Allessa_Das kanns doch nicht gewesen sein

ALLESSA: Doppelte TV-Power für ihre neue Single

ALLESSA startet weiter durch

Erstmals überhaupt gelang ALLESSA mit ihrem aktuellen Album “Verbotene Liebe” der Sprung in die deutschen Album Top-100 gekommen ist – bzw. um genauer zu sein sogar in die Top-40. Nun hat sie mit “Das kann’s doch nicht gewesen sein” eine weitere Single ausgekoppelt. Schön, dass sie damit gleich in zwei TV-Shows auftreten wird: 

  • 12.09.2021 – Immer wieder sonntags (ARD)
  • 25.09.2021 – Starnacht aus der Wachau (ORF / MDR)

Pressetext zur Single

Auch für ihre neue Singleauskopplung „Das kann‘s doch nicht gewesen sein“ aus ihrem aktuellen Album „Sommerregen“ setzt Allessa auf ihr kongeniales Kreativ-Team aus der Songwriter-Legende Joachim Horn-Berges (u.a. Howard Carpendale, Helene Fischer) und Jens Möller. Mit ihrer ausdrucksvollen Stimme überzeugt die Grazer Sängerin mit italienischen, deutschen und ungarischen Wurzeln auch in diesem powergeladenen modern produzierten Song, der mit treibenden Beats und einer im Ohr bleibenden Hook sofort zum Tanzen einlädt.

Mit ihrem Album „Sommerregen“ gelang Allessa gerade zum ersten Mal in Deutschland mit #36 der Sprung in die Top 100 der Charts. In ihrem Heimatland feierte die Österreicherin den höchsten Chart-Entry ihrer Karriere und stieg mit „Sommerregen“ sensationell auf #6 der österreichischen Albumcharts ein.

Bereits die Vorabsingle „Verbotene Liebe“ konnte sich über Wochen in Top 10 der deutschen und österreichischen konservativen Airplaycharts platzieren. Die Videos der Singles „Verbotene Liebe“ und „Von mir aus kannst du gehen“ erreichten bis heute mehr als 500.000 YouTube Views.

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 039

Wir sprechen ausführlich über den kommenden OpenAir-Schlagerboom und verraten, welcher Promi unter anderem zu unserer Hörerschaft zählt…

Deine Schlager-Stars

Eine Antwort

  1. Diese Meldung ist unglaublich. Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Danke an die Verantwortlichen von IWS und der Starnacht aus der Wachau.

    Martin

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite