SchlagerstrandParty_2023_Silbereisen_16

FLORIAN SILBEREISEN: Trotz Super-Cup etwas bessere Quote als zuletzt GIOVANNI ZARRELLA Show

FLORIAN SILBEREISEN: Trotz großer Konkurrenz sehr ordentliche Quote

Diesmal kam die Schlagerstrandparty als Aufzeichnung daher und musste sich gegen “König Fußball” (Super-Cup-Spiel), Krimi und anderen populären Sendungen etablieren. Wenn auch das Niveau des Vorjahres nicht ganz erreicht werden konnte, kann FLORIAN SILBEREISEN mehr als zufrieden sein mit seiner Einschaltquote. Trotz bärenstarker Konkurrenz schalteten nämlich fast 4 Mio. Menschen ein. Die genauen Zahlen: 3,87 Mio. Menschen schauten zu, was einem sehr ordentlichen Marktanteil von 18,9 Prozent entspricht. Hier mal im Vergleich die Daten der beiden letzten Schlagerstrandpartys:

  • 2022: 4,62 Mio. (22,6 % MA)
  • 2021: 3,82 Mio. (17,7 % MA)

Mit anderen Worten gab es zwar im Vergleich zum Vorjahr einen klaren Quotenrückgang – das liegt aber sicher am Gegenprogramm und auch daran, dass es vor einem Jahr die ersten SILBEREISEN-Show nach fast einem halben Jahr war, die ausgestrahlt wurde, wodurch vor einem Jahr das Interesse besonders stark war.

Bei den jungen Zuschauern konnte der zweistellige Marktanteil zwar nicht gehalten werden, aber immerhin 0,34 Mio. Zuschauer (8,4 % Marktanteil) konnten erreicht werden.

Besser als GIOVANNI ZARRELLA Show

Bemerkenswert: Trotz der schwierigen Ausgangslage konnte die “Schlagerstrandparty” mehr Menschen vor die Bildschirme locken als die letzte GIOVANNI-ZARRELLA-Show, bei der zuletzt 3.4 Mio. Menschen zugesehen haben (Marktanteil 18,0 Prozent).

Wir gehen davon aus, dass die nächste FLORIAN SILBEREISEN-Show “Schlagerbooom” am 21. Oktober “noch” bessere Werte erreichen wird.

Foto: MDR / Jürgens TV / Dominik Beckmann

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 036

In dieser Folge reden wir über die FLORIAN SILBEREISEN XXL Tour und vieles mehr…

Deine Schlager-Stars

3 Antworten

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich habe mir gestern Abend nur die Sendung angeschaut weil ich die Musik aus den 80zigern hören wollte.

  2. Wie man im Internet vernehmen kann, gibt es Kritik am Auftritt von Ross Antony wegen seines 70er Jahre Covers von Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben von Jürgen Marcus. Daneben gibt es Schelte für Andy Borg und seines schlechten Playbacks. Eigentlich wird doch Pllayback gesunen damit eben keine Fehler beim Singen passieren. Man macht es den Künstlern aber auch schwer. Live zu Singen ist doch viel einfacher. Wenn Töne daneben gehen dann ist das halt so. Selbst die größten Opersänger und Opernsängerinnen der 30er und 40er Jahre haben diese Fehler (und nicht zu knapp) gemacht, auch Fehler in den Texten . Aber Andy Borg hat ja vor zwei Jahren (glaube ich) bei der Schlagerstrandparty gezeigt das er Live singen kann. Auch eine Beatrice Egli hat es bei DSDS mit Live-Gesang bewiesen. Bei DSDS wird sowieso ja
    alles Live gesungen. Daran sollte man sich in den Schlagersendungen ein Beispiel nehmen. Der größte Fehler ist aber in den deutschsprachigen Ländern, das es kein Unterscheidungen bei den Sängertypen gibt. Es heißt nur Sänger. Dabei sind Pop-, Schlager-, Rock-, Chanson-, Operngesang und weitere Sängertypen vollkommen unterschiedliche Dinge. Hier sollte sich die ehemalige Kulturnation der Dichter und Denker an Frankreich orientieren. Dort sagt man z. B. Chansonette.

  3. wir alle finden die Show von Florian Silbereisen 1000 mal besser als die anderen Shows. Er ist und bleibt der BESTE. Wir freuen uns auf die nächste Show von Florian Silbereisen.

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite