Kerstin Ott Schlager

KERSTIN OTT gewinnt GEMA-Preis – Jury-Mitglied ist ihr Co-Autor und Produzent

KERSTIN OTT mit Preis der GEMA geehrt – Juror: THORSTEN BRÖTZMANN

Allein der Name des Preises sollte jedem sprachsensiblen Menschen körperlich weh tun. Wir nehmen mal die Bezeichnung, die der Nominierte OLIVER LUKAS gewählt hat und die den Regeln der deutschen Sprache entspricht: “Deutscher Musikautorenpreis”. Er hat aber den Preis nicht gewonnen, sondern KERSTIN OTT. Durchaus eine schöne Idee war, dass der Preisträger ROLF ZUCKOWSKI die Laudatio für KERSTIN hielt, die bekanntlich als Kind mal mit “ROLF UND SEINEN FREUNDEN” aufgetreten ist – klasse! Und wer Texte wie “Wegen dir” (statt “Deinetwegen”) singt, der wird auch kein Problem mit der Bezeichnung des Preises haben…

Wir gratulieren herzlich. Wie üblich haben wir keine Pressemitteilung erhalten, so dass wir selber recherchiert haben. Und da ist uns etwas aufgefallen: Juror für den Bereich “Komposition Schlager” ist THORSTEN BRÖTZMANN. (Wobei letztlich nach unserem Verständnis die Jury insgesamt wertet, aber BRÖTZMANN war nun mal der federführende Autor der Schlagerzunft). Der sagt zum Preis:

Das Gute am Preis ist für mich, dass es um die Musikschaffenden geht und nicht um die Interpreten, wie es ja so oft ist. Und vor allem dass Autoren für Autoren stimmen.

Spannend: Im gesprochenen Wort gendert THORSTEN BRÖTZMANN eben NICHT. Auch spannend: Die Preisträgerin ist gleichzeitig Interpretin. Aber am spannendsten ist KERSTINs Statement nach der Preisverleihung bei Facebook bezogen auf den Musikautorenpreis:

Was für eine Ehre ♥️ ich war bei der Verleihung so aufgeregt, dass ich komplett vergessen habe mich bei meinen wichtigsten Menschen zu bedanken. An erster Stelle @thorstenbroetzmann und @lukas.hainer …. Dieser Preis wird mindestens durch drei geteilt. Ohne euch wäre ich musikalisch nicht im Ansatz da, wo ich heute sein darf. 🥰 Danke!

DAS finden wir schon “interessant”, dass sich somit nach der KERSTIN-Logik THORSTEN BRÖTZMANN ja genau genommen selbst ausgezeichnet hat, weil der “Preis durch drei geteilt wird” – und einer dieser Drei ist ja THORSTEN BRÖTZMANN.

Genau genommen ist das alles egal – allein der Name des Preises macht ihn ja schon ziemlich uninteressant. Was uns aber mal interessieren würde: Die GEMA wird ja nach unserem Kenntnisstand von GEMA-Mitgliedern finanziert. Ist es WIRKLICH so, dass die, die diesen Preis mit DER Bezeichnung bezahlen, mehrheitlich diese Bezeichnung gutheißen? Ist da niemand, der wie ELKE HEIDENREICH seine (ihre) Stimme erhebt gegen die Verwendung einer schlicht falschen Kunstsprache, die einer schweigenden Mehrheit aufgedrängt wird? Anscheinend nicht.

PS: Ebenfalls Jurymitglied ist INGA HUMPE (Text Rock/Pop). Eine der Preisträgerinnen ist ANNETTE HUMPE… Hauptsache “es beleibt in der Familie”.

Foto: Universal, NONA Studios

 

 

 

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 022

In dieser Folge blicken wir voraus auf den ESC-Vorentscheid und einige andere Themen.

Deine Schlager-Stars

2 Antworten

  1. Um zu beurteilen wie die Jury arbeitet, muss man wohl dabei gewesen sein.
    Sonst würde man wohl Gerüchte streuen. Außerdem werden die Juroren einberufen. Ob man das Gendern nun mag oder nicht, sollte es nicht Thema gemacht werden. Bei eurer Kritik ist es wohl kein Wunder, dass ihr keine Pressemitteilung bekommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite