Beatrice Egli Schlager Barbara Schöneberger

BEATRICE EGLI: “Ihre” Verstehen Sie Spaß-Folge mit enttäuschender Quote

BEATRICE EGLI: Vorschusslorbeeren haben leider nicht gezündet

Ein Blick auf die Quoten-Charts vom Samstag lässt BARBARA SCHÖNEBERGER wohl etwas erbleichen – wieder einmal konnte die 3-Mio.-Marke für “Verstehen Sie Spaß” nicht geknackt werden. Zwar sind die historisch schlechten Werte zum Glück nicht geknackt worden (im Juni 2022 sahen nur noch 2,29 Mio. Menschen zu), der Marktanteil mit 13,4 Prozent liegt aber schon auf Augenhöhe mit dem Rekord-Minuswert. Die genauen Zahlen von GfK ermittelt lauten:

  • 2,79 Mio. Zuschauer. Das entspricht einem
  • Marktanteil von 13,4 Prozent.

Zum Vergleich: den ZDF-Krimi “Friesland” sahen 6,37 Mio. Menschen – der Marktanteil lag bei sensationellen 27,4 Prozent. Immerhin: Beim jungen Publikum punktet Verstehen Sie Spaß nach wie vor. Immerhin 0,54 Mio. Zuschauer bis 49 Jahren sahen zu, was einem deutlich zweistelligen Marktanteil von 12,4 Prozent entspricht.

Dennoch hat sich der Einsatz von Stars wie BEATRICE EGLI und THOMAS GOTTSCHALK wohl nicht bezahlt gemacht – und man darf befürchten, dass wir im kommenden Jahr uns nur noch wie medial schon mal kommuniziert auf nur noch zwei Ausgaben der Show freuen dürfen.

Foto: © SWR/Kimmig Entertainment/Katja Hanoldt

 

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 029

Wir reden über den Auftritt von BEATRICE EGLI bei Verstehen Sie Spaß und vieles mehr…

Deine Schlager-Stars

3 Antworten

  1. Das war doch vorauszusehen.
    Wer will diese schreiende Marktfrau denn noch sehen?
    Die geht einem so auf die Nerven, ist überpeinlich.
    Alle wissen das, nur der SWR verschliesst die Augen!

    Ein Weiter so mit der nervigen Tante darf es nicht geben.

  2. Man fragt sich wirklich, wer diesen Quatsch noch glaubt. Die Kostüme und Maskierungen wirken vollkommen unnatürlich. Und dass die “Stars” nichts mitbekommen, kann mir keiner erzählen. Im Gegensatz zu früheren Tagen sind die Filmszenen heute aufgesetzt, unrealistisch und spaßfrei. Der Egli-Quatsch war zum Fremdschämen.

  3. Es war deutlich zu merken, dass Beatrice Egli an dieser Art von „Verlade“ („Angstmacherei“) auch keinen allzu großen Spaß hatte.

    Da waren die früheren „Verladen“ (noch mit Guido Cantz) von Beatrice Egli (2014, 2018 und 2019) deutlich besser bzw. humorvoller.

    Allerdings lädt ihr Podcast „Egli-Extrem“ gerade dazu ein, extremere „Verladen“ mit ihr zu machen. Da muss man sich dann auch nicht wundern.

    Hört man sich ihren Talk mit Barbara Schöneberger in ihrem Podcast dazu an, so hatte Sie auch Zweifel (nicht so sehr nach außen gezeigt) an der Existenz dieses „Geistes“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite