reden wir über die FLORIAN SILBEREISEN XXL Tour und vieles mehr…

Deine Schlager-Stars

4 Antworten

  1. Da ist nichts “kurios”. Es geht ja um die schönsten Momente aus der Show, nicht “nur” um die schönsten Songs der Show, der Download (die CD, die Streams) sind genau so wie das, was auch auf DVD/Blu-ray zu hören sein wird – eben “live” mit Publikum.

    1. Da ist nichts untergemischt, es handelt sich um den Auftritt der beiden in der Helene-Fischer Show 2011 und das 1:1 (zu sehen auf youtube).

  2. Das ist bei einem “Tom Astor Song” der Fall. Allerdings umgekehrt. Da wird ein Live Song als Studio Song suggeriert, der jedoch am Ende hörbar mit Publikum Klatschen leiser werdend ausklingt. Der Titel heißt “Ich bin kein dressierter Mann” und ist aus dem Jahr 1984. Es scheint ihn wohl nur mit dem Live Ausklang zu geben, obwohl er nirgends als Live gekennzeichnet ist.

    Das gibt es also öfter. Denn ob etwas wirklich “Publikum” ist, kann doch auch während des Singens gehört werden. Klar versucht da jeder still zu sein, trotzdem gibt es die menschlichen Geräusche, selbst wenn sie verhalten unterdrückt werden. Und wenn diese fehlen, dann ist Technik im Spiel.

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite