GEORG FISCHER: Dem Nachwuchs mit der neuen Show „Senkrechtstarter“ eine Chance. 0

Ob eine Nachwuchssendung den gewünschten Effekt, langfristige Karrieren zu installieren, Erfolg hat, hängt sicher auch mit der Gestaltung so einer Show ab. Der selige Talentschuppen brauchte keine Pyrotechnik, keine dummen Juryspruchmitglieder und nichts dergleichen – dafür wurden neben den jungen Talenten, die WIRKLICH Talent und nicht nur große Brüste hatten, immer mal wieder ein großer Star zur Seite gestellt wie z. B. Udo Jürgens.

Mit DSDS wurde der Weg gegangen, einen Wettbewerb in den Fokus  zu stellen. Wer dieses Jahr gewonnen hat? Daran erinnert sich kaum noch ein Mensch. Mit Beatrice Egli konnte immerhin ein Star gefunden werden, der diesen Namen auch verdient. Wobei auch weitere Schlagerkarrieren wie die von Anna-Maria Zimmermann, Norman Langen, Annemarie Eilfeld und einiger anderer ohne DSDS nicht möglich gewesen wäre.

Das Format „The Voice Of Germany“ dient erfahrungsgemäß nur der Auswahl, welcher Beitrag uns in den nächsten Jahren bei der Eurovision bis auf die Knochen blamieren soll. Vielleicht wird auch in diesem Jahr ein hochnotpeinlicher Teilnehmer der Show ins Eurovisions-Rennen gehen – der NDR ist da ja seit Jahren komplett beratungsresistent und bekommt die Quittung – von einem Zufallstreffer abgesehen – Jahr für Jahr zurecht präsentiert.

GEORG FISCHER geht nun einen anderen Weg, indem er WIKRLICHe Newcomer sucht – so ein Irrsinn wie er im Oktober vorkam, als sich Linda Hesse und Julian David einer Art Nachwuchsshow stellen mussten, wird hier wohl nicht vorkommen. Das genaue Konzept der neuen Sendung, die im nächsten Jahr im DMF startet und von der Discothek Nina präsentiert wird, wird im Pressetext vorgestellt:

Unterstützt von „Deutsches Musik Fernsehen“ und „Tanzlokal NINA“ darf die Schlagerszene im kommenden Jahr – und das ist nicht mehr lang hin – etwas Großartiges erwarten. Oft hört man die Rufe nach tollen Newcomern und dass diesen jungen Künstlern/-innen zu oft die große Bühne verwehrt bleibt. Das ändert sich im März 2020.

Vengamedia – mit ihrem kreativen Kopf und Lenker Georg Fischer – startet im neuen Jahr die „SENKRECHTSTARTER“. Ein Talentwettbewerb, bei dem an erster Stelle talentierte junge Künstler/-innen (Solo, Duo, Band) im Vordergrund stehen. Ein Wettbewerb, der endlich auf Herz und Nieren prüft, was der- oder diejenige tatsächlich auf der Bühne kann.
Dazu gibt es vorab ein entsprechendes Auswahlverfahren, bei dem aus allen Bewerbern 20 Künstler/-innen für die Endausscheidung nominiert werden – und zwar im direkten Vergleich. Jeweils 10 Battle-Paare treten in einem Facebook-Voting gegeneinander an und stellen sich der Entscheidung der User. Bis hierhin auch die einzige Möglichkeit, in der Fans und Freunde für ihren Liebling mitbestimmen können.

Die 10 Sieger der Battles dürfen dann auf die TV-Bühne, um sich in jeweils zwei Challenges vor einer Fachjury zu präsentieren. Hier müssen sie zeigen, was in ihnen steckt und wie sie ihr Publikum musikalisch fesseln.

In der ersten Runde liegt der Fokus auf den Gesangsqualitäten. Die Jury gibt einen bekannten klassischen Schlagersong vor und stellt auch das Halbplayback bereit, welches für jeden Künstler vom gleichen Produzenten stammt. So ist die Qualität des Sounds und der Musik bei allen gleich und es zählt nur die Stimme und wie man damit arbeitet. In dieser Challenge singen die Teilnehmer LIVE – ein Vollplayback ist nicht erlaubt.

Die zweite Runde setzt auf die jeweilige Performance und die Bühnenpräsenz. Hier darf sich der Teilnehmer einen eigenen Song und ein eigenes Halb- oder Vollplayback mitbringen, um zu zeigen, wie er (oder sie) die Bühne nutzen kann und einen möglichst unvergessenen Auftritt darbietet.

In beiden Runden ist während der TV-Aufzeichnung natürlich die Unterstützung der Fans vor Ort gefragt. Die Aufzeichnung findet am 22.03.2020 in der „NINA“ in Bottrop statt. Jeder weiß, dass diese Location wie keine andere für deutschen Schlager steht.

Die hochkarätige Fachjury besteht u. a. aus einem erfahrenen Künstler, einem Top-Produzenten, einem Vertreter eines Plattenlabels und einem erfahrenen DJ. Moderiert wird die Sendung von Jan Kunath und einem/einer weiteren Überraschungs-Co-Moderator(-in).

Dem Sieger winken tolle Preise: Neben einer kompletten Album-Produktion mit digitaler und physischer Veröffentlichung, wird natürlich auch mindestens eine Single ausgekoppelt und es entsteht ein Remix. Das zugehörige Musikvideo gibt es on-top dazu. Zudem werden alle Produktionen exklusiv vermarketet und das Label unterstützt mit DJ-Bemusterung, Radio, TV- & Print-Promotion. Nicht zuletzt gibt es noch satte 50 Werbespots bei „Deutsches Musik Fernsehen“ im Gesamtwert von über 20.000? oben drauf.

Initiator und Produzent Georg Fischer nennt dieses Projekt beim Namen: „SENKRECHTSTARTER, genau das werden wir tun und präsentieren. Durch unsere professionelle Auswahl, Fachjury und unseren Background stellen wir am Ende ein wirkliches Talent auf die Bühne. Nachhaltig!“

Alle Künstler/-innen können sich per eMail für die Teilnahmer bewerben: tv@vengamedia.de. Die Frist für die Bewerbungen läuft bis zum 31.12.2019.

Quelle: Vengamedia

Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 − 7 =

VOXXCLUB und JULIA LINDHOLM haben Stade zum Beben gebracht!! 0

Am vergangenen Samstag wurde das Stadeum in eine Wies’n verwandelt – und auch in eine Disco. Denn die Jungs von voXXclub feierten mit ihren Fans und Julia Lindholm das letzte Konzert in einem Jahr voller Highlights! Das sehr familiäre Konzert begeisterte alle Generationen, Spaß und Stimmung waren garantiert.

Um 20 Uhr eröffnete die sympathische Powerfrau aus Schweden, Julia Lindholm, den Abend. Ihre Energie und gute Laune steckten direkt an, schon bei erstem Song, „Super Trouper“ war eine tolle Stimmung. Ruhigere Töne schlug sie mit „Ich leb im Traum“ an, ehe sie sich sichtlich gerührt dem Publikum vorstellte. Für einen Lacher sorgte ihre Aussage, dass sie ein Zertifikat besitzt, in welchem ihr bescheinigt wird, dass sie deutsch sprechen kann. Die Fans nahmen sie herzlich auf, Julia sagte strahlend: „Ich liebe Stade!“

Weiter ging es mit ihrer aktuellen Single „Boom, Boom„. Neben ihren beliebten ABBA-Versionen sorgte auch dieser Titel für eine super Stimmung, die Hände gingen in die Höhe! Deftig laut wurde es bei „SOS„, der Chor des Publikums hallte durch den Saal.
Als nächsten Song performte sie dann „Leb den Moment“ vom gleichnamigen ersten Album – ein Titel der perfekt zu ihr passt. Und die Stader schwangen die Hüften sowie die Tanzbeine!

Nach großem Applaus folgten „Mamma Mia“ sowie „Waterloo„. Das Stadeum kochte. Einen perfekten Abschluss ihres Auftrittes lieferte „Danke für die Lieder„. Genau wie bei der „Das große Schlagerfest-Tournee“, eine sicherlich unvergessliche Zeit für die Sängerin, performte sie diesen Titel zuletzt. Ein schöner Bogen, der sich hier spannte.

Nach einer kurzen Pause donnerte es in Stadeum – denn die Jungs von voXXclub betraten die Bühne und lieferten mit ihrem Hit „Donnaweddaden idealen Auftakt. Weiter ging es mit „Ei-ei-ei, die Goass is weg“ vom Album „Geiles Himmelblau“ sowie „Ho-la-di-je-i-di„. Der Spaßfaktor war sehr groß, die Fans in totaler Feierlaune. Mit „Leev Marie“ und „500 Meilen“ (ihrer deutschen Version von „500 Miles“) wurde das Tempo schon früh sehr hoch gehalten. Was für eine Gaudi!

Viel Grund zum Anstoßen gab es an diesem Abend. So auch auf den Geburtstag der Band. 6,75 Jahre sind es nun schon. Nach einem kleinen erzählerischen Rückblick ging es mit dem vorallem textlich starken Song „Naarisch (San denn alle)“ weiter, ehe der Wies’n Hit 2019 die Hütte abriss, „Anneliese„. Die Zuschauer beherrschten den Tanz grandios. Ja ist denn schon wieder Oktoberfest?!

Back to the Begin hieß es bei nächsten Song. Stefan erzählte dazu eine kleine Anekdote, ehe die Gruppe A Cappella „Ewige Liebe“ vom allerersten Album sang. Ruhiger weiter ging es mit der Ballade „Jahr für Jahr„. Hier zeigte sich, dass die Jungs auch die ruhigen Töne beherrschen. Begleitet vom lauten Klatschen des Publikums wurde der Song anschließend in der schnelleren Version performt.

Michi, von seinem Kollegen Christian auch Antonio Banderas genannt, hielt darauffolgend eine starke Rede über Toleranz in der heutigen Gesellschaft. „Jeder ist willkommen! Denn voXXclub steht für Respekt.“ „Hauptsache, er hat was an“ fügte er spaßenshalber hinzu.

Passend dazu folgte „I mog di so„. Und dann kamen insbesondere die weiblichen Fans (, die eine große Mehrzahl bildeten,) voll auf ihre Kosten, wie „Woll’n ma tanzen gehen“ bewies. Einst sangen die Weather Girls „It’s raining Men“. Bei voXXclub lautet die Devise: „Lass es regnen (so sexy)“ Der kleine Wettstreit, ob denn in Stade die Frauen oder die Männer stimmgewaltiger sind, ging eindeutig aus. Auch wenn unserer rasender Reporter alles in die Waagschale schmiss, sollte es nicht ansatzweise reichen. Die Mädels hatten ihren Spaß, denn er stand allein auf weiter Flur… Gut, dass sich u. a. Stefan bei nächstem Titel in das Publikum begab. Die Damen waren völlig aus dem Häuschen!

Nach einem Rückblick auf 2019 wurde auf das alljährliche Fanevent in Tirol hingewiesen. Am 01.07.2020 wird es wieder soweit sein. Passend dazu folgte „Gente de la Montagna„. Den neuen Dezibel-Rekord des Abends legten voXXclub und ihre Fans bei „Ziwui“ hin. Dazu wurde gesprungen, bis der Boden wackelte. Nach dem Titel „Wer hat, der hat“ zeigten die Jungs bei einem Medley, was sie während ihrer Musical-Ausbildung lernten. Besonders beeindruckte „The Circle of Life„.

Aber da fehlte doch noch was! „Rock Mi„!! Zusammen mit der lautstark geforderten Zugabe „Anneliese“ ging es noch einmal ordentlich ab. Da aber ja Weihnachten naht, legten die Jungs ein Weihnachtsswingmedley hin. Auch dies überzeugte! „Oh wie ist das schön“ stimmten die Fans an. Ihre Version von „Sierra Madre„, begleitet von einem Lichtermeer der Fans, folgte. Auch Julia Lindholm stieß dazu.

Zum krönenden Abschluss wurde auf der Bühne ein großes Bierfass aufgemacht. „Lasst uns feiern!“ Eifrig verteilten Julia und die Jungs Bier an ihre Fans. Vor dieser Aktion ziehen wir den Hut, das erlebten wir auch noch nie. Ganz familiar wurde der Abend so einzigartig abgeschlossen.

Wir sagen Danke und wünschen den sympathischen Künstlern sowie ihren Familien nun ein schönes Weihnachtsfest und erholsame Tage, ehe es 2020 direkt mit Vollgas wieder beginnt. Sowohl voXXclub („Wieder dahoam“) als auch Julia Lindholm (Boom!) werden ihr neues Album veröffentlichen! Dazu kommt zuvor von Julia noch ihre Single „Leb den Moment“.

Text und Bilder: Kevin Drewes

ZDF-HITPARADE: Erfolgs-Compilation „50 Jahre ZDF-Hitparade“ bekommt eine „Zugabe“ 0

Bis heute legendär ist die ZDF-Hitparade. Eine Sendung, in der LIVE gesungen wurde – heutige TV-Macher behaupten bekanntlich, dass das angeblich nicht gehe, aber Leute wie Andreas Gabalier beweisen, dass man auch 2019 noch live im TV singen kann. Und  Weltstars wie Robbie Williams setzen sich bei Shows wie „Ein Herz für Kinder“ einfach mal durch und singen wirklich – anders als z. B. Andrea Berg, die sich lieber für das Vollplayback entschied.

Der 50. Geburtstag der ZDF-Hitparade wurde groß und erfolgreich gefeiert. Thomas Gottschalk moderierte die Erfolgs-Show, die eine sensationelle EInschaltquote einfuhr. Der dazu passende Sampler wurde ebenfalls ein großer Erfolg. Kein Wunder, dass Sony Music Catalog es sich nicht nehmen ließ, nun auch einen zweiten Teil der Compilation zu veröffentlichen. Aus sicherer Quelle wissen wir, dass diese Compilation von Fachleuten zusammengestellt wurde, so dass es diesmal (im Gegensatz zu früher) nicht zu peinlichen Tracks kam, die niemals in der ZDF-Hitparade zu Gast waren.

Recht „heimlich“ wurde nun ein zweiter Teil der Compilation erstellt, der nach unserer Kenntnis eigentlich am 10. Januar veröffentlicht werden sollte – passend zum smago!-Award 2020, der im Zeichen des Hitparaden-Jubiläums steht. Das hat man sich dann angesichts des Rummels um die ARD-Show „Schlager Champions“ allem Anschein nach doch wohl nicht wirklich getraut. Klugerweise wird das 3-CD-Set daher am 17. Januar veröffentlicht – mit dem Motto: „Zugabe!“. Ob die eigentlich geplante „Vol. 3“ auch noch erscheinen wird, bleibt zu hoffen 🙂

Gerne informieren wir als erstes Schlagerportal über diese tolle Neu-VÖ und freuen uns schon darauf, wenn die Kollegen diese Information auch weitergeben – ganz nach unserem Motto: „zuerst bei Schlagerprofis.de“ :-)…