Hannah_CD-Cover_Volksmusik_ist_geil

HANNAH beweist: “Volksmusik ist geil”

HANNAH: Titel recht doppeldeutig

Angesichts der begleitenden Fotos kann es wohl keinen Widerspruch geben, wenn HANNAH augenzwinkernd behauptet “Volksmusik ist geil” – einmal mehr kokettiert die blonde Österreicherin mit ihrer Sexyness – aber: Warum auch nicht? Gerade in volkstümlichen Bereich sind verjüngende Elemente bislang je recht beliebt. Nun hat sich HANNAH dazu entschieden, einige Klassiker der volkstümlichen Musik im neuen Sound aufzunehmen – wir finden das zumindest interessant und sind gespannt, wie das bei den Fans ankommen wird.

Neben den Fans der KASTELRUTHER SPATZEN (“Eine weiße Rose”) werden u. a. auch die Fans von FREDDY QUINN (“Die Gitarre und das Meer”) bedient.

Bild von Schlagerprofis.de

Tracklist

  1. Eine weiße Rose
  2. Herzilein
  3. Bier um Bier bis hell is
  4. Der alte Jäger
  5. Sierra Madre del Sur
  6. Fliege mit mir in die Heimat!
  7. Guten Morgen Lalala
  8. Hey leg di nieder (Esellied)
  9. Das Kufsteiner Lied
  10. Bergvagabunden
  11. Die Gitarre und das Meer
  12. Steirischer Brauch
  13. Schuachplatteln (Klompendans)

Bild von Schlagerprofis.de

Album-Fact: “Volksmusik ist geil” von HANNAH

Die österreichische Queen of Alpenschlager liefert das ultimative Volksmusik-Update: HANNAH veröffentlicht ihr neues Album „Volksmusik ist geil“ am 22. September! Seit über 10 Jahren für ihre markante Stimme und ihren scheuklappenfreien Sound gefeiert, präsentiert die Österreicherin HANNAH in diesem Jahr ein ganz besonderes Konzeptalbum – auf dem sie zeitlosen Meilensteinen aus der Welt der Volksmusik ein ultrazeitgenössisches Update verpasst. Das neue Album „Volksmusik ist geil“ erscheint am 22. September bei TELAMO.

Bild von Schlagerprofis.de

Nachdem sie ihr druckvolles Update zu „Eine weiße Rose“ (Kastelruther Spatzen) schon beim allerersten „Schlagerbooom“-Open-Air live präsentiert und damit den Countdown zum neuen Album gestartet hatte, überführt HANNAH auf Albumlänge gleich ein ganzes Dutzend Volksmusik-Klassiker aus knapp 100 Jahren ins Hier und Jetzt – unvergessene Melodien, die noch nie so eingängig, tanzbar, elektrisierend und #geil klangen wie hier.

Im Kern geht’s um die größten, bekanntesten Melodien der Volksmusik – aber vor allem um 100% ausgelassene Party-Hymnen, die so lässig und up-to-date klingen, dass man sich schon nach wenigen Takten HANNAHs Urteil („geil“) anschließen und auf den Dancefloor stürmen muss: Hatte sie schon für „Eine weiße Rose“ auf massive Beats, wuchtige Synthesizer-Sounds und maximalen Euphorie-Faktor gesetzt, verpasst sie auch ein paar deutlich älteren Evergreens der Volksmusik ein klangliches Makeover.

Von Franzl Lang bis Freddy Quinn, von den Kastelruthern über die Zillertaler bis zu den Wildeckern – so klingt HANNAHs Volksmusik-Update im Jahr 2023

Sie stürmt auf Gipfel und genießt die Aussicht auf das hügelige Panorama, sie hebt ab und landet auch mal beim alten Jäger, vor allem will sie aber feiern, tanzen und richtig viel gute Laune verbreiten. Und nachdem HANNAH schon der Sache mit dem Abschied von der „kleinen Jenny“ („Eine weiße Rose“) einen kleinen Twist verpasst hatte, greift sie auch für ihre Visite beim „alten Jäger“ in die Kühlbox: In der Hütte im Schnee fließt nämlich auch „eine Runde Jägermeister“, weshalb jeder Anflug von Trübsal einfach weggespült wird. Vor allem hat die kommende Après-Ski-Saison damit auch schon ihren Soundtrack 😉

In sonnige Höhen geht’s auch mit den „Bergvagabunden“ (Franzl Lang), denn die Sehnsucht im Herzen und der Auftrieb dieser Beats ist einfach zu stark, um im Tal zu verweilen. Fast ein Jahrhundert nach Franz Winkler hebt HANNAH dann auch mal komplett ab („Fliege mit mir in die Heimat“, 1930) – und landet nach diesem Himmelsabenteuer auch an der Küste, wenn sie „Die Gitarre und das Meer“ besingt, jenen Song, mit dem Freddy Quinn Ende der Fünfziger endgültig zum singenden Seemann wurde. Der unverkennbare Schwung ist derselbe, die Geschichte von Jimmy auch, aber auch hier blitzen zusätzlich zur Gitarre auch schillernde Synthies auf am endlosen Horizont.

„Ja, das ist Kufstein dort am grünen Inn…“

„… und schuld war doch nur der Wein“: Dieser Kirchturm drehte sich bei den Wildecker Herzbuben schon bis an die Chartspitze, als HANNAH noch ein kleines Mädchen war – und genauso wird sie auch das „Esellied (Leg di nieder)“ mit seinem „Hia hia hia ho“ schon damals genutzt haben, um mit noch mehr Schwung ins Wochenende zu starten. Nach den wortlosen Gesängen ihres Morgengrußes mit maximalem Popfaktor („Guten Morgen“) darf schließlich auch der gejodelte Refrain vom „Kufsteiner Lied“ nicht fehlen, das bei Karl Ganzer vor gut 75 Jahren noch sehr viel weniger elektrisierend und euphorisch klang.

Schließlich bricht sie zusammen mit ihrem Producer Willy Willmann auch nach Mexiko auf, „wo der weiße Kondor so einsam zieht“: 1970 von Ronny eingesungen, später auch von den (Zillertaler) Schürzenjägern berühmt gemacht, waren die satten Drops vom Hochplateau der „Sierra Madre“ noch nie so abgründig wie hier. Auch der kulinarische Steiermark-Trip der Kern-Buam darf nicht fehlen: „An türkischen Sterz und a Schwammsuppn drauf – hol-la-di-o“, serviert HANNAH ihren Fans, die im Songtext aber schon bald in Richtung Party abbiegt und mit Vollgas die Hitze der Nacht vertont. Zusätzlich zu den 12 regulären Albumtiteln gibt’s auch noch einen Bonustrack: „Schuachplatteln (Klompendans)“.

Bild von Schlagerprofis.de

Obwohl sie schon in jungen Jahren als Multiinstrumentalistin glänzen konnte und später auch eine Gesangsausbildung in Deutschland absolvierte, musste HANNAH (*1981) erst ein paar Umwege nehmen, um schließlich zu einer der erfolgreichsten und einzigartigsten Solokünstlerinnen Österreichs zu avancieren. Richtig los ging’s für die gebürtige Tirolerin, als sie ihr Demotape an ihren heutigen Lebens- und Kreativpartner Willy Willmann schickte – womit das Fundament für ihren Durchbruch gelegt war:

Von Anfang an jenseits von Genregrenzen aktiv und immer für eine überraschende Neudefinition des Worts Crossover zu haben, stieg nach dem gefeierten Debüt „Es muss aussa“ (2011) schon ihr zweites Album „Weiber, es isch Zeit!“ im Jahr 2013 direkt auf Platz 3 in die österreichischen Albumcharts ein (dazu gab’s Gold und Platin). Während sie live gut 150 Shows pro Jahr spielt, sicherte sie sich auch mit dem Album „Aufstieg“ einen Top-3-Platz in Österreich, woraufhin das nach ihrer Fanbase benannte „Kinder vom Land“-Album im Jahr 2019 sogar auf die #1 (AT) ging. Im Herbst 2022 bescherte ihr der fünfte Longplayer „KUHRIOS“ schließlich schon die vierte Top-3-Platzierung in Österreich in Folge.

Mit ihrem sechsten Studioalbum schickt die Queen of Alpenschlager in diesem Jahr das Volksmusikgenre auf den Dancefloor! „Volksmusik ist geil“ erscheint am 22. September bei TELAMO.

Bild von Schlagerprofis.de

Quelle Album-Fact: TELAMO
Fotos: TELAMO, Christoph Hatheuer – HCH-Fotopress

 

 

 

 

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 039

Wir sprechen ausführlich über den kommenden OpenAir-Schlagerboom und verraten, welcher Promi unter anderem zu unserer Hörerschaft zählt…

Deine Schlager-Stars

Eine Antwort

  1. Was die mit dem Klassiker ” Eine weiße Rose ” veranstaltet hat grenzt an Körperverletzung.
    Das führt dann dazu den gesamten Rest nicht anzuhören.

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite