ABBA Waterloo Schlager

ABBA: 50 Jahre “Waterloo” – Song erzählt Geschichte von ANNIFRID und BENNY!

ABBA: Am 17. Dezember 1973 wurde Pop-Geschichte geschrieben

Bereits seit 1956 gibt es den Grand Prix Eurovision bzw. Eurovision Song Contest. Früher war es mal so, dass nicht irgendwelche politischen Überlegungen oder wildes Spektakel den Ausschlag für einen Sieg gab – es zählte der Song. In den ersten Jahren ging es noch einigermaßen behäbig zu, obwohl Stars wie CLIFF RICHARD, SANDIE SHAW und FRANCE GALL dem Wettbewerb durchaus einen Pop-Anstrich gaben.

Am 9. April 1974 wurde der ESC dann auf ein neues Level gehoben. “Schuld” daran waren zwei Paare aus Schweden, die sich den Namen ABBA gaben – in Anlehnung an ihre Vornamen. Der Sieg der Gruppe kam eher unerwartet. Am 17. Dezember 1973 nahmen ABBA den Song auf Englisch auf – vor exakt 50 Jahren.

Für das Gastgeberland England trat z. B. OLIVIA NEWTON-JOHN an, auch GIGLIOLA CINQUETTI wurden damals gute Chancen eingeräumt. Originell war auch das von den “WOMBLES” gestaltete Pausenprogramm, was auch bei den Kindern gut ankam. Und doch gab es keine uneingeschränkte Zustimmung für ABBA – beispielsweise gab es null Punkte aus England und null Punkte aus Italien.

Dennoch analysierte BRAVO damals treffend:

Bisher war die große Grand-Prix-Show immer eine Mischung zwischen Staatsbegräbnis und Opernball. Aufwendig, steif und zum Gähnen langweilig. … Doch diesmal kam es anders. Die Außenseiter-Gruppe ABBA aus Schweden – wegen ihrer poppigen Aufmachung und ihres rockigen Songs “Waterloo” bei den Proben mit verächtlichen Blicken gestraft – machte das Rennen.

ANNIFRID erzählt Entstehungsgeschichte von Waterloo

Laut eines wenig bekannten Interviews in der Jugendzeitschrift BRAVO verriet ANNI-FRID, wie es zum Song “Waterloo” gekommen ist:

Der Song erzählt die Geschichte von BENNY und mir. Wie viele wissen, werden wir noch dieses Jahr heiraten. Doch der Anfang unserer Liebe war zumindest für BENNY ein richtiger Kampf. Wir sahen uns zum ersten Mal vor drei Jahren in einem Studio in Stockholm. Ich hatte viele Enttäuschungen hinter mir und war mehr als zugeknöpft. Ich wollte bis ans Ende meiner Tage ungebunden sein, frei und ohne festen Freund.

Dann sah ich BENNY – und verliebte mich sofort in ihn. Eigentlich gegen meinen Willen. Doch BENNY hatte sich einen ‘Schlachtplan’ zuerecht gelegt. Er ließ mir keine Ruhe. Wenn ich mal essen ging, saß er im selben Restaurant, wenn ich abends müde einschlafen wollte, rief er mich an. Nach zwei Wochen gab ich mich geschlagen – wie NAPOLEON bei Waterloo.

Hochzeit musste verschoben werden

“Waterloo” war dann auch Schuld, dass die für 1974 geplante Hochzeit verschoben werden musste. Denn: Die beiden wollten im Juli 1974 heiraten, was aus terminlichen Gründen nicht geklappt hat, weil der Erfolg von “Waterloo” einfach zu übermächtig war. Diesmal war es BENNY, der der BRAVO berichtete:

Wir wollten schon einmal heiraten, der Termin stand fest, die Einladungen waren verschickt – aber im letzten Moment kam etwas dazwischen: Unser Eurovisions-Sieg in Brighton mit ‘Waterloo’. Danach bekamen wir so viele Angebote, dass wir unsere für Juli geplante Hochzeit verschieben mussten.

Manager und Songtexter sowie Dirigent mit entscheidendem Anteil am Sieg

Einen entscheidenden Anteil am Sieg von ABBA hatte damals vermutlich auch die optische Umsetzung, die für damalige Verhältnisse fast schon revolutionär war. Der Dirigent SVEN-OLAF WALDOFF war als NAPOLEON verkleidet. Und Songtexter STIG ANDERSON spann im Hintergrund die Fäden – ein perfektes Team.

Der langjährige Manager von ABBA, eben STIG ANDERSON, hatte mit seiner “Waterloo”-Idee ausschlaggebenden Anteil am Erfolg. Die Story von AGNETHA ist sicher richtig- die Idee, die Schlacht von Waterloo zum Thema zu machen, stammte aber von STIG ANDERSON. Der Song soll auf der Insel Viggsö entstanden sein. ANDERSON wollte den Titel laut Wikipedia erst “Honey Pie” nennen – mit “Waterloo” als Metapher für eine Liebesbeziehung war dann das perfekte Songthema gefunden – der Rest ist (Pop-)Geschichte.

Das alles ist fast 50 Jahre her – das große ESC-Jubiläum steht erst noch an, und es wäre fantastisch, wenn ABBA “ausgerechnet” in Schweden, wo im kommenden Jahr der neue ESC ausgestrahlt wird, sich die Ehre geben würden. Dass der Song die Geschichte von ANNI-FRID und ihrem BENNY, der gestern übrigens seinen 77. Geburtstag feiern konnte, erzählte, war zumindest uns neu – vielleicht konnten wir ja dem einen oder anderen Fan damit eine kleine adventliche Freude machen.

 

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 023

In dieser Folge blicken wir zurück auf den ESC-Vorentscheid und einige andere Themen.

Deine Schlager-Stars

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite