Andrea Kiewel Schlager

ANDREA KIEWEL: Quotendesaster für Partynacht mit KIWI

ANDREA KIEWEL: Eine 1:1-SILBEREISEN-Kopie reicht wohl nicht…

Die Idee, große Schlagerstars in eine Halle einzuladen und Partyvolk einzuladen, zu deren Vollplayback-Vorträgen mitsingen zu lassen, indem man die Songtexte einblendet, ist soo nicht – genau so funktionieren die SILBEREISEN-Shows. Zugegeben, GIOVANNI ZARRELLA orientiert sich da auch dran – aber: Er setzt auch eigene Akzente – insbesondere mit einer fantastischen Live-Band, die in Teilen der Show auch live spielt.

ANDREA KIEWEL liest derweil vorbereitete Infos wie (sinngemäß) die, dass OLI.P außer LOU BEGA die “meisten Singles ever” verkauft hätte, vor, ohne selbst “im Thema” zu sein. Das reicht ohne Weiteres für den Fernsehgarten – der ist eine Live-Show und da profitiert KIWI dann von ihren spontanen Moderationen. Bei der Party-Nacht wirkt das irgendwie “altbacken”. Die Werbeunterbrechungen sind natürlich unverzichtbar – das ist keine Kritik, aber natürlich stört auch das den Fluss der Sendung.

Brutale Quoten-“Quittung”

Die Quoten-“Quittung” der Fans fiel schon bei der 2. Folge brutal aus. Wie DWDL berichtet, sahen die Show im Schnitt gerade mal 0,78 Mio. Menschen und damit ca. die Hälfte der Premieren-Sendung. Der Marktanteil von 3,2 % ist für so eine Show – man muss es leider so sagen – unterirdisch schlecht. Auch bei den bis 49 Jahre alten Menschen war der Marktanteil mit 3,1 % brutal schlecht – so schlecht, dass laut DWDL sogar Super-RTL (“Eine zauberhafte Nanny”) und Disney Channel (“Merida”) deutlich besser beim jungen Publikum ankamen – das ist wirklich bitter.

Wahrnehmungsstörungen?

Ein Problem ist vielleicht, dass es vielleicht Sinn machen würde, ein Team zu finden, das nicht einfach 1:1 das kopiert, was andere machen. Ähnlich wie bei Schlagerportalen gibt es auch bei TV-Shows bauernschlaue Redakteure, die meinen: SILBEREISEN lädt OLI.P ein und kriegt damit ne super Quote, das können wir auch – so einfach ist es eben nicht. Und wenn NACH der Show an ausgewählte Pressevertreter die Info kolportiert wird, dass “5,82 Mi. Menschen” die erste Ausgabe gesehen hätten, ist das eine “Schönrechnung”, auf die seriöse Medien nicht hereinfallen.

Diese so genannte “Nettoreichweite” wird wohl immer gerne benutzt, um faktisch weniger gute Zahlen schönzureden. Vielleicht wäre es besser gewesen, die echten Zahlen zu kommunizieren, die ja bei der Premiere gar nicht mal sooo schlecht (wie jetzt bei der zweiten Ausgabe) waren. Die nächste Show wird nach Schlagerprofis-Informationen am 09.02.2024 ausgestrahlt – weiter wird es dann am 01.03.2024 gehen (siehe auch HIER).

Foto: Copyright: SAT.1 / Claudius Pflug
Quelle Quoten: AGF / GfK

 

 

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 022

In dieser Folge blicken wir voraus auf den ESC-Vorentscheid und einige andere Themen.

Deine Schlager-Stars

Eine Antwort

  1. Es wäre auch mal schlau: ein neues Gesicht aufzubauen. Warum nimmt man da eine Frau Kiewel, die wegen ihrer Art, nicht viele mögen. Vielleicht ist dies auch der Grund, warum erst recht keiner weiter eingeschalten hat.

    Wenn man bedenkt, in den 90ern hatte Sat.1 so viele verschiedene Musikshows. Und heute, wenn man eine gebracht wird, ist es ein Quotenflop.

    Ich glaube kaum, dass diese Sendung fortgesetzt wird.

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite