Helene_Fischer_Tour_2023

HELENE FISCHER gibt OLI POCHER “die Antwort auf dem Platz”: 3-mal ausverkauft auch in Bremen

HELENE FISCHER: Auch in Bremen gab es den fast schon obligatorischen “Ausverkauft”-Award

Der alte Spruch “Wer zuletzt lacht, lacht am besten” scheint sich mal wieder zu bewahrheiten. Als im März die Tour von HELENE FISCHER starten sollte, musste sich die Künstlerin wegen einer angeschlagenen Rippe kurzfristig krankmelden. Das ließ Raum für Spekulationen – u. a. auch beim Comedian OLI POCHER, der sach- und fachkundig die Krankschreibung von HELENE wie folgt in einem Podcast “analysierte” – die BILD zitiert POCHER so:

Der Vorverkauf lief einfach nicht so, wie es normalerweise für Helene Fischer laufen sollte. Also gerade Termine unter der Woche liefen immer deutlich schlechter als Termine am Wochenende

HELENE FISCHER: “Die Wahrheit ist auf dem Platz”

Um eine andere Plattitüde zu bemühen: “Die Wahrheit ist auf dem Platz”. Will sagen: Auch die drei Bremer Konzerte waren ausverkauft – HELENE bekam auch in Bremen den inzwischen fast schon obligatorischen “Sold Out Award” – verliehen vom Leiter der Bremer ÖVB-Arena (ANDREAS ADOLPH) und dem ÖVB-Arena-Projektleiter MARIO GOGGOW. Neben HELENE wurde auch der prominente Veranstalter MAREK LIEBERBERG (Managing Director Live Nation GSA) ausgezeichnet. Eine treffendere Antwort konnte HELENE wohl nicht auf die im Raum stehenden Spekulationen geben können…

 

 

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 039

Wir sprechen ausführlich über den kommenden OpenAir-Schlagerboom und verraten, welcher Promi unter anderem zu unserer Hörerschaft zählt…

Deine Schlager-Stars

2 Antworten

  1. Der Herr Pocher hatte dass ja ohne Sinn und Verstand von sich gegeben. Die Bühne für Helene Fischer in Bremen war Mitte März seit einigen Tagen schon aufgebaut gewesen, konnte man auf dem Insta-Kanal der ÖVB-Arena zu der Zeit gut mitverfolgen. Dort fanden ja noch die finalen Tourproben an der kompletten Bühne statt, bei denen sich Helene die Verletzung erst zuzog. Seine “Analyse” machte deshalb überhaupt keinen wirtschaftlichen Sinn, selbst wenn die Konzerte nicht komplett ausverkauft gewesen wären (ich hatte damals bei den VVK-Stellen geschaut und es gab glaube noch 5 eher schlechtere Sitzplätze und noch ein paar wenige teure Goldene Circle, dass war also im März unter der Woche definitiv bereits zu 98% verkauft gewesen. Vorgesehen war natürlich kostengünstig für den Veranstalter, dass die Premiere bzw. die drei ersten Konzerte in Bremen, sich sofort an die letzte Probe dort anschließen, denn die hohen Kosten für Bühnen-Aufbau und Co. sowie das gesamte Tourteam waren bereits ausgegeben bzw. liefen schon täglich und die Verschiebungen aufgrund ihrer Verletzung (keine einzige Absage, sondern nur Verschiebungen um ein paar Wochen), bedeutete am Ende einfach nur viel höhere Kosten für Alles, bei gleichem Stand an Einnahmen, weil in Bremen nun zweimal komplett auf- und abgebaut werden musste.

  2. Ach Göttchen, was der Pocher so alles von sich gibt ist eh nicht ernst zu nehmen. Der braucht wohl noch ein paar Backpfeiffen mehr – ob dann sein Mundwerk respektvoller wird, wage ich zu bezweifeln. Unsympathischer Geselle auf allen Ebenen. Ein schlimmerer Mobber und Hater als der ist mir noch nie begegnet. Unfassbar, dass der immer wieder in Sendungen auftreten darf…

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite