Hannah

HANNAH: Mit “Eine weiße Rose” beim Schlagerbooom mit FLORIAN SILBEREISEN

HANNAH: Sie hat “Eine weiße Rose” von den KASTELRUTHER SPATZEN neu aufgelegt

Der Irrsinn der Besetzungspolitik beim Schlagerbooom hat einen neuen Höhepunkt erreicht. Fast auf den Tag genau 10 Jahre ist es her, dass die KASTELRUTHER SPATZEN am 29. Juni 2013 letztmals bei einer “Feste”-Show mit FLORIAN SILBEREISEN dabei waren – sofern wir das korrekt ermittelt haben. Damals waren übrigens u. a. auch ANDY BORG, BEATRICE EGLI, ANDREAS GABALIER und ROSS ANTONY dabei. Die SPATZEN sind seitdem überaus erfolgreich und regelmäßig in den deutschen Albumcharts vertreten und sorgen für gute Einschaltquoten. Leider legen sie aber mehr Wert auf Musik als auf Hupfdohlentanz und Feuerwerk, so dass sie wohl ungeeignet für den Schlagerbooom sind.

Lieber Kopie als Original

Anscheinend will man bei den “Feste”-Shows aber so ganz ohne die großartigen SPATZEN-Melodien nicht auskommen. Nur so ist zu erklären, dass eine neue Version von HANNAH, die noch NIE in den deutschen Albumcharts war, Platz in der Show findet – unfassbar. Immerhin – das Erste bietet eine Alternative: Wem das Original lieber ist als die Kopie, der wird am 2. Juli bei STEFAN MROSS mit “Immer wieder sonntags” fündig – dort ist das ORIGINAL, also die KASTELRUTHER SPATZEN, zu Gast. Wer also WIRKLICH “Volksmusik geil” findet, wie es das am 29. September erscheinende HANNAH-Album suggeriert, der sollte am Sonntag “Immer wieder sonntags” einschalten.

Bild von Schlagerprofis.de

 

Single-Fact

Seit über 10 Jahren für ihre markante Stimme und ihren scheuklappenfreien Sound bekannt, kündigt die Österreicherin Hannah in dieser Woche ein brandneues Konzeptalbum an – und serviert auch schon einen ersten Vorgeschmack! „Volksmusik ist geil“ wird der im Herbst erscheinende Longplayer heißen, auf dem sich auch „Eine weiße Rose“ befindet: Hannahs Dance-Update zum Original der Kastelruther Spatzen – und vor allem ein elektrisierender, ultratanzbarer Soundtrack zum offiziellen Sommerauftakt. Parallel zum Preorder-Startschuss ist die neue Single ab sofort überall im Stream verfügbar.

Es geht um Volksmusik – aber vor allem um ein 100% zeitgenössisches Update, das so lässig und frisch, so elektrisierend und up-to-date klingt, dass man sich schon nach wenigen Takten Hannahs Urteil („geil“) anschließen muss: „Viel zu jung/und ich war die Frau ihrer Träume“, verpasst sie dem Original der Kastelruther Spatzen einen kleinen Twist und erzählt von diesem Abschied von der „kleinen Jenny“, der zwar weh tut, aber notwendig ist.

Anstatt auf volkstümliche Instrumentierung oder auf Rockelemente zu setzen, überführt Hannah das Top-30-Original aus dem Jahr 1992 (da war sie gerade mal 11) auf den Dancefloor – und liefert ein euphorisches Update mit druckvollen Beats, wuchtigen Synthesizern und ganz viel Hoffnung auf die roten Rosen, die irgendwann in der Zukunft auf die weißen Blümchen folgen sollen …

Auf dem dazugehörigen Album „Volksmusik ist geil“, das im Herbst erscheint, widmet sich Hannah einer ganzen Reihe von volkstümlichen Klassikern, denen sie ein tanzbar-zeitgenössisches Update verpasst. Vorbestellungen des Konzeptalbums sind ab sofort möglich.

Obwohl sie schon in jungen Jahren als Multiinstrumentalistin glänzen konnte und später auch eine Gesangsausbildung in Deutschland absolvierte, musste Hannah (*1981) erst ein paar Umwege nehmen, um schließlich zu einer der erfolgreichsten und einzigartigsten Solokünstlerinnen Österreichs zu avancieren. Richtig los ging’s für die gebürtige Tirolerin, als sie ihr Demotape an ihren heutigen Lebens- und Kreativpartner Willy Willmann schickte – womit das Fundament für ihren Durchbruch gelegt war:

Von Anfang an jenseits von Genregrenzen aktiv und immer für eine überraschende Neudefinition des Worts Crossover zu haben, stieg nach dem gefeierten Debüt „Es muss aussa“ (2011) schon ihr zweites Album „Weiber, es isch Zeit!“ im Jahr 2013 direkt auf Platz 3 in die österreichischen Albumcharts ein (dazu gab’s Gold und Platin).

Während sie live gut 150 Shows pro Jahr spielt, sicherte sie sich auch mit dem Album „Aufstieg“ einen Top-3-Platz in Österreich, woraufhin das nach ihrer Fanbase benannte „Kinder vom Land“-Album im Jahr 2019 sogar auf die #1 (AT) ging. Im Herbst 2022 bescherte ihr der fünfte Longplayer „KUHRIOS“ schließlich schon die vierte Top-3-Platzierung in Österreich in Folge.

Mit ihrer brandneuen Single schickt die Queen of Alpenschlager nun das Volksmusikgenre auf den Dancefloor!

Quelle Single-Fact: TELAMO

 

 

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 036

In dieser Folge reden wir über die FLORIAN SILBEREISEN XXL Tour und vieles mehr…

Deine Schlager-Stars

11 Antworten

  1. Beatrice Egli und Ross Antony waren in der Show vom 29.06.2013 beide zum ersten Mal bei Florian Silbereisen zu Gast.
    Da sie als “Dauerbrenner” nun ja auf die Woche genau Jubiläum feiern, habe ich aus Interesse mal ihre Auftritte soweit rekonstruiert und gezählt: Bei Egli sind es morgen 23., Ross Antony tritt nach genau 10 Jahren zum 35. Mal in den “Festen” auf.
    Damit dürfte er wohl einsamer Spitzenreiter sein…

    Die Mountain Crew und Team 5ünf sind definitiv noch dabei.
    Sigrid & Marina (mal wieder “Sierra Madre”?) und Stefan Zauner & Petra Manuela sollen laut Schlager.de ebenfalls dabei sein, wobei letzterer nach eigener Aussage gerade im KH liegt.

    Habe mir zuerst sehr die Augen gerieben, jedoch wäre eine eigentliche Einladung aufgrund der neuen Plattenfirma (Telamo?) und des alten von Jürgens geliebten Materials (“Ohne Dich”?) schon vorstellbar.

      1. Weil es durchaus nicht ohne ist und ich immer Quellen und gute eigene Erinnerungen zusammensetze, habe ich mich mal auf den “engsten Kreis” beschränkt.

        Das sieht dann so aus (alle “Feste”-Auftritte seit Sendestart 1994 – Schlagerbooom Open Air mitgezählt):

        Ben Zucker (21/ 2017-)
        Andreas Gabalier (19/ 2010-)
        DJ Ötzi (37/ 2001-)
        Howard Carpendale (19/ 2010-)
        Andy Borg (36/ 1997-)
        Michelle (26 /1997-)

        Interessante Schlüsse:
        Was DJ Ötzi bei Carmen Nebel schon war, ist er auch bei den “Festen”: Auftritte-Rekordhalter – bemerkenswert!
        In der absoluten Betrachtung dicht gefolgt von Andy Borg.

        Und dann kommt auch schon Ross Antony; 35 Beteiligungen in nur 10 Jahren ist schon außergewöhnlich.

        1. Genau sie haben den gesamten Zeitraum der Shows betrachtet.
          Eben nicht nur die letzten 10 Jahre.

          So ist es korrekt!

          Spannend die Ergebnisse!

        2. Ich habe so eine Statistik vor längerer Zeit auch mal angefertigt. Nach meiner Erinnerung war damals zeitweise glaube ich sogar SEMINO ROSSI ganz weit vorne, das könnte sich allerdings in den letzten Jahren in Richtung DJ ÖTZI und ROSS ANTONY tatsächlich geändert haben. Wobei auch ich eigene Daten plus Wikipedia habe – nur gibt es keine mir bekannte wirklich “vollständige” Datenbank (wie z. B. bei der ZDF-Hitparade, wo man so ein Ranking mit 100%-iger Datensicherheit ermitteln kann)…- aber dennoch in der Tat sehr spannend…

          1. Ja, ich erinnere mich an Ihren Artikel dazu – erschien, glaube ich, im Umfeld der Champions 2019, die nach Ihrer Rechnung damals die 80. “Feste”-Show sein sollten.

            Dass es im Hinblick auf vollständige Quellen schwierig ist, stimmt natürlich – nach 2013 ist die Sicherheit mit mehr Berichten im Netz und meinem persönlichen Verfolgen der Show aber sehr hoch; je weiter man zurückgeht, umso herausfordernder wird es definitiv.
            Der Trend ist für die letzten zehn Jahre aber wirklich eindeutig und die Abweichungen davor dürften aufgrund der Entwicklung der Sendung und in der Besetzungspolitik (bisweilen achtmal in Folge) auch nur marginal sein.

    1. Die Titelprognosen haben sich auch bewahrheitet…
      Vielleicht kommuniziert Jürgens so sparsam, weil er mitunter recht durchschaubar ist. 😅

  2. Außerdem: Man scheint “nach Corona” nun auf feste.tv wieder aktiver werden zu wollen, jedenfalls kehrt nach dreieinhalb Jahren (zuletzt bei den Champions 2020) das “Webmagazin zum Fest” nach der Show zurück.

  3. Kastelruther Spatzen:

    Das ist im Prinzip nicht verwunderlich.

    Seit Helene Fischer, Beatrice Egli, Vanessa Mai und Co. erfolgreich sind, sind die Silbereisen Shows musikalisch Richtung modernen Schlager (Pop-Schlager) verändert worden.
    Es werden also vorwiegend Künstler des modernen Schlagers (Kelly, Zucker, DJ Ötzi und Co.) eingeladen.

    Man versucht damit die “jüngere bzw. Generation mittleren Alters” für den Schlager zu gewinnen.

    Mit klassischen Schlager oder Volksmusik generiert man kaum “jüngeres Publikum”

    Der klassische Schlager und die Volksmusik werden vorwiegend in Andy Borgs Schlager-Spass-Sendungen abgebildet. Früher auch in Andy Borgs Musikantenstadl.

    Fazit:

    Die Kastelruther Spatzen (Volksmusik) passen also vom derzeitigen musikalischen Sendungskonzept eher in Andy Borgs Schlagerspass-Sendung, weniger bei Silbereisen bzw. Zarella.

  4. Finde es aber schon etwas befremdent wie hier bewundernd festgestellt wird wie oft die immer wieder selben Gäste wie Egli umd Ross bei Silbereisen bisher aufgetreren sind.
    Eine Ard die eigentlich in ihren Sendungen das “ganze” Volk vertreren sollte…ist der Meinung dass Egli und Ross das “ganze” Volk vertritt…. ist schon absurd…. und wer sind denn auch die Kastelruther Spatzen?!?)
    Wo sind all die Stars wie Claudia Jung, Patrick Lindner, G.G.Anderson, Ramon Roselly, Ella Endlich, Hansi Hinterseer,Laura Wilde, Olaf Berger…. und ja warum lädt man Andrea Berg nicht mehr ein?????

    Diejenigen passen scheinbar besser in den Silbereisen Clan die mit ihren privaten Affären Schlagzeilen machen wie neuerdings auch Eric Philippi und Michelle… die in den 90ern sagte sie würde ab 40 nicht mehr auftreten…
    Künstler/Küsnstlerinnen wie Ramon Roselly, Claudia Jung, Kastelruther Spatzen, Andrea Berg….sind da scheinbar maximal langweilig weil sie seit Jahren in einer festen Beziehung leben.
    Es gibt noch soo viele die weder in die Silbereisen Shows, noch in die Zsrrella Shows eingeladen werden…. trotzdem bleibt er der “liebe””gute” “wundetbare” “beste Moderator der Welt”…. der nach quasi 20 Jahrwn scheinbar keinen Einfluss auf die Gästeliste hat…der Flori… laut Silbereisen fans!

  5. Ja, ich höre immer nur junges Publikum , aber wir, sind auch noch da und bezahlen auch GEZ. Bin sehr froh, daß wenigstens der Andy etwas für unser Alter bringt . Das Hipfdohlen getanze, sieht aus als wären 100 von Affen aus dem Urwald ausgerissen.

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite