Wendler Egal

MATTHIAS REIM: Ist sein knapp 15 Jahre alter Song “Das machst du nur, um mich zu ärgern” wirklich so “EGAL”?

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Fast schon 15 Jahre ist es nun schon her, dass MATTHIAS REIM im Jahr 2005 unter dem Namen “Reim” sein Album “Unverwundbar” veröffentlicht hat, das es immerhin in die Top-10 der deutschen Album-Charts geschafft hat. Damals (wie heute) kam Reim sehr rockig daher. Es gab aber auch einen eher schlageresken Song auf dem Album – Track 4: “Das machst du nur, um mich zu ärgern”. Geschrieben hat dieses Lied “Knibbel” Joachim Horn-Bernges unter dem Pseudonym Balzheim. Eigentlich – wie wir finden – ein kommerzielles Ding, das durchaus auch das Zeug zu einem Hit gehabt hätte – hören wir doch mal rein:

Die Strophe hört sich irgendwie vertraut an.. erinnert uns das nicht an einen Song, der es in die deutschen Singlecharts geschafft hat? Wir haben dem Phänomen, dass eine rund drei Jahre alte Aufnahme plötzlich ein Hit wird, bislang keine größere Bedeutung beigemessen, weil der Song nicht wegen seiner musikalischen Qualität, sondern wegen penetranter Medienberichterstattung erfolgreich wurde. Aber DAS Thema finden wir dann doch interessant genug, es euch vorzustellen – also wenn man sich die Strophen von “Matzes” knapp 15 Jahre alten Songs anhört und sie mit dem Song “Egal” vergleicht, kommt man vielleicht schon ins Grübeln – oder? – Hier zum Nachhören mal der direkte Vergleich:

Während der erste Song von Joachim Horn-Bernges geschrieben wurde, wurde der zweite Titeln von Michael Wendler verfasst – so steht es jedenfalls in der GEMA-Datenbank. Wir finden – so eine kleine Ähnlichkeit ist nicht von der Hand zu weisen – oder? Wir sind gespannt, ob “Knibbel” die ganze Sache auch einfach “EGAL” ist…

Danke an GEORG FISCHER für den Hinweis zu diesem Thema!

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 023

In dieser Folge blicken wir zurück auf den ESC-Vorentscheid und einige andere Themen.

Deine Schlager-Stars

Eine Antwort

  1. Der Hinweis von Georg Fischer ist absolut berechtigt.

    Der Harmonieablauf und auch die Melodieführung beider Songs im Vers sind identisch!
    Hier ist ein Plagiatsvorwurf vollkommen berechtigt.

    Hier könnte “Balzheim” (Joachim Horn-Bernges) durchaus gegen vorgehen – die Erfolgsaussichten sind mit Sicherheit nicht gering.

    Ein nicht unübliches Vorgehen ist nun zu warten, wie ‘erfolgreich’ der Wendler-Abklatsch wird. Und wenn dann ein paar Taler in der Kasse liegen, schlägt man (Joachim) zu und fragt mal “freundlich” an, was denn dieser Müll soll?

    Das Problem hierbei ist aber, dass Wendler überhaupt keine Kohle hat und auch die Gerichtsvollzieher zuerst die Hand aufhalten.

    ‘Glücklicherweise’ ist das kopierte Werk ‘EGAL’ auch unter MICHAEL WENDLER registriert und der Verlag ist Schedler (Deutschland/Österreich). Somit kann sich Herr Norberg (Wendlers bürg. Name) nicht hinter “Strohmännern” und -“Frauen” (wie z.B. seiner Tochter Adelina) verstecken.
    (Immerhin hat des Norbergs Tochter ja jüngst einige Firmen in den USA registrieren lassen (American Waterfont Inc. und Cape Music Inc.) – nun darf sie künftig den Kopf hinhalten.)

    Das Original von Matze Reim ist übrigens bei Hanseatic Musikverlag verlegt – eine Edition von Warner Chappell (damals noch zu Zeiten von ‘INTERSONG’).

    Variante 2:
    Dem Wendler in den Hintern treten und eine Eintragung als gleichberechtigter Mit-Komponist (50%) “vorschlagen” … Denn wenn eine Pfändung betreffend ‘Wendler’ bei der GEMA eingeht, betrifft das nur das Konto von Michael Wendler, Joachim würde aber seinen Teil bekommen.

    Allerdings dürfte das Joachim “EGAL” sein, da er die Almosen-Beträge, die ein solcher Song einspielt wahrscheinlich nicht einmal bemerken würde 😉

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite