Connor_Charts

SARAH CONNOR: Erneut auf Platz 1 der Albumcharts – ein Vorbild für die Schlagerszene….

SARAH CONNOR: Ihr Weihnachtsalbum weiß zu überzeugen

In der dritten Chartwoche hat SARAH CONNOR es zurück auf Platz 1 geschafft. Wir können nur sagen: Mehr als verdient. So traurig es ist: Man mag den Schlagerstars zurufen: Nehmt euch ein Beispiel an dieser unfassbar einzigartigen und großartigen Künstlerin! “Not So Silent Night” enthält perfekt produzierte und komponierte Songs, die man sich sehnsüchtig auch im Schlager wünscht. Das ist stimmig – und auch erfreulich, dass diese sensationelle musikalische Qualität sich einfach durchsetzt. Klar würden wir uns auch Songs in deutscher Sprache wünschen. Aber SARAH hatte nun mal Lust auf englischsprachige Songs – und sie bringt das einfach großartig rüber. 

Da werden keine Bullshit-Vollplayback-Kompromisse gemacht, da wird einfach musiziert. TV-Formate, die das ermöglichen, werden wahrgenommen – und wenn Sendungen lieber auf Feuerwerk statt auf Musik setzen, wird das eben nicht berücksichtigt. Gerne hätten wir uns ein Schlageralbum der Qualität von “Not So Silent Night” gewünscht – aber das gibt es nun einmal nicht, auch wenn “Perspektiven” von ROLAND KAISER dem durchaus nahe kommt. Unser Wunsch für 2023: Möge es auch wieder Schlageralben geben, die diese Qualität, wie SARAH CONNOR sie bietet, auch im Schlager geben – mit dem Anspruch, die Musik auch LIVE präsentieren zu können. 

Wir gratulieren SARAH zur erneuten Poleposition und sehen sie in der Tat als Vorbild für die Schlagerszene – einfach mit perfektem LIVE-Gesang brillieren – so ganz ohne Feuerwerk und ganz ohne x-fache Kostümierung in einem Konzert – auch das kann funktionieren. Kompliment, SARAH CONNOR!

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 023

In dieser Folge blicken wir zurück auf den ESC-Vorentscheid und einige andere Themen.

Deine Schlager-Stars

6 Antworten

  1. Es geht gibt schon Schlageralben mit guter Qualität und es muss auch nicht immer Platz 1 der Charts sein. Charts sind manipulierbar und spiegeln nicht immer die Realität wieder.
    Sahra Connor ist eine tolle Sängerin, ohne Frage,aber schön auf dem Teppich bleiben…. Stimmlich gibt es durchaus Sängerinnen die mithalten können bzw besser sind und es jährlich bei x Konzerten unter Beweis stellen.

  2. Wenn sich an der Qualität im Schlager etwas ändern soll, dann muss der Schlager sich
    erstmal von seinem Bum Bum Rhythmus zum großen Teil verabschieden. Dieses Stilmittel gibt es viel zu häufig. Das heißt nicht das es diese Beats nicht mehr geben soll. Der Schlager muss nur viel mehr auf richtige Instrumente und Melodien setzen. Und ganz besonders, es muss endlich eine Revolution in den Shows stattfinden. Die Vielfalt muss von den Künstlern her viel breiter und größer werden. Ein gutes Beispiel für dieses Einerlei sind die permanenten Auftritte von Roland Kaiser. Tut mir leid, aber ich kann ihn nicht mehr sehen. Es gibt soviele andere Künstler die nicht mal die Chance zum Auftritt bekommen bzw. überhaupt nicht mehr eingeladen werden. Gilt auch für Schlagerkünstlerinnen und Schlagergruppen. Die meisten Shows braten im eigenen Saft, dadurch sind sie langweilig und eintönig. Die Shows von Silbereisen sind durch den TV-Produzenten Michael Jürgens in einer absoluten Sackgasse angekommen. Außerdem bedarf es einer Definition von Schlagermusik. Was man absolut verbieten muss sind solche Dinge wie die musikalischen Verunstaltungen von Stereoact. Was diese beiden Herren machen das ist einfach nur musikalischer Müll. Wie kann man sich nur an solchen Schlagerklassikern wie Ein bisschen Frieden, Ich liebe das Leben oder jetzt auch an den Flippers vergreifen?Unfassbar. Sowas müsste verboten werden.

  3. Ich weiss nicht warum man immer Qualität mit einer Platz 1 Platzierung vergleicht? Also mit anderen Worten: nur wer auf Platz 1 ist oder sagen wir mal Top 10, ist gute Qualität? Das ist völliger Blödsinn!
    Wie schon dario schrieb: Charts sind auch manipuliebar!

    Und ja, ich würde mir auch mehr wünschen, dass die Leute endlich aufwachen und nicht immer nur auf den Einheitsbrei stehen! Sondern auf Künstler die Tiefgang haben und auch gute Musik machen.
    Ich weiss nicht was man an der Musik von Amigos, D. Alfinito, Calimeros, DJ Ötzi, Eloy oder A. Borg gut finden kann. Klar Geschmäcker sind verschieden, auch gut so. Aber das sind auch alles Leute die LIVE nicht singen können.
    Jährlich findet ja diese Schlagernacht in der Berliner Waldbühne statt. Wird auch im TV übertragen. Und da sang z.B. ein Eloy LIVE. Furchtbar hoch 10! Und solche Künstler werden gefeiert, geliebt und aben Erfolg! Ich verstehe es einfach nicht!
    Und so lange dies so ist, wird sich auch in den TV Shows nichts ändern!

    Da wünscht man sich die gute alte “ZDF Hitparade” zurück wo LIVE gesungen werden musste! Da würden viele der oben genannten Künstler schnell rausfliegen.

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite