Herbrüggen

Davin Herbrüggen: Schlechtester Chartsentry eines DSDS-Siegers aller Zeiten

Im Duell der Altenpfleger hat Daniela Alfinito die Nase vorn…

Als Alphonso Williams 2017 DSDS gewann, konnte man ahnen, dass er nicht – wie viele seiner Vorgänger – kurzfristig die Charts erobern würde. Lieblos wurde mit ihm kein neuer Song, sondern ein Oldie präsentiert – Platz 21 war alles andere als gut ffür DSDS-Verhältnisse. Im vergangenen Jahr lief es besser  – kein Wunder: Mit Marie Wegener hat es ein Act geschafft, der zumindest Schlager-affin ist. Marie ist zwar keine klassische Schlagersängerin, hat sich dem Genre aber geöffnet und damit vermutlich die richtige Entscheidung getroffen: Sie arbeitet an einem zweiten Album und geht mit Andreas Gabalier auf Stadion-Tour.

Bei der Eurovision hat man den Schlager ja schon lange “ausgesperrt” – mit bekanntem Ergebnis. In diesem Jahr treten an – naaaa? – richtig: Die Sisters. Unter ESC-Fans kursiert die Vermutung, dass die nicht einmal ein Album veröffentlichen werden. Ob es dem ehemaligen “Grand Prix” wirklich gut zu Gesicht steht, nach regelmäßig desaströsen Platzierungen der letzten Jahre (Ausnahme: Zufallstreffer Michael Schulte), darf bezweifelt werden.

DSDS hatte sich – aus unserer Sicht klugerweise – dem Schlager geöffnet. In diesem Jahr gab es keinen Schlager-Act, der weit gekommen wäre in der Show. Gravierender: Nach längerer Zeit war kein Schlager-Experte in der Jury. Wie “erfolgreich”, das war, zeigte zunächst die Quote: Die Jubiläumsshow der ZDF-Hitparade zog viel viel mehr Zuschauer als das DSDS-Finale an. Zur “Belohnung” für diesen “Erfolg” wurde die Jury (anders als sonst) beibehalten.

Dass ganz offensichtlich auch Deutschlands bekannteste Castingshow den Nerv der Zeit nicht trifft und mit der Schlager-Verbannung komplett aufs falsche Pferd gesetzt hat, zeigt ein Blick in die Charts: David Herbrüggen erreichte gerade mal Platz 34.

Hier mal eine Übersicht:

2003 – Alexander Klaws – “Take Me Tonight” – Platz 1
2004 – Elli Erl – “This Is My Life” – Platz 3
2006 – Tobias Regner – “I Still Burn” – Platz 1
2007 – Mark Medlock – “Now Or Never” – Platz 1
2008 – Thomas Godoj – “Love Is You” – Platz 1
2009 – Daniel Schumacher – “Anything But Love” – Platz 1
2010 – Mehrzad Marashi – “Don’t Believe” – Platz 1
2011 – Pietro Lombardi – “Call My Name” – Platz 1
2012 – Luca Hänni – “Don’t Think About Me” – Platz 1
2013 – Beatrice Egli – “Mein Herz” – Platz 1
2014 – Aneta Sablik – “The One” – Platz 1
2015 – Severino Seeger  “Hero Of My Heart” – Platz 10
2016 – Prince Damien – “Glücksmoment” – Platz 1
2017 – Alphonso Williams – “What Becomes Of the Broken Hearted” – Platz 21
2018 – Marie Wegener – “Königlich” – Platz 3
2019 – Davin Herbrüggen – “The River” – Platz 34

Warum DSDS sich in diesem Jahr vom Schlager abgewandt hat, wissen wir nicht. Die “Quittung” – so finden wir – ist gerecht und deutlich.

Nebenbei bemerkt: Davin Herbrüggen und Daniela Alfinito sind quasi “Kollegen” – beide gehen dem Besuch des Altenpflegers bzw. der Altenpflegerin nach. Daniela Alfinito ist seit 17 Wochen in den Albumcharts und kam mit ihrem Album bis auf Platz 1. Wir von den Schlagerprofis wagen zu bezweifeln, dass Davins Siegertitel es überhaupt auf eine zweite Chartswoche in den Single-Charts schafft. Okay, wir vergleichen hier Singles- mit Alben-Charts. Wir sind aber sicher, dass sich bei der VÖ eines Davin-Albums ein ähnliches Bild ergibt.

Einmal mehr können wir nur den Kopf schütteln, warum der Schlager am Publikumsgeschmack vorbei mit Füßen getreten wird. Nach unserer Überzeugung hätte DSDS mit mehr Schlager-Affinität 2019 deutlich bessere Quoten holen können. Ob es da eine kluge Entscheidung war, angesichts dieser “Erfolge” ausgerechnet diesmal die Jury so zu belassen wie sie ist, wird sich im Jahr 2020 zeigen…

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 039

Wir sprechen ausführlich über den kommenden OpenAir-Schlagerboom und verraten, welcher Promi unter anderem zu unserer Hörerschaft zählt…

Deine Schlager-Stars

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite