Florian Silbereisen Feste Vertrag Schlager

FLORIAN SILBEREISEN: Laut Zeitung Vertragsverlängerung weiter Hängepartie: “Nicht mehr Unterhaltung auf diesem Niveau”

FLORIAN SILBEREISEN: Vier-Jahres-Verträge sind wohl Geschichte

Das ist schon “ein Ding”: Obwohl FLORIAN SILBEREISEN mit Abstand die erfolgreichsten Musikshows im deutschen Fernsehen macht mit Einschaltquoten von nicht selten 5 Mio. Menschen und mehr bei Marktanteilen von um 20 Prozent, sind seine Shows spätestens ab 2025 wohl “auf diesem Niveau” nicht mehr zu halten. Die “Mitteldeutsche Zeitung” berichtet von Statements, die von RALF LUDWIG, MDR-Intendant, kommen sollen – auch DWDL hat das Thema HIER aufgegriffen. Demzufolge hat LUDWIG gesagt:

“Wir werden Unterhaltung nicht mehr auf diesem Niveau machen können, wie wir es bisher gemacht haben.”

Auch folgendes Intendanten-Statement gibt – bezogen auf 2025 – zu denken:

 Für die Zukunft wird es auf diesem Niveau nicht mehr gehen

Im kommenden Jahr (2024) könne man es letztmals vielleicht noch aufgrund der Wichtigkeit und Bedeutung der Shows hinbekommen – aber danach wird sich wohl etwas ändern müssen. Besonders frustrierend: Es ist sogar die Rede von Stellenstreichungen beim MDR.

Diskussion leider “zur Unzeit”

Dass der Vertrag von FLORIAN SILBEREISEN auch zu Beginn des letzten Monats des “alten” Vertrags noch immer nicht verlängert worden ist, ist auch deshalb bitter, weil mit den Schlagerchampions 2024 ja auch das 20-jährige Jubiläum von FLORIAN SILBEREISEN gefeiert werden kann als Moderator der “Feste”-Shows. Bekanntlich hat CARMEN NEBEL nicht nur die Moderation von “Musik für Sie”, sondern auch von den “Festen” abgegeben. Bemerkenswert, dass beide Show-Serien nach wie vor laufen – sowohl UTA BRESAN als auch FLORIAN SILBEREISEN haben die Shows zu “ihren” gemacht.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung, DWDL
Foto: MDR/JürgensTV/BMC-Image/Dominik Beckmann

 

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 023

In dieser Folge blicken wir zurück auf den ESC-Vorentscheid und einige andere Themen.

Deine Schlager-Stars

11 Antworten

  1. Giovanni Zarrellas erster Vertrag mit dem ZDF läuft im kommenden Jahr ja auch aus (jedenfalls ist bisher keine Verlängerung bekannt) und dann haben wir wieder jene spannende Situation, die wir bei Silbereisen und Nebel früher schon sehr oft hatten.

  2. Ich frage mich, wie der MDR dann überhaupt noch plant, viele Abende im Hauptabend-Programm zu gestalten. Brechen die Silbereisen-Shows weg, fehlt dem MDR auch das Material für seine unzähligen Clip-Shows wie die “Schlager des Monats”, die zum großen Teil einfach die “Feste” der letzten 10 Jahre und aktuell reproduzieren, und man muss alles zukaufen.
    Im Dritten Programm gehören Investitionen in überzeugende Unterhaltungsshows ja bereits der Vergangenheit an.

    1. Wir können da natürlich auch nur spekulieren, sehen das aber genau so. Gut möglich, dass der MDR die Schlagersendungen deutlich reduziert. Wobei – wenn ohnehin fast nur Clipshows produziert werden – erst recht, wenn das so lieblos passiert wie bei den “Schlagern des Jahres” -, dann ist es sogar besser, es dann lieber ganz sein zu lassen. Bleibt zu hoffen, dass es zumindest Alternativen geben wird – mit der Beatrice Egli Show ist man vielleicht auf einem guten Weg. Man darf gespannt sein auf die Rundfunkratssitzung…

      1. Unabhängig, wie man die Feste-Shows findet, eine Absetzung der Shows oder eine Low-Budget-Variante aus der Mediacity Leipzig würde die gesamte Schlagerbranche treffen.

        Nachdem die Schlager-Präsenz im öffentlich-rechtlichen Radio ja schon vor Jahren massiv eingebrochen ist, würde der Wegfall der großen (!) Samstagabendshows mit Florian Silbereisen den Schlager weiter aus der gesellschaftlichen Mitte verdrängen und Richtung Nischenprodukt bewegen.

        @Stephan Imming Mir gefallen die Beatrice Egli Shows auch, aber es ist schon ein Unterschied ob man eine Live-Show aus einer großen Halle (Westfalenhalle, Velodrom, usw.) überträgt oder ob man aus der „Verstehen Sie Spaß“ Kulisse sendet.

        Martin W.

        1. Volle Zustimmung. Dann würde es auch auf dieser Seite wesentlich ruhiger werden.

          Ähnlich hatte ich auch kommentiert, nur mein Beitrag – wenn er angekommen ist – wurde vielleicht noch nicht freigeschaltet?

  3. Genau genommen kürzt der MDR ja leider schon spätestens seit 2021 in seinem einstigen Fachgebiet. Und klar, die “Schlager des Jahres” in der zusammengesparten Version sind keine hochwertige Sendung und daher verzichtbar (geworden).
    Dennoch halte ich die Clip-Shows, so sehr man in der Machart und Masse darüber streiten kann, für den deutschen Schlager für nicht irrelevant und einfach so streichbar.
    Ein Ende der “Feste”-Shows wäre bei aller Kritik an den Sendungen für das Genre höchst dramatisch, das sollte man sich eingestehen.
    Positiv: Ich kann es mir eigentlich schwer vorstellen, dass die ARD als Verbund Silbereisen einfach fallen lässt – wie gesagt, die erfolgreichste Musikshow.
    Vielleicht wird man hier Zuständigkeiten an andere Sender übergeben und priorisieren müssen, welche Shows einem im Ersten mit gemeinsamer Investition mehr bringen.
    Das bringt mich gedanklich zur Tatsache, dass der SWR letztes Jahr erstmals als Co-Produzent einer Silbereisen-Show aufgefallen ist – und so, wie es aussieht, ist er auch dieses Jahr bei “Alle singen Weihnachten” an Bord.
    Eventuell ist das der Anfang einer Übernahme?
    SWR-Intendant und ARD-Vorsitzender Kai Gniffke hat sich schließlich Anfang des Jahres mit einer regelrechten Kampfansage pro Silbereisen positioniert.

  4. ist ja alles gut und schön.aber Silbereisen bringt ja nicht neues .Silbereisen hat seine liebling,das kann man immer wieder merken,kommt gar nicht erst in seine Show!

  5. das er seine Lieblinge hat, das kann ich nicht bestätigen…… Silbereisen nimmt auch Newcomer oder die im Moment aktuell sind. Wenn seine Shows abgesetzt werden oder sollen aus Kostengründen, damit ist die ganze Schlager Branche mit gemeint, kann sehr leiden bis Schlager irgendwie ums Überleben kämpft.

    1. Der MDR bwrechnet ja schon 35 Mio Euro für seine liveshows und zusätzlich noch 10 Mio für aufgezeichnete Shows und die schlagerchance und schlager des Jahres. Wenn der MDR nur vier liveshows pro Jahr zeigen würde (Schlagerchampions, schlagerstrandparty, schlagerbooom und das Adventsfest) zeigen würde und den rest weglässt, könnten die schon eine Menge sparen.

  6. Ich kann mich den Kommentaren nur zu 100 Prozent anschließen. Bin schon als Kind mit Schlager groß geworden. Z.B. durchs Radio mit Sendungen von Heinz Quermann. Nach und nach fallen solche Sendungen bzw. Moderatoren/innen, Schauspieler/innen und …..dem Rotstift zum Opfer.Macht weiter so , dann seht ihr was ihr davon habt.

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite