Florian Silbereisen Schlager Schlagerchampions

FLORIAN SILBEREISEN: Nach Schlagerchampions nur EIN Schlageralbum in Top-50 der Albumcharts!

FLORIAN SILBEREISEN: Ups – es ist noch heftiger gekommen!

Am Mittwoch haben wir es bereits im Zusammenhang mit den Midweek-Charts zum Thema gekommen – die Chart-“Abrechnung” ist nun da – und sie ist bitter. In den aktuellen Albumcharts ist nach Ausstrahlung der Schlagerchampions in den Top-50 genau genommen KEIN Schlageralbum, wenn man der Plattenfirma von SANTIANO folgt, die ja ihren Act als “volkstümliche Musik” bezeichnet. Aber selbst wenn man die Jungs von SANTIANO als Ausnahmeerscheinung nimmt, ist das eine sicher historisch schlechte Chart-“Ausbeute”. Wir haben es nicht recherchiert – aber die Fantasie, dass es das schon mal gab, dass nach den Schlagerchampions kein Schlageralbum in den Top-50 ist, haben wir nicht.

Überhaupt sind nur folgende Acts der SILBEREISEN-Show in den Charts zu finden:

  • SANTIANO (“Doggerland”) (21.)
  • HELENE FISCHER (“Rausch”)
  • BEN ZUCKER (“Heute nicht!”)
  • HOWARD CARPENDALE (“Let’s Do It Again!”)

SANTIANO außen vor gelassen, konnte also kein Schlageralbum an DANIELA ALFINITO vorbeiziehen, die wenigstens Rang 33 inne hat. (Sollten wir hier einen Namen vergessen haben, bitte gerne in den Kommentaren Bescheid geben – wir haben tatsächlich nur diese vier Platzierungen finden können).

Warum eigentlich nicht SIMONE SOMMERLAND?

Nebenbei bemerkt: SIMONE SOMMERLAND hat mal eben wieder locker gleich zwei Alben in den Albumcharts. Aber SIE bekommt – anders als ROSS ANTONY und CHRIS STEGER – konsequent KEINE “Eins der Besten”, obwohl ihre Erfolge gigantisch groß sind. Wenn früher ROLF ZUCKOWSKI regelmäßig eingeladen wurde, ist auch nicht nachvollziehbar, warum Kindermusik in den großen Festen nicht auch eine Daseinsberechtigung hätte.

Schlager-Marktanteil mehr als halbiert

Wie dem auch sei – der Trend, dass Schlager derzeit in den Charts deutlich unbedeutender als noch vor ein paar Jahren geworden ist, lässt sich nach unserer Wahrnehmung nicht leugnen. 2014 lag der Marktanteil des deutschen Schlagers am Musikmarkt bei 6,5 Prozent, 2022 hat sich das mehr als halbiert auf 3,1 Prozent. Die aktuellen Chartnotizen lassen keinen Turnaround erkennen, so dass hier die Marktteilnehmer vielleicht überlegen sollten, ob hier ein stetiges “weiter so!” in Bezug auf die eingeladenen Gäste wirklich noch zielführend ist. Wobei die Einschaltquoten ja stimmen, so dass durchaus auch die Plattenfirmen nach unserer Meinung gefragt sind.

Ärgerliche erneute VÖ-Verschiebung des SILBEREISEN/ANDERS-Albums

Hinweis: “Eigentlich” sollte ja das (bereits schon einmal verschobene) Album “Nochmal” von FLORIAN SILBEREISEN und THOMAS ANDERS erscheinen, das sicher gute Chancen auf eine Top-Position gehabt hätte. Diese VÖ kommentarlos einfach noch mal um viele Monate zu verschieben und das nicht einmal zu kommunizieren, ist natürlich auch extrem schwach – sorry. Weil: Wenn man DAS gewusst hätte, hätte den “exponierten” Termin ja ein anderer Gast für sich einnehmen können, und wenn es nur BEATRICE EGLI mit der Neuauflage ihres Balance-Albums gewesen wäre. So gesehen sind manche Probleme vielleicht auch “hausgemacht”.

 

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 023

In dieser Folge blicken wir zurück auf den ESC-Vorentscheid und einige andere Themen.

Deine Schlager-Stars

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite