Jörg_Evers_Foto

JÖRG EVERS ist tot – 1973 spielte er in der ersten Band von PETER MAFFAY mit und komponierte “Herzblatt”-Titelmelodie

JÖRG EVERS: Aufsichtsratsmitglied der GEMA überraschend verstorben

Der am 21. Juni 1950 geborene JÖRG EVERS war studierter Musiker und konzentrierte sich zu Beginn seiner Karriere auf die Rockmusik. Neben AMON DÜÜL II war er auch mit PETER MAFFAY auf Tour, was insofern bemerkenswert ist, als MAFFAY damals ja eher noch als Schlagersänger galt. Der lud 1973 zur “Geburtstagsparty im engsten Kreis” ein. In der Discothek “Peppermint Lounge” in Ampfing (Oberbayern) stellte MAFFAY dann doch keinem ganz so kleinen Kreis seine Begleitband “18 KARAT GOLD” vor. In der BRAVO war damals zu lesen: 

Ich erlebte PETER so wie ich ihn noch nie gesehen hatte – als waschechten Rockmusiker.

Mit anderen Worten war die Band 18 KARAT GOLD Bestandteil an der Metamorphose von PETER MAFFAY vom Schlager- zum Rockstar. 18 KARAT GOLD – das waren damals teils bekannte Musiker – eben

  • JÖRG EVERS (Gitarre),
  • KEITH ANTONY FORSEY (Schlagzeug),
  • LOTHAR MEID (Bass) und
  • KLAUS “ROCKY” EBERT. 

Aber auch in anderen Musikrichtungen war JÖRG EVERS erfolgreich, z. B. als Produzent der UNITED BALLS, die mit “Pogo in Togo” zu Zeiten der Neuen Deutschen Welle mit Punkmusik erfolgreich waren und sich in den 1980er Jahren einen Traum erfüllt haben: Einen Auftritt im Circus Krone. Dass damals von 3.000 möglichen Plätzen nur ca. 700 eingenommen wurden, davon noch viele Freikarte, spricht für den Charakter der Band, die sich hier einen Traum erfüllt hat – was ohne den Produzenten vielleicht nicht möglich gewesen wäre. 

Aber auch als Komponist von Film- und Fernsehmusik machte sich JÖRG EVERS einen Namen, insbesondere kennt wohl fast jedermann seine Titelmelodie der ursprünglich von RUDI CARRELL präsentierten Datingshow “Herzblatt”. (Ironie des Schicksals, dass SAT1 vorgestern diesen Kultklassiker unter anderem Namen noch einmal hat neu aufleben lassen). 

Aber auch im Schlagerbereich war JÖRG EVERS tätig, so war er als Produzent der JUNGEN TENÖRE (ursprünglich DREI JUNGE TENÖRE) erfolgreich. Deren Musik bezeichnete EVERS wie folgt: “Musik zwischen Schlager, Pop und Klassik” – genau die Melange, die zu JÖRG passte.

In seinen letzten Lebensjahren war JÖRG EVERS engagiert als Funktionär in musikalischen Gremien. Insbesondere war er seit 2000 Mitglied im Aufsichtsrat der GEMA, dessen Vorsitz er von 2009 bis 2012 innehatte. Wie die GEMA mitteilt, war er über 20 Jahre in vielen weiteren GEMA-Gremien engagiert und war auch für andere Verbände tätig. Möge er in Frieden ruhen.

Foto: GEMA, Florian Jaenicke

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 043

Wir reden über Roland Kaisers Briefmarke und über vieles mehr…

Deine Schlager-Stars

Kommentare sind geschlossen.

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite