Lena Laval präsentiert “Sexy Schlager im Electrogewand”

Derzeit verschaffen sich bisweilen Schlagersängerinnen Gehör, die gemeinhin als “Kumpeltyp gelten. Dafür stehen Namen wie Kerstin Ott und Daniela Alfinito, die mit ihren Themen eine breite Bevölkerungsschicht ansprechen und den Nerv der Zeit treffen und gleichzeitig optisch (mit Verlaub) nicht unbedingt als optischer Männertraum oder “Sexbombe” gelten.

Mit Lena Laval stellt sich nun eine Schlagersängeirn vor, die vom Namen zwar leicht an die konservative Lena Valaitis erinnert, aber doch für einen ganz anderen, modernen Schlager steht und dabei mit ihrem Sex geradezu spielt und somit eine Art Gegenentwurf zu den genannten Damen darstellt und so vielleicht in eine Lücke stößt, die womöglich Vanessa Mai derzeit wegen schwindender Glaubwürdigkeit (sorry, sehen wir so) nicht mehr belegt:

Bild von Schlagerprofis.de

Das Timing der Veröffentlichung von “Ich will nur spielen” könnte jedenfalls aus unserer Sicht besser nicht sein. Die Stuttgarterin wird ein Album namens “Alles und immer” veröffentlichen. Sehr spannnd ist, dass Lena ihren sicheren Job als Bankkauffrau aufgegeben hat und mit Sponsoren ein eigenes Plattenlabel gegründet hat – die junge Dame scheint es ernst zu meinen…

Entdeckt wurde Lena übrigens vom erfolgreichen Schlagerproduzenten Oli Nova, der die Nachwuchskünstlerin produziert. Mit Tobias Reitz, Oliver Lukas und Alexander Scholz hat Lena auch ansonsten die Creme de la Creme der aktuellen Schalger-Schaffenden an ihrer Seite.

Inzwischen ist auch das Video zu ihrer ersten Single da:

Hier noch der Text der Plattenfirma:

Lena Laval (28) ist eine attraktive, junge Sängerin aus Stuttgart, die mit ihrem aufsehenerregenden Debüt-Album „Alles und immer“ nun am Anfang ihre Schlagerkarriere steht. Sie träumte schon als Kind davon als Sängerin auf der Bühne zu stehen. Um ihr Ziel zu erreichen, schmiss sie einen sicheren Job bei der Bank und gründete mit Hilfe von Sponsoren aus der Wirtschaft ihr eigenes Label, auf dem das Album jetzt erscheint.

Lena ist in jeder Hinsicht eine Selfmade-Woman erster Güte, die das Ziel einer erfolgreichen Schlagerkarriere konsequent verfolgt. So geht sie regelmäßig ins Fitnessstudio und nimmt Tanz- und Gesangsunterricht. Bei einem Auftritt in ihrer Heimatstadt Stuttgart entdeckte sie der bekannte Schlager-Produzent und Songwriter Oli Nova, der von Lena so überzeugt ist, dass er neben der Produktion der Songs auch beratend zur Seite steht. An den Texten dichteten neben Oli Nova Schlagerkoryphäen wie Tobias Reitz, Oliver Lukas und Alexander Scholz mit. Also fraglos das Beste was in Deutschland Schlagertexte dichtet.

Gleich die erste Single „Ich will nur spielen“ ist clubgeeignet, frech und sexy, zeigt exzellentes Hitpotential. Der Schlagersong im Electrogewand ist ein pulsierender Discofox mit jeder Menge Sexappeal.

Das kommende Album „Alles und immer“ ist das aufsehenerregende Debüt einer außergewöhnlichen Sängerin, die für ihre Schlagerkarriere alles auf eine Karte gesetzt hat und jetzt die Früchte dieses Mutes erntet.

Ihre erste Single „Ich will nur spielen“ die am 12.04. erscheint ist hierfür der erste Stein, der ihre Karriere so richtig ins Rollen bringen wird.

Quelle: MCS Berlin

 

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 039

Wir sprechen ausführlich über den kommenden OpenAir-Schlagerboom und verraten, welcher Promi unter anderem zu unserer Hörerschaft zählt…

Deine Schlager-Stars

3 Antworten

  1. Die bildhübsche Andrea Jürgens war die geilste deutsche Schlagersängerin ihrer Zeit. Sie hatte alles wovon die Männer träumen.

    1. Klar hat Andrea Jürgens bis heute zahlreiche Fans und ist eine tolle unvergessene Künstlerin. Den Zusammenhang zu Lena Laval sehen wir aber jetzt nicht zwingend…

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite