Barbara Schöneberger Schlager

BARBARA SCHÖNEBERGER: Keine Chance gegen Champions League – Starnacht mit schlechten Quoten

BARBARA SCHÖNEBERGER & HANS SIGL: “Starnacht” ohne Chance gegen “König Fußball”

Dass am 1. Juni 2024 der BVB es ins Endspiel der Champions League schaffen würde, damit scheinen die Organisatoren der Starnacht am Neusiedler See wohl nicht gerechnet zu haben. Das Interesse an diesem Finale war so groß, dass absehbar war, dass alle “Konkurrenzveranstaltungen” im TV wohl chancenlos sein würde – und so (oder so ähnlich) kam es. Wenn überhaupt, sind es Krimi-Formate, die da noch eine Chance haben – die “Starnacht” hingegen musste sich mit sehr übersichtlichen Quotenwerten zufrieden geben – leider sind das sehr schlechte Werte:

  • MDR-Sendegebiet: 159.000 Zuschauer (5,6 % Marktanteil)
  • SWR-Sendegebiet: 268.000 Zuschauer (5,1 % Marktanteil)
  • ORF: 368.000 Zuschauer (15 % Marktanteil)

Während IL VOLO und GREGOR MEYLE live gesungen haben, waren leider wieder viele Playback-Stars am Start. Besonders zu gefallen wusste auch MARINA MARX mit einem erneut starken Auftritt -schade, dass ihr Song “Steh auf und leb” nicht zum ESC zugelassen wurde.

Foto: MDR/ORF/Peter Krivograd

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 039

Wir sprechen ausführlich über den kommenden OpenAir-Schlagerboom und verraten, welcher Promi unter anderem zu unserer Hörerschaft zählt…

Deine Schlager-Stars

4 Antworten

  1. Hatten sich die Schlagerprofis nicht immer dafür ausgesprochen, endlich mal keine ehemaligen “The Voice” -Kandidaten zum ESC zu entsenden? Nun müsste man dem NDR ja eigentlich zugute halten, dass er spätestens in diesem Jahr damit angefangen hat, auf diesen Rat zu hören. 😉

    1. Oh – war nicht beim Vorentscheid wieder einer dieser unsäglichen gruseligen Acts dabei? – Alleine den Song von MARINA MARX auszusortieren, zeigt ja, was man auch in diesem Jahr von der Veranstaltung zu halten hat

      1. Nein, meines Wissens war dieses Jahr keiner dabei. Auch Marina Marx nicht – ehemalige “The Voice”-Kandidatin und scheinbar gar nicht mal so “unsäglich gruselig”. Darauf wollte ich natürlich hinaus. 🙂

        1. Zumindest hat man es geschafft, wieder einen Titel zu finden, der gefloppt ist. Also das Abfeiern von Platz 12 (nur wegen Jurystimmen) grenzt ja an Realsatire. Bleibt zu hoffen, dass Stefan Raab irgendwann mal wieder übernimmt. Aber stimmt, hab ich gar nicht mehr dran gedacht, dass Marina bei “The Voice” war. Oh je, nachher war ich noch Schuld, dass sie nicht dabei sein durfte 🙂 (Scherz..)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite