3_Immer_wieder_sonntags_2013

“Immer wieder Sonntags” Gelungener Saison-Auftakt 2020 mit Schönheitsfehlern…

Stefan Mross eröffnet „Immer wieder Sonntags“

Heute war es nach rund acht Monaten wieder so weit. Unter erschwerten Bedingungen, aber mit Schwung eröffnete Stefan Mross um 10:03 die neue “Immer wieder Sonntags”-Saison 2020. Ich möchte hier dem gesamten Team von STEFAN MROSS, der Kimmig Entertainment GmbH und dem SWR ein Lob aussprechen für die doch in großen Teilen gelungene Sendung.

Künstler als ihr eigenes Publikum

Die Künstler wie UTA BRESAN, OLI. P, ANDRÉ STADE oder GABY ALBRECHT fungierten heute als ihr eigenes Publikum. Sie saßen in der Arena verteilt an kleinen Tischen, so dass das das Gelände nicht ganz leer wirkte. Für mich eine gute Lösung, bei der auch auf den Corona-Abstand von 2 Metern geachtet werden konnte.

Durchdachte Auswahl der Gäste

Der immer gut gelaunte ANDY BORG machte den Anfang und konnte danach gleich auf der Hauptbühne Zuschauerwünsche seiner eigenen Corona-Sondersendungen erfüllen. Das  wird in weiteren Folgen fortgesetzt.

Bei der Auswahl der Künstler hat der SWR schon lange ein geschicktes Händchen gegenüber den Sendungen von Jürgens-TV im MDR bewiesen. Die Abwechslung und Vielfalt sind einfach größer und breiter gestreut. Zu sehen ist das an den Auftritten von FEUERHERZ, MITCH KELLER oder CLAUDIA JUNG. Künstler, die bei Jürgens-TV und Florian Silbereisen noch nie oder bisher nur wenige Auftritte hatten. Warum dies so ist, bleibt weiterhin ein Rätsel. Musikalisch fehlte aber heute der eine oder andere Ton des volkstümlichen Schlagers.

Tolle Nachwuchsförderung: Auch 2020 gibt es den “Sommer-Hitkönig”

Auch die Sommerhitparade findet in diesem Jahr ihre Fortsetzung. LAURA HESSLER und MATTHIAS LENZ präsentierten sich den Zuschauern. Die attraktive Erzieherin LAURA HESSLER gewann den Wettbewerb mit 55 % der Stimmen. Man darf gespannt sein, wie es für sie weitergeht.Vereinzelt nicht flüssiger Ablauf der Show

Locker vom Hocker

An der einen oder anderen Stelle wirkte der Ablauf nicht so ganz flüssig und “fluffig” wie sonst. Das war zu merken bei der neuen Rubrik “Die Geschichte deines Lebens” und dem Auftritt von Holzwurm “Willi”. Es waren einfach zu viel Worte und Text in kurzer Zeit. Die Kamera war zu lange auf den Bereich der Couch gerichtet. Einen Künstlerauftritt und Opa STEFAN und FRAU WÄBER dazwischengeschoben hätte dem ganzen mehr Lockerheit gebracht. Man muss Opa STEFAN und FRAU WÄBER nicht mögen. Ich finde die beiden einfach Klasse, die Stimmen sind einmalig.

Ungewohnte Bedingungen

Man merkte STEFAN MROSS aber ein wenig an, dass er sich noch an die ungewohnten Bedingungen gewöhnen muss.  Trotzdem führte er mit Souveränität durch die Sendung, an der einen oder anderen Stelle bekam er Unterstützung von ANNA-CARINA WOITSCHAK.

Thema ELOY DE JONG totgeschwiegen

Was aber sehr ärgerlich ist, ist die Tatsache, dass kein Wort an ELOY DE JONG gerichtet wurde bzw er selber nicht zu sehen war. Gerade in Anbetracht dessen, dass ja MATT von FEUERHERZ auch dazu geschaltet wurde und er beim Auftritt seiner Kumpels virtuell dabei sein konnte, absolut unverständlich. Auch HANSI HINTERSEER durfte einige Worte beisteuern. Ein nicht nachvollziehbarer Vorgang in der Sendung. Sehr merkwürdig!

Hier wäre vom SWR eine Stellungnahme, mehr Transparenz und Eindeutigkeit gefordert.

Gästeliste noch erweiterbar

Auch bei den Gästelisten der weiteren 15 Sendungen stellen sich so Fragen wie: “Dürfen die Zuschauer dieses Jahr auch den Schlagersonnenschein BEATRICE EGLI, NIK P. und FANTASY als Künstler erwarten”?

Fazit: Gelungene Show

Insgesamt attestieren wir STEFAN MROSS einen gelungen Start in die schwierige Saison 2020 und finden toll, dass er trotz widriger Bedingungen eine insgesamt unterhaltsame und schöne Sendung auf die Beine gestellt hat. Wir freuen uns schon auf kommenden Sonntag.

Thomas Kaiser

Foto: SWR / Sonja Bell

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 023

In dieser Folge blicken wir zurück auf den ESC-Vorentscheid und einige andere Themen.

Deine Schlager-Stars

2 Antworten

  1. Artikel über Immer wieder sonntags – Eloy de Jong 03.05.2020

    Liebe Schlagerprofis,

    das was ihr geschrieben habt, war auch mein Gedanke. Warum hat man keine Video Schaltung nach Holland zu Eloy de Jong gemacht? Bei anderen ging es doch auch. Für mich einfach nicht nachvollziehbar. Wer ist eigentlich für solch einen Fauxpas zuständig? Die Redaktion, Stefan, der Sender?

    1. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das ein Fauxpas ist – sowas passiert einem eigentlich nicht. Und schon gar nicht, wenn ja Schalten liefen (Feuerherz).

      Auch wenn es wirklich ‘böse’ klingt, aber ich kann mir hier kein “Versehen” vorstellen – da muss mehr hinter stecken.

      Also achten wir doch mal in Zukunft drauf, wie sich das entwickelt …

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite