Rene Deutscher (Full)

RENÉ DEUTSCHER: Seine ESC-Nachlese bringt es auf den Punkt

+++ Exklusiv bei Schlagerprofis.de +++ Exklusiv bei Schlagerprofis.de +++ Exklusiv bei Schlagerprofis.de 

Schon wieder zwei Tage ist es her, dass BARBARA SCHÖNEBERGER ein denkwürdiges Event moderiert hat – den deutschen Beitrag in einer vorab aufgezeichneten Art von “Pressekonferenz” abzuhalten, zeigt, wie weit wir mit der Wertschätzung des einst so stolzen Wettbewerbs in Deutschland gekommen sind. Dass diese “Show” unterirdisch war, darüber sind sich (zumindest unserer Wahrnehmung nach) doch sehr viele Menschein einig.

Anders verhält es sich mit dem “deutschen” Beitrag. Für uns ist da jemand mit einer Menderes-Stimme und null Ausstrahlung, der einen schwachen Song singt und nicht jeden Ton trifft. Aber wir sind fair genug zu konstatieren, dass bedeutende ESC-Portale und viele Fachleute diesem Titel durchaus internationalen Erfolg beim ESC zutrauen. Verstehen können wir das nicht, aber da muss man vielleicht auch mal den ESC-Profis vertrauen. Abgerechnet wird dann im Mai.

Was die deutsche “Vorentscheidung”, also die zeitversetzt ausgestrahlte Pressekonferenz, angeht, wurde schon gestern abgerechnet: Gerade mal 240.000 Zuschauer wollten sich das Elend anschauen – wobei wir nicht wissen, wie viele abgeschaltet haben, als Michael Schulte anfing zu singen. Der Marktanteil von 0,9 Prozent dürfte doppelt historisch sein: WIr wissen nicht, wann BARBARA SCHÖNEBERGER zuletzt (wenn überhaupt) eine Show mit so wenig Zuschauern moderiert hat. Und ein “Unser Lied für…”-Sendung mit so einer Quote hat es sicher auch noch NIE gegeben. Fairerweise muss man sagen, dass man die ESC-Wertschätzung ja schon anhand der Verbannung in den Spartensender ONE ableiten konnte. Nur: Selbst für den Spartensender ist die Quote im durchschnittlichen Bereich – das sagt einiges.

Besonders gefallen hat uns die Analyse RENÉ DEUTSCHERs, der uns für seine Analyse eine Abdruckgenehmigung erteilt hat – vielen Dank!:

Mein Beitrag zum ESC:

Ich habe hier noch einige uralte und mittelmäßige Kompositionen liegen. Wollte die gerade löschen als ich mir dachte: „NICHT! Die sende ich in den kommenden Jahren einfach dem Schreiber (Programmleiter im Bereich Fiktion & Unterhaltung beim NDR Fernsehen sowie ARD-Unterhaltungskoordinator) – der ist doch immer ganz dankbar für solche Songs!“.

Dann muss ich nur fleißig die durchgefallenen “Voice of Germany”-Sänger studieren. Einfach, damit ich mich darauf einstellen kann, wer dann endgültig mit einer solchen Gülle seine ‘Karriere’ bereits vor dem Start beenden wird.

Und wieder alle glücklich gemacht Bild von Schlagerprofis.de

Ach Mist! Habe ja ganz vergessen, dass für den Vorentscheid nur Songs geeignet sind, die bereits in der Öffentlichkeit durch Jurys gnadenlos abgewatscht wurden.

Mist! Also muss ich mir nun erst einmal einen Künstler in einem Nachbarland suchen (Schweiz oder Bulgarien wäre geil!), der bereit ist, sich mit einem meiner ganz schlechten Songs steinigen zu lassen. Und dann gebe ich den Song nach Deutschland … ok, so kann’s klappen – GEIL!

Wir finden: Dem ist nichts hinzuzufügen – manchmal ist Sarkasmus besser als eine neutrale Analyse dessen, was passiert ist….

Quelle: Facebookseite René Deutscher

Foto: Manuela Hiller

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 023

In dieser Folge blicken wir zurück auf den ESC-Vorentscheid und einige andere Themen.

Deine Schlager-Stars

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite