16_Schlagerchance_in_Leipzig_2023

FLORIAN SILBEREISEN: Schlagerchance mit 95.000 Zuschauern weniger als 2022 – DANIEL MUNOZ 1. Schlagerbooom-Teilnehmer

FLORIAN SILBEREISEN: Gaga-Sendung mit weniger Zuschauern als im Vorjahr

Man muss es leider so sagen: Wenn man vier beliebig ausgewählte Schlagerinterpreten aussucht, die alle Vollplayback “singen”, wenn Paten dazu genommen werden, die NULL Bezug zu ihren Schützlingen haben, wenn man Ergebnisse eines Meinungsforschungsinstitut zitiert, die niemand kennt, wenn ein paar Dutzend Claqueure als gut gelauntes Publikum gezeigt werden und nachher wieder ein handgeschriebener Zettel als Beleg genommen wird, dass der von vorneherein feststehende Sieger auch gewonnen hat, dann ist wieder “Schlagerchance”-Zeit. Ein Highlight ist auch der Hinweis darauf, dass das “letzte Ticket für den Schlagerbooom” gelöst werden kann, obwohl noch KEIN EINZIGER Teilnehmer des Schlagerboooms kommuniziert wurde.

Noch immer zieht der Name “SILBEREISEN” – aber die irre Geheimhaltung der Protagonisten und das Konzept, das dem Schlager eher schadet als nutzt (Motto Schlagernachwuchs kann eh nicht singen, muss – anders als bei DSDS und Co – nicht mal live singen, und es gewinnt meist “Sohn von…”, “Tochter von…” bzw. diesmal “Bruder von…”), haben durchaus Auswirkungen. Für die Top-25 der meistgesehenen Sendungen bundesweit hat es erneut NICHT gereicht (wie im Vorjahr). Im MDR-Sendegebiet sahen diesmal 329.000 Zuschauer zu, was einem Marktanteil von 11,6 Prozent entspricht.

Messbarer Zuschauerschwund für Gaga-Format

Hier mal die Quoten der Vorjahre:

  • 2022: MDR: 424.000 Zuschauer – Marktanteil: 13,2 Prozent
  • 2020: MDR: 575.000 Zuschauer – Marktanteil: 16,0 Prozent
  • 2019: MDR: 517.000 Zuschauer – Marktanteil: 14,4 Prozent
  • 2018: MDR: 400.000 Zuschauer – Marktanteil: 11,3 Prozent

Immerhin steht für die Show, für die das “letzte Ticket” zu vergeben war, der ERSTE Teilnehmer fest: DANIEL MUNOZ, dessen Album am Vortag der Schlagerstrandparty erscheinen sollte, das dann kurioserweise um fast ein Jahr verschoben wurde…

Bild von Schlagerprofis.de

Bild von Schlagerprofis.de

Bild von Schlagerprofis.de

Bild von Schlagerprofis.de

Bild von Schlagerprofis.de

Bild von Schlagerprofis.de

Bild von Schlagerprofis.de

Bild von Schlagerprofis.de

Bild von Schlagerprofis.de

Bild von Schlagerprofis.de

Bild von Schlagerprofis.de

Fotos: © MDR/Jürgens TV/Beckmann,

 

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 043

Wir reden über Roland Kaisers Briefmarke und über vieles mehr…

Deine Schlager-Stars

11 Responses

  1. Was man Jürgens TV eigentlich nicht vorwerfen kann, ist, dass es sich beim Publikum in Leipzig um Claqeure handelt. Das waren hochprozentig langjährige Schlager-Fans, die fast alle Shows von Florian Silbereisen besuchen, und vermutlich von Kevin Varga und anderen Mitarbeitern direkt angesprochen wurden und so unkompliziert und wahrscheinlich kostenlos (für beide Seiten) dabei sein konnten. So spart man sich den Aufwand eines Ticketverkaufs. Da gibt es, wie ich finde, schlimmere Konzepte.

    1. Dann trifft der Hinweis auf “Claqueure” doch zu 100 Prozent zu: Sicherheitshalber nimmt man nur Fans, die selbst beim größten Bullshit noch klatschen. Und: Diese irre Geheimhaltung (hat letztlich diesmal ja witzigerweise dann doch wieder nicht ganz geklappt) ist bei den Claqueuren ja auch sichergestellt, die werden dann vermutlich persönlich darauf festgenagelt, diese hoch brisante Info, dass die Schlagerboys bei der Schlagerchance auftreten, auf keinen Fall kundzutun. Die Quittung in Form einer sehr deutlich rückläufigen Quote hat es dann ja gegeben…

      1. Bezahlt werden sie dafür aber eben nicht und bei Fernsehsendungen ist der Applaus doch allerseltenst völlig frei nach Begeisterung, wenn schon bei jeder Quizshow ein Vorklatscher in der Ecke steht.
        Hätte es einen Ticketverkauf gegeben, wären es am Ende doch die gleichen Personen im Publikum gewesen.
        Kritische bzw. (Nicht)-Fans würden doch in ein solch kleines Publikum wie bei der Schlagerchance gar nicht hineingeraten. Oder wären Sie gerne dabei gewesen? Am Publikumsaspekt hänge ich mich echt nicht auf.

        Die Öffentlichkeitsarbeit und Geheimhaltung im Vorfeld kann ich ebenfalls schwer nachvollziehen. Warum so eine Sperre erst vier Stunden vor der Sendung aufgehoben wird, löst durchaus Kopfschütteln aus – und das bei der minimalen Reichweite der Kandidaten. Gab es für die Sendung überhaupt einen Fernsehtrailer? 🙈

      2. Ich muss zugeben , die Sendung war ohne jeglichen Pep und die Zuschauer , die überwiegend langjährige Fans waren , klatschten , auch bei dem größten Mist .
        Es erscheint alles künstlich und nicht echt . Herr Jürgens sollte mal ein anderes Konzept wählen , es wird langweilig .

    2. ich finde es aber unfair uns anderen Fans gegenüber das nur bedtimmte Personen angesprochen werden und eingeladen werden,allen voran eine gewisse Person. sowas macht man nicht,diese Bevorzugung.

  2. Auf den Punkt gebracht! Bravo!
    Außerdem interessante Recherche zu der ursprünglichen Album-Veröffentlichung.

    Martin W.

  3. Dieses Konzept ist in meinen Augen ein No go. Es sollten alle die gleichen Chancen haben an solchen Events teilzunehmen. Dies ist nur durch den Verkauf von Tickets Möglich.

  4. Wenn man sich bei YouTube die Aufrufzahlen der Videos aus der Sendung ansieht, wird dieses ominöse Meinungsforschungsinstitut auch in keinster Weise bestätigt. 😉
    Dass es diesmal aber tatsächlich bisher nicht allzu bekannte Namen waren, die um 20:15 Uhr auftreten konnten, sollte man trotz allem eigentlich positiver sehen.
    Von Giovanni Zarrellas “Schlager Academy” hat man nach dem ersten Durchlauf vor zwei Jahren auch nie wieder irgendetwas gehört – und gerade verspricht er bei “The Voice” jedem zweiten die große Samstagabendshow-Bühne.

  5. Manchmal frage ich mich schon, ob es Florian allen gerecht machen kann. Auf der einen Seite wirft man ihm und seinem Team vor, dass immer die gleichen Künstler auftreten und dem Nachwuchs keine Chance gibt und wenn dann eine Show kommt, wo er dem Nachwuchs die Möglichkeit gibt, stört man sich an Einschaltquoten. Diesen Kritikern kann man es nicht recht machen.

    1. Das Konzept “Verarschung” war von Anfang an gleich. Immer Vollplayback-Verarsche, immer undurchsichtiges Wertungsverfahren mit dem Eindruck: Sieger steht vorher fest. Die depperte Geheimhaltung wurde noch irrer betrieben. Da ist die Quote in unseren Augen nur die logische Schlussfolgerung. Und dass SCHON WIEDER ein “Bruder von…” gewonnen hat und damit zum 3. Mal ein “Familienmitglied” – das sollen andere gerne totschweigen – WIR tun das nicht…

  6. Hallo guten Tag hier!
    Ich fand die Sendung zwar gut, aber Pyrotechnik und Feuerschalen wegen CO2 Abgase gehören da nicht mehr rein.Ja und das es keinen Kartenvorverkauf gab. Darüber hatte ich mich auch gewundert. Florian hat es trotzdem sehr gut moderiert und auch gesungen wieder gut. Mich hätte das Voting interessiert wieviel Punkte es gab bei dem anderen, weil ja der Daniel gewonnen hat und nicht der Andere, der die ganze Zeit vorne lag.
    Um Mal auf Ihre Kommentare hier zu kommen. Ich finde das Vollplayback viel besser als eine Live Band weil es immer Schwierigkeiten gibt in der Übertragung zum Fernsehen für Zuhause auf allen Sendern. Florian könnte überhaupt nichts dafür, dass er keine Entscheidungsmacht da hatte. Er hätte bestimmt gewollt, dass ein Kartenvorverkauf und mit einem anderen Publikum dazu stattfindet. Ab Januar 2024 wird es eh alles anders werden, dass Publikum wird mit einbezogen richtig, es wird neue moderne Schlagershows mit Themen geben, Carsting Show nur für den Deutschen Schlager, ein Fussball Stadion Konzert der Superlative und eine neue moderne Showbühne die es noch nicht in Deutschland gibt. Um Mal auf die Künstler zu kommen, es werden immer die gleichen sein, denn sie haben auch neue Lieder im Gepäck. Wir werden das allerdings aufteilen nach Themen wo sie hin passen in die Shows. Aber es wird noch mehr Neues noch geben in diesem Jahr dazu, womit keiner rechnet. Sie können mich gerne anschreiben über meine eMail Adresse hier. Das ist hier kein Witz was ich schreibe hier. Liebe Grüße von Kathleen aus Boizenburg in MeckPom

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite