3_DRP_2022_Thorsten_Schorn

THORSTEN SCHORN ESC-Kommentator: Nachfolger von PETER URBAN – und THOMAS GOTTSCHALK

THORSTEN SCHORN: NDR hat ESC-Kommentator gefunden

Das ist natürlich schon eine schwierige Entscheidung – seit 1997 hatte PETER URBAN (von einer krankheitsbedingten Ausnahme abgesehen) beim ESC für Deutschland den Wettbewerb kommentiert. “Ausnahmsweise” hat der NDR wohl einen sehr guten und passenden Nachfolger gefunden: THORSTEN SCHORN besticht nicht nur beim RTL-Format “Denn sie wissen nicht, was passiert” mit Souveränität und Schlagfertigkeit, sondern hat sich auch als Sprecher beim VOX-Format “Shopping Queen” einen Namen gemacht. Wir nehmen an, dass er dem ESC mit seinem Kommentar einen eigenen Stempel aufdrückt.

SCHORN steht damit in einer Liste prominenter Namen. 1963 hat es die spätere Journalisten-Legende HANS-JOACHIM FRIEDRICHS den Wettbewerb kommentiert. Er war damit nicht der einzige Nachrichtensprecher, der diese Aufgabe übernahm – gleich mehrfach war auch Tagesschau-Sprecher WERNER VEIGEL mit der Aufgabe betreut (1974 bis 1978), und auch JAN HOFER fühlte sich dazu berufen (. Auch erfolgreiche Showmaster kommentierten den ESC, z. B. THOMAS GOTTSCHALK (1989), FRITZ EGNER (1990) und MAX SCHAUTZER (1991).

Das ESC-Finale wird am 11. Mai 2024 im Ersten ausgestrahlt. Wie gut Deutschland abschneiden wird, wenn mal wieder ein Song gespielt wird, der nicht mal im eigenen Land auch nur einen Hauch von Erfolg hat, kann man sich schon jetzt ausrechnen – aber vielleicht legen andere Länder ja mehr Wert darauf, einen würdigen Vertreter ins Rennen zu schicken…

Foto: © NDR/Morris Mac Matzen

 

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 036

In dieser Folge reden wir über die FLORIAN SILBEREISEN XXL Tour und vieles mehr…

Deine Schlager-Stars

Eine Antwort

  1. Was haben der Papst und der ARD Esc Sprecher, Moderator gemeinsam…. eine Männerdomäne… es darf keine Frau Päpstin werden…. es darf scheinbar 2024 auch noch keine Frau die deutsche Sprecherin, Moderatorin in der Ard beim Esc werden.

    Ich hätte mich persönlich, tatsächlich, auch auf Anke Engelke gefreut, aber nun ist es wie es ist und Thorsten Schorn wird das bestimmt, hoffentlich, auch gut machen.

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite