Señoritas: Spanisch-deutsches Duo präsentiert mit „Maria, Maria“ einen Anwärter auf den Sommerhit 1

+++Schlagerprofis-Hit-Tipp+++Schlagerprofis Hit-Tipp+++

Obwohl sie nicht „Katja“ heißen (Heino: „Ja ja die Katja, die hat ja Feuer im Blut“) haben sie laut Angaben ihrer Plattenfirma eben jene Eigenschaft: „Feuer im Blut“. Die beiden Sängerinnen Vivien Behr und Fanny Sophia Carabias Martin lernten sich im Studio beim Producer Vitali Zetovskih (bekannt u. a. durch „Gestört Aber Geil“) in Berlin kennen. Die beiden Sängerinnen mögen beide die Symbiose aus mediterranen Latino-Pop-Klängen und kommerzieller Schlagermusik. Gemeinsam mitt Songautor-Newcomer Martin Breitenbach, der auch einige der aktuellen Ben-Zucker-Titel mitgeschrieben hat und Alexander Findeisen, den wir bislang nur als HSV-Fan kennen, schrieben sie einen Song, der es in sich hat: „Maria Maria“.

Dunkelhaarige Señorita: ESC-Kandidatin 2017

Nun kann man sagen: Das mit dem blond-dunklen Frauenduo hat doch schon bei der Eurovision nicht geklappt – richtig, aber diesmal ist es kein wild zusammengecastetes Duo, das nichts miteinander zu tun hat – diesmal war es nicht das zum x. Mal gescheitertes Experiment eines NDR-Verantworltlichen, der anscheinend das Dutzend an Blamagen noch voll machen will – nein, diesmal ist es ein stimmiges Konzept, wobei man sagen muss: Auch Fanny Sophia stellte sich 2017 als „Nila“ dem Wettbewerb, kam aber nicht ins Finale der ESC-Vorentscheidung – wurde so gesehen nicht verheizt wie z. B. die spätere Siegerin Levina. Fanny Sophia ist rehabilitiert, Ende letzten Jahres war sie für den „German Songwriting Award“ nominiert.

Blonde Señorita: DSDS-Kandidatin 2014

Auch die blonde Vivien Behr hat bereits Casting-Erfahrungen gemacht und wusste anno 2014 bei DSDS mit Schlagern zu punkten, als das Casting-Format noch schlau genug war, Schlager zu präsentiren. Während der diesjährige DSDS-Sieger durch die Dörfer tingelt, hat dieattraktive Vivien es dank eines guten Umfelds zum Plattenvertrag mit einer Major-Company geschafft – mit einem stimmigen Konzept und vielversprechenden Vorab-Kritiken.

Wird „Maria Maria“ der Schlager-Sommerhit des Jahres 2019?

Die Hymne auf die Dame Maria, die „keine Fragen stellt“ und wohl so etwas wie die besste Freundin verkörpert, ist weit überdurchschnittlich produziert, eingängig und hat Potenzial. Wenn jetzt noch passende TV-Auftritte gebucht werden (denkbar wäre Carmen Nebel am 13. Juli oder die „Schlager des Sommers“), könnte dieses Duo viele Fehlversuche dieser art – beispielsweise ein „rotblondes“ Duo – vergessen machen. Wir drücken die Daumen und werden noch eingehender über die beiden Damen berichten.

Hier noch die Presseinfo:

Sie haben Feuer im Blut und zaubern mit ihren Songs jede Menge mediterrane Frauenpower in die europäische Musiklandschaft – die Señoritas kombinieren die Leidenschaft des Latino-Pop mit der Eingängigkeit des Schlagers zu einem hoch ansteckenden Stilmix! Mit „Maria Maria“ veröffentlicht das spanisch-deutsche Duo nun den ersten Vorboten aus seinem am 21.06. folgenden Debütalbum!
Gefunden hat sich das Duo im Sommer 2018, als sich die beiden Sängerinnen und Songwriterinnen Vivi und Fanny im Studio von Producer Vitali Zestovskih (Gestört Aber Geil, LEA, VIZE) in Berlin kennenlernten. Fanny hat deutsche und spanische Wurzeln und wuchs schon in ihrer spanischen Heimat mit der traditionellen Musik ihres Landes auf. Vivi ist schon von klein auf von lateinamerikanischen Klängen fasziniert und schreibt auch ihre Songtexte auf Spanisch. Sofort sprang der kreative Funke über, ihre gemeinsamen Vorlieben in einem Duo zu vereinen. Auf ihrem selbstbetitelten Debütalbum verleihen die Señoritas der deutschen Musikszene nun ein südländisches Schlager-Feeling!

Mischung aus Reggae, Schlager und zweissprachigen Texten

Die Señoritas transportieren mit ihrer Musik eine völlig neue Mischung aus exotischen Reggaeton-Einflüssen, modernem Pop-Schlager und zweisprachigen Texten. Ein packender Mix aus unbändiger Leidenschaft, mediterraner Leichtigkeit und sofort ansteckender Lebensfreude. Zusammen mit der Creme de la Creme des deutschen Songwritings, unter anderem dem renommierten Team Belgien (Kerstin Ott, Semino Rossi, Marie Reim), haben die beiden Damen ihre Vision auf ihrem ersten Album authentisch eingefangen. Entstanden ist ein heißblütiger Fiesta-Sound mit südländischem Schlager-Touch und lautmalerischen Texten auf Deutsch und Spanisch, mit dem die Señoritas die Musikwelt schon bald zum Kochen bringen werden – wie das Duo mit seiner ersten Vorabsingle „Maria Maria“ zeigt!

Verführerische Freundin „Maria“ birgt Geheimnis

Das Duo liebt es, in seinen zweisprachigen Lyrics mit Begriffen und Bedeutungen zu spielen. Zu einem tanzbaren Ohrwurm-Mix aus Pop, House und Schlager erzählen die Señoritas von ihrer verführerischen Freundin, die beide schon seit Teenagertagen in ihren Bann zieht und die ein aufregendes Geheimnis zu umgeben scheint. „Der Text lässt sich auf verschiedene Weisen interpretieren“, so Fanny. „Es könnte sich einerseits um eine Person handeln, aber auch um eine andere Art von Begleiterin. Wir verarbeiten unsere Erfahrungen und Erlebnisse in unseren Songs. Wichtig ist, alles in einem positiven Licht zu sehen. Das Leben ist zu kurz, um sich zu ärgern. Deshalb sollte man jeden Augenblick in vollen Zügen genießen. Diese Einstellung geben wir auch in den Liedern weiter.“ Welches Geheimnis sich hinter der rätselhaften Maria verbirgt, das verraten Fanny und Vivi sicher gerne im Gespräch!

Quelle: Promotion Werft Daniela Düßler
Foto: (c) Shanti Joan Tan

Previous ArticleNext Article

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 − neun =

Mia Julia: Deal bei Major-Label perfekt! Am 21. Juni kommt ihre neue Single… 0

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Mia Julia hat eine schwierige Phase hinter sich. Der Deal mit ihrer alten Plattenfirma führte dazu, dass sie für längere Zeit keine neue eigene Single veröffentlichen konnte.

Die Partykönigin ist aber keine, die so schnell aufgibt – auch wenn von Seiten der Boulevardpresse merkwürdige teils haltlose Einschläge kommen – Mia Julia und ihr Team stecken das weg und zeigen, wie es geht. Die groß die Fanbase der blonden Sängerin ist, zeigt ein Blick auf ihre Facebook-Likes, die zahlenmäßig vielfach höher sind als die der schlageresken A-Prominenz.

Sie ist das Gesicht der Ole-Party und geht im kommenden Jahr auf große Tour, ohne das (nach unserer Prophezeiung) ihr eine „kreative Phase“ im Wege steht.

Nun geht es auch im Song-Geschäft für Mia Julia weiter: Ganz offensichtlich hat sie einen Deal mit dem Musikgiganten Universal geschlossen – das besagt zumindest ein Link, der zu ihrem ab über morgen erhältlichen neuen Song führt (siehe HIER). Ganz offensichtlich ist nun „endlich“ der Weg für die sehnsüchtig erwarteten neuen Songs frei. Ab Freitag kann man „Weck mich nicht auf“ als Download erwerben bzw. bei Spotify hören. (Wir gehen davon aus, dass es sich nicht um ein Cover des 2017 erschienenen gleichnamigen Wincent Weiss-Songs handelt. Auch der gleichnamige Maffay-Song dürfte damit nichts zu tun haben).

Wir gratulieren Mia Julia und ihrem Team (insbesondere dem Management) dazu, erneut einen fantastischen Coup gelandet zu haben und sind sehr gespannt auf den Song, den wir euch zu gegebener Zeit natürlich ausführlicher vorstellen werden…

Vorerst können wir euch aber schon einen kurzen Video-Clip des Songs zeigen.

Mia Julia – „Weck mich nicht auf“
(Livemitschnitt aus dem Prater Bochum 10.05.2019!)

(Quelle: „Dreamteam On Tour / Stefanie Fell“)

 

Andrea Berg: Kuriose neue „Best Of“-Veröffentlichung 0

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Im Jahr 1995 veröffentlichte Andrea Berg ihr zweites Album „Gefühle“ damals bei der Plattenfirma von Jack White. Auf diesem Album sind zehn Songs enthalten. Ganz offensichtlich liegen die Rechte an diesem (und anscheinend NUR an diesem) Album inzwischen bei Telamo, die das Katalogmaterial sehr geschickt ausnutzt. So wurden immer wieder neue leicht veränderte Versionen von „Gefühle“ herausgebracht – teils mit überraschendem Erfolg: Die „Premiumedition“ schaffte es Ende Juli 2017 nach vielen Jahren Chartsabstinenz (mit diesem Album!) direkt in die Top-10 der Albumcharts.

Seitdem sind zwei Jahre vergangen – und abgesehen von einem Titel („Ich werde nie wieder weinen“, Andreas erste Schallplattenaufnahme) entspricht die „neue“ Best Of von Andrea Berg dem Repertoire dieser Premiumedition 2017. Aber auch dieser Titel fand sich auf einer „Gefühle“-Edition, nämlich der 2018er.

Anno 2019 nun wird der alte Wein tatsächlich schon wieder in neue Schläuche gepackt und als „BILD Best Of“ verkauft. Im Prinzip wird also das Material eines einzigen Albums als das „Beste“ hingestellt, das Andrea je produziert hat – man darf gespannt sein, wie die Fans das honorieren werden, wobei es bei einem Star von Andreas Größenordnung immer Sammler geben wird, die alle Auflagen eines Albums haben wollen.

Sei es wie es sei – wie gewohnt „zuerst bei Schlagerprofis.de“ hier das Tracklisting der „BILD Best Of“, die am 09.08.2019 auf den Markt kommt (man achte auch auf das „Jugendbild“ auf dem Cover)…:

1. Die Gefühle haben Schweigepflicht
2. Wenn Du mich willst (dann küss‘ mich doch)!
3. Wenn’s heute passiert
4. Mach‘ mir schöne Augen
5. Einmal nur mit Dir alleine sein
6. Es fängt schon wieder an
7. Kann ich die Sehnsucht besiegen?
8. Wer von uns?
9. Ich werde nie wieder weinen
10. De Lancaster Hit-Remix
11. Foxtown-Hitmix (Long Version)
12. Du nennst es Liebe
13. Wovon träumst du?
14. Hit-Medley